Sa. Mai 28th, 2022
*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung- Nudelteig wurde von mir gekauft!*
Da ich immer gerne in den Küchen anderer Länder/Kulturen/etc… stöbere und mich auch gerne von deren speziellen Feiertagen inspirieren lasse, habe ich heute eine kleine Anregung für das nächste Woche stattfindende jüdische „Purim Fest“-
Vom Abend des 16. März 2022 bis zum Abend des 17. März 2022 wird das diesjährige „Purimfest“ gefeiert:


*Purim erinnert an die im biblischen Buch Esther (Megillat Esther) beschriebene Errettung der persischen Juden im vierten Jahrhundert v. Ch. Zur Zeit des persischen Königs Achaschwerosch und dessen jüdischer Frau Esther, plante Haman, Achaschweroschs höchster Regierungsbeamte, alle Jüden im Königreich zu töten. Hamans Vorhaben wurde jedoch von Esther vereitelt. Sie setzte sich, unterstützt durch ihren Onkel Mordechai, beim König für ihr Volk ein und bewegte ihn dazu, den Jüden per Dekret das Recht auf Selbstverteidigung gegen Übergriffe zuzugestehen. Diese verteidigten sich erfolgreich und Hamans Plan scheiterte. Der Name Purim leitet sich von dem Wort “pur” (Plural Purim) ab, was soviel wie “Los” bedeutet (“ein Los ziehen”), aufgrund der Lose, die Haman ziehen ließ, um den Vernichtungstag der Jüden zu bestimmen.
In der Synagoge wird aus diesem Anlass ein Gottesdienst gefeiert, bei dem es meist nicht übermäßig ernst zugeht. Sehr verbreitet ist die Tradition, während der Lesung der Megillat Esther in der Synagoge jede Nennung des Bösewichts Haman mit ohrenbetäubendem Lärm durch Rasseln und Ratschen zu begleiten. Der Tag vor Purim heißt „Fasten Esther“ und erinnert daran, dass Esther und ihr Volk fasteten, während sie G‘tt um Rettung vor Hamans Dekret anflehten.
Purim wird am 14. oder 15. Tag des jüdischen Monats Adar gefeiert und fällt in diesem Jahr auf den 16. März 2022.*(Quelle: https://dialogperspektiven.de/blog/was-wir-feiern-und-warum-das-juedische-purimfest/)
An diesem Tag wird gefeiert und die Menschen verkleiden sich, essen und trinken zusammen und lassen es sich gut gehen.
Da dürfen natürlich auch typische Spezialitäten nicht fehlen- eine davon sind diese kleinen (Nudel)-Teigtaschen:
„Kreplach“, die es mit unterschiedlichen Füllungen in gebackener oder gegarter Version gibt.
Ich habe mich heute an eine gegarte Variante gemacht, die ich von einer ukrainischen Kollegin probieren durfte und diese sehr lecker fand- darum wurde das Rezept direkt, kaum abgewandelt, übernommen 😋
ich habe allerdings dafür fertigen Nudelteig verwendet🙃

Zutaten für ca. 4 Portionen:
1 Rolle fertiger Nudelteig o. entsprechende Menge selbstgemachter Nudelteig
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen n. Geschmack
1 Bd. glatte Persilie
1-2 Stängel Dill
400g Rinderhackfleisch
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Majoran
Öl

1,5l Gemüsebrühe (Pulver o. selbstgemacht)

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch pellen, würfeln, bzw. fein hacken, Dill und Petersilie sehr fein hacken.
In einer Pfanne Öl erhitzen, Zwiebel-Knoblauchgemisch glasig anschwitzen, Hackfleisch dazu geben und krümelig anbraten.

Tomatenmark dazu geben, kurz anrösten, mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kräutern abschmecken, zur Seite stellen.

Nudelteig glatt auslegen, in Rechtecke von ca.8×4 cm schneiden und jeweils einen Klecks der Füllung relativ nahe am oberen Rand platzieren, zum Quadrat zusammen legen, an den Seiten gut zusammendrücken, ggf. mit einer Gabel- das gibt auch ein schönes Rillenmuster und in siedender Gemüsebrühe ca. 12 Minuten gar ziehen lassen, ggf. mit der Brühe oder geschmolzener Butter o.ö. servieren.

✡️🎊פסטיבל שמח לפורים

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung