🇮🇹🍕 Pizza Capricciosa 🍕🇮🇹


Der Göttergatte hatte wieder einmal Lust auf Pizza und da ich himmlisch köstlichen gekochten, hauchdünnen Schinken mit mediterranem Tomate-Basilikumrand im Hause habe, habe ich mich kurzerhand zu einer „Capricciosa“ entschlossen- lediglich die Artischocken wurden auf Wunsch gegen Tomatenpaprika ausgetauscht ☺️

🍕 Zutaten für ein großes Backblech:
500g Mehl (2/3 Weizen, 1/3 Dinkel)
1 Würfel frische Hefe
½ Teelöffel Zucker
1 EL Salz
120ml Wasser
etwas lauwarmes Wasser für die Hefe
ca. 50ml Öl (gerne von den getrockneten Tomaten!!!)
Belag:
1 Dose gehackte Pizzatomaten
¼ Tube Tomatenmark
2-3 getrocknete Tomaten in Öl
1 kleine Schalotte
2-3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano
Prise Zucker
ca. 6-8 Scheiben hauchdünner, gekochter Schinken
1-2 feste Tomaten
8-10 Oliven (grün o. schwarz nach Geschmack)
Handvoll Champignons /frisch u. geputzt oder Konserve
Handvoll Tomatenpaprikastreifen
einige Blätter Basilikum o. getrocknetes Basilikum
1 Kugel Mozzarella
100g geriebener Emmentaler

🍕 Zubereitung:
Einige Stunden (ich bereite den Teig fast immer am Abend vorher zu) vor der Zubereitung Hefe mit Zucker in lauwarmem Wasser auflösen, mit restlichem Wasser, Salz und Öl zum Mehl geben und sehr gründlich verkneten.
Zur Kugel rollen und abgedeckt gehen lassen bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat, erneut gut durchkneten und noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen, dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen.
Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen.
Inzwischen Schalotte und Knoblauch pellen, fein hacken.
Evtl. Pilze putzen, sonst abtropfen lassen, Tomaten abspülen, trocken tupfen, Stielansatz entfernen und in dünne Scheiben schneiden, Oliven halbieren.
Schinken zerpflücken.
Pizzatomaten mit Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Zucker, Kräutern, Schalotte und Knoblauch mischen, abschmecken.
Die Sauce auf dem Pizzateig gleichmäßig verteilen.
Kugelmozzarella in Scheiben schneiden, darauf verteilen, mit gehacktem oder getrocknetem Basilikum bestreuen, dann mit Schinken, Paprika, Tomaten-, Oliven- und Pilzscheiben belegen, zum Schluss geriebenen Käse darüber geben und bei 180 Grad backen bis der Teig goldbraun wird bzw. der Käse appetitlich zerläuft- ca. 15 Minuten.
Buon Appetito 😘

🛍️Self Love Club🛍️


*Unbezahlte Werbung durch Verlinkung/Produktnennung- Box wurde von mir gekauft!*
PinkBox/ 15,95 inkl. Versand/ pro Monat
Aboboxen, monatlich kündbar. (www.pinkbox.de)

Da ich mit der „Pinkbox“ in den letzten Jahren zunehmend unzufriedener war und mir die Inhalte von Monat zu Monat weniger zusagten, zog ich die logische Konsequenz und kündigte das Abo.
Da ich aber einige Unboxings der Märzbox beobachtete und ein Hammer Angebot entdeckte, bei dem es zur Märzbox eine GRATIS LUXURY BOX dazu gab, konnte ich natürlich nicht widerstehen😉
Gerade eben traf nun bereits die Mailbox, mit dem schönen Namen „Self Love Club“ ein und da ich mit dem Motto so gar keine Produkte verbinden kann, öffnete ich die Box natürlich extrem gespannt☺️:
Verpackung:
Wie immer steckte meine Box mit Deckel in einem stabilen Karton, unter Unmengen an Flyern , ab diesem Monat (glücklicherweise) OHNE die bis dato obligatorische Zeitschrift, die mir eigentlich nie wirklich gefiel 
Die Box selbst ist diesmal wieder im herkömmlichen Pink und enthält diese Produkte
Inhalt:
Das preislich wertvollste Produkt ist ein „Herzarmband“/ Unique The Jeweller im Wert von knapp 23,-
Das vergoldete Silberherz ist wirklich süß, aber ohne ein weiteres Paar Hände ist das Armband leider nicht verstellbar und auch mit Hilfe ist es eine elende Friemelei 😖

Platz zwei belegt ein 350ml Bottich „Repair Haarmaske“/MY.NEW.Hair für satte 7,-
Ich bin ja so gar kein Fan von aufwändiger Haarpflege, also wandert diese Dose direkt weiter ☹️

Es folgt eine 200ml Flasche „Mizellenwasser“/Sante für knapp 6,50-
Ich bin KEIN Fan von Biomarken und habe noch gefühlte 5-6 Liter dieser Wässerchen hier rumstehen ☹️

Auch das vierte Produkt langweilt mich ENORM:
„Lippenpflege Rose“/Kneipp für knapp 6,-
Wahnsinnig teuer, wahnsinnig unspannend und wahnsinnig langweilig ☹️

Platz fünf belegt „MEIN“ klitzekleines Highlight:
„Purely Ageless Rejuvenating Day Cream“/Sukin- leider nur 20ml für knapp 3,-

Das folgende Produkt ist- zumindest einigermaßen- okay:
„Konjac Körperschwann Classic“(wobei ich mich über die Variante Rotalge weitaus mehr gefreut hätte)/ebelin für knapp 2,50
Billig-Drogeriediscounter-Marke, aber ganz passabel.

Bleibt noch eine, vollkommen unnütze, Dose 330ml „Sparkling Rose“/Somersby für 1,29- ich bin KEIN Fan von alkoholischen Getränken in diesen Boxen, da es auch Teenager gibt, die diese abonnieren und mag sie selbst auch überhaupt nicht!

Goodie:
3 Sprüchepostkarten

Fazit:
Trotz des ansehnlichen Wertes in Höhe von gut 50,- gefällt mir diese Box nicht wirklich- die einzigen, für mich, verwendbaren Produkte sind der Billigschwamm und die Miniprobe, sowie das, nervtötend anzulegende, Armband, der Rest wandert direkt weiter und einen wirklichen Zusammenhang zum Boxenmotto kann ich bei diesem zusammengewürfelten Inhalt auch nicht erkennen, ich bin so richtig enttäuscht 😒

🇬🇧 🍲 Cottage Pie II 🍲 🇬🇧


*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Da vom gestrigen „Bayrisch Kraut“ noch eine gute Portion übrig war, wurde diese heute kurzerhand in eine weitere, köstliche „Cottage Pie“ (oder auch Shepherd`s pie) Variante verwandelt, welche ja klassische „Leftover“ Gerichte seit über 200 Jahren sind- hauptsächlich bekannt im englischsprachigen Raum, aber auch bei uns auf dem Vormarsch- und ergab so ein extrem leckeres Mittagsmahl😋

Zutaten für ca. 2-3 Personen:
500g Hackfleisch (Schwein, Rind, gemischt…)
Eine gute Portion „Bayrisch Kraut“
1 großer Kohlrabi
1 Zwiebel
1 Kännchen Kondensmilch (200ml)
1 Becher Kräuterschmelzkäse (200g)
300ml sehr kräftige Fleischbrühe (oder Brühepulver/Brühwürfel plus Wasser)
Muskat, Pfeffer, gem. Kümmel, Paprikapulver, Prise Zucker
2 EL Butter
Öl
4-5 fertig gekochte Kartoffeln (Salzkartoffeln oder gepellte Pellkartoffeln)
150g geriebener Käse

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Zwiebel pellen und grob würfeln, Kohlrabi putzen und grob würfeln.
In einem kleinen Topf Butter schmelzen und Kohlrabi glasig andünsten, mit etwas Brühe (Wasser und Brühwürfel) ablöschen, mit Muskat und etwas Zucker abschmecken, bissfest dünsten.
Inzwischen in einem großen Topf Öl erhitzen und die Zwiebel glasig andünsten, Hackfleisch darin krümelig anbraten, mit Kondensmilch und restlicher Brühe ablöschen.
Gegarten Kohlrabi und restliches Bayrisch Kraut unterheben, Schmelzkäse darin schmelzen lassen, erneut abschmecken und gewürfelte Kartoffeln (warm oder kalt) untermischen, eine Auflaufform mit der Fleisch-Kartoffelmasse befüllen, mit Reibekäse dick bestreuen.
Im heißen Ofen backen bis der Käse eine goldgelbe Kruste bekommt(ca. 20 Minuten).

🥩🍄Wirtshausteller🍄🥩


*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Da ich noch eingefrorene Jägersauce und einen halben Kohlkopf im Vorrat hatte und der Herr Gemahl sich soooooo sehr Jägerschnitzel wünschte, habe ich daraus heute kurzerhand einen „Wirtshausteller“ mit Jägerschnitzel und Bayrisch Rahmkraut gezaubert 😋

Zutaten für 4 Personen
4 Schweineschnitzel
2 Eier, verquirlt und leicht gesalzen
Mehl
Paniermehl
Salz, Pfeffer, Paprika, geriebener Parmesan
2 EL Butter
2 EL Öl

Champignonsauce:
ca. 500g kleine Champignons
1 rote Paprikaschote
½ Bd. glatte Petersilie
½ Bd. Schnittlauch
2 Scheiben geräucherter, roher Schinken
1 Schalotte, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Becher Creme Fraiche
1-2 EL Sahnemeerrettich
1 EL Senf
Salz, schwarzer Pfeffer, Paprika edelsüß
Prise Zucker
½ Teelöffel Zitronensaft
150ml sehr kräftige Fleischbrühe
1 Schnapsgläschen Cognac o. Weinbrand
4 EL Öl
1 EL Kräuterbutter (oder normale Butter)

Bayrisch Rahmkraut:
¼ Weißkohlkopf
2-3 Scheiben roher, geräucherter Schinken, fein gewürfelt
1 Zwiebel, fein gewürfelt
2 EL Butter
2 EL Schmalz
1 Kännchen (200ml) Kondensmilch
150ml kräftige Fleischbrühe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Piment, Muskat, gemahlener Kümmel
1 EL Zucker
etwas Speisestärke

Zubereitung:
in einem weiten Topf Schmalz und Butter erhitzen und fein gewürfelten Schinken knusprig auslassen.
Gehackte Zwiebel ins Schinkenfett geben und glasig anschwitzen, Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren.
Kohl waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden, zu den Karamell-Schinkenzwiebeln geben, gut untermischen und ca. 10 Minuten dünsten lassen.
Brühe und Gewürze dazu geben, Kondensmilch angießen und den Kohl bei kleiner Hitze weich dünsten, erneut abschmecken und nach Geschmack mit etwas Speisestärke (mit Wasser angerührt) binden, warm stellen.
Währenddessen Schnitzel abtupfen, leicht platt klopfen und mit Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Parmesan auf beiden Seiten gründlich einreiben.
Erst durch Mehl, dann durch Ei und danach durch Paniermehl ziehen.
In einer großen Pfanne Öl und Butter erhitzen und die Schnitzel darin von beiden Seiten braun braten, warm stellen.
Inzwischen Pilze putzen und in feine Scheiben schneiden, Schinken, geputzte Paprika, Knoblauch und Schalotte fein würfeln.
In einem großen Bräter oder Schmortopf Öl und Kräuterbutter erhitzen, Schinken- und Zwiebelwürfel andünsten, Knoblauch und Pilzscheiben dazu geben und leicht anbraten, Paprikawürfel dazu geben, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
Wenn die Pilze etwas Flüssigkeit gezogen haben, mit Cognac (Weinbrand) und Brühe ablöschen, den restlichen Senf und Zitronensaft dazu geben und mit etwas Zucker pikant abschmecken, Creme fraiche und Meerrettich unterheben und gehackte Schnittlauchröllchen und Petersilie einstreuen, über die Schnitzel geben.
Mit Petersilienkartoffeln und dem Rahmkraut servieren.

🍦BARR „ICECREAM SODA“ 🍦


*Unbezahlte Werbung durch Produktnennung/Verlinkung- Produkt wurde von mir gekauft!*
„Icrecream Soda“/BARR
0,33l/0,99 (E-Center Wucherpfennig)

Bereits seit vielen Jahren möchte ich schon das berühmte amerikanische Kultgetränk „Icecream Soda“ probieren, kam aber bisher nicht dazu, auch fand ich nie die richtigen Zutaten, daher war ich sehr erfreut, als ich vor ein paar Tagen beim Einkaufen auf diese wunderschönen Getränkedosen stieß:
„Icrecream Soda“/BARR
Da diese außerdem einen kalorienarmen Genuss verhießen, griff ich natürlich beherzt zu und heute war es endlich so weit, eisgekühlt und direkt aus dem Kühlschrank würde sich zeigen, ob dieses Kultgetränkt auch zum hochsommerlichen Durstlöscher taugt 🧐

Zutaten/Nährwert:
Okay, mit gerade einmal 32 kcal pro Dose sicherlich keine „Sünde“, da geht das schon mal in Ordnung ☺️

Aussehen/Geruch/Geschmack:
Das glasklare Getränk duftet extrem süß und sehr künstlich nach Vanille und erinnert mich unschön an eine bestimmte Sorte Schmerztropfen, aber es perlt sehr schön im Glas.
Bereits der erste Schluck bringt mich leider zum Würgen:
Der Geruch verhieß ja bereits nicht gerade einen Hochgenuss, aber der Geschmack schlägt das noch um Längen:
Ganz eindeutig viel zu viel künstliches Vanillearoma gepaart mit bitter-süßem Süßstoff und extrem verwässert- also erinnert auch der Geschmack tatsächlich an bittere, viel zu süß übertünchte Medikamente, von denen mir leider immer richtig übel wird.
Nach dem ersten Schluck musste ich den Rest entsorgen, da ich das Gemisch auf keinen Fall austrinken konnte🤢

Fazit:
Wer keine Probleme mit dem puren Süßstoffgeschmack hat, den dann noch mit zu viel künstlichem Vanillearoma vermischt und stark verwässert mag, könnte eventuell Geschmack an diesem Getränk finden, wer aber bei Softdrinks wenigstens einen klitzekleinen frischen, leicht säuerlichen Twist benötigt, wird mit „Icecream Soda“/BARR auch nicht glücklicher als ich 😞

🇷🇸🥩Muckalica🥩🇷🇸


*Unbezahlte Werbung durch evtl. Markennennung/Verlinkung*
Auf der Suche nach neuen Rezepten lasse ich mich auch gerne von internationalen Gerichten inspirieren und stieß so kürzlich auf ein Gericht, dass ich vor vielen Jahren mal in einem Balkanrestaurant gegessen habe und sehr lecker fand:
„Muckalica“- eine Art Ragout mit Fleisch (häufig Schweinefilet) und vielen Gemüsesorten, leicht pikant-scharf gewürzt und super saftig und aromatisch 😋
Zutaten für ca. 4 Portionen:
ca. 750g Schweinefilet (oder auch etwas mehr)
1 große Aubergine
2-3 bunte Paprikaschoten
2 große Tomaten
4 große Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2-3 eingelegte Peperoni (Schärfegrad nach Geschmack)
2-3 Scheiben geräucherter, roher Schinken
ca. 200g Erbsen (TK oder Konserve)
1 Tube Tomatenmark
2-3 EL Ajvar (mild oder scharf)
200ml sehr kräftige Fleischbrühe oder 2-3 Brühwürfel plus Flüssigkeit (Wasser, Wein…)
Salz, grober Pfeffer, Paprika edelsüß, Prise Zucker
je 2 Lorbeerblätter, Nelken, Wacholderbeeren
½ Bd. Petersilie
Öl

Zubereitung:
Schinken, Zwiebeln und Knoblauch sehr fein hacken, in heißem Öl ausbraten.
Fleisch abspülen, parieren und in Würfel schneiden, die etwas kleiner als Gulaschwürfel sind, im heißen Schinkenfett anbraten.
Aubergine, Tomaten und Paprika würfeln, dazu geben, Tomatenmark mit anrösten und mit Brühe ablöschen.
Lorbeerblätter, Nelken und Wacholderbeeren in einem Tee-Ei o.ä. in das Ragout hängen, würzen und ca. 90 Minuten bei reduzierter Hitze gar schmoren lassen.
Wenn das Fleisch gar ist, Erbsen kurz darin erwärmen, Ajvar und in Ringe geschnittene Peperoni unterheben und erneut pikant abschmecken.
Mit Petersilie bestreut zu Djuvecreis und Salat servieren.

🍄Jägerklößchen🍄


*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Eines unserer liebsten Familienrezepten (nach Omas Rezept) sind Jägerklößchen:
Köstliche Hackbällchen in rahmiger Champignonsauce 😋

Zutaten für 4 Personen
Hackklößchen:

500g Hackfleisch oder Thüringer Mett
1 Ei
1 altbackenes Brötchen, in Wasser eingeweicht und ausgedrückt
1 kleine Zwiebel o. Schalotte, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 EL Senf
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Thymian, Majoran
etwas gehackte Petersilie
ca. 250ml sehr kräftige Fleischbrühe
1 Lorbeerblatt
2 EL Öl

Champignonsauce:
ca. 800g kleine Champignons
1 rote Paprikaschote
½ Bd. glatte Petersilie
½ Bd. Schnittlauch
3 Scheiben geräucherter, roher Schinken
1 Schalotte, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Becher Creme Fraiche
1-2 EL Sahnemeerrettich
1 EL Senf
Salz, schwarzer Pfeffer, Paprika edelsüß
Prise Zucker
½ Teelöffel Zitronensaft
150ml sehr kräftige Fleischbrühe
1 Schnapsgläschen Cognac o. Weinbrand
4 EL Öl
1 EL Kräuterbutter (oder normale Butter)

Zubereitung:
Brötchen einweichen, gut ausdrücken und mit Ei, 1 kleiner Zwiebel o. Schalotte, fein gehackt, 1 Knoblauchzehe, fein gehackt, 1 EL Senf, Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Thymian, Majoran, etwas gehackter Petersilie gründlich verkneten und ca. 25 Klößchen daraus formen.
In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Klößchen darin von beiden Seiten knusprig braun braten, mit 250ml Brühe ablöschen und das Lorbeerblatt dazu legen, bei reduzierter Hitze gar ziehen lassen.
Inzwischen Pilze putzen und in feine Scheiben schneiden, Schinken, geputzte Paprika, Knoblauch und Schalotte fein würfeln.
In einem großen Bräter oder Schmortopf restliches Öl und Kräuterbutter erhitzen, Schinken- und Zwiebelwürfel andünsten, Knoblauch und Pilzscheiben dazu geben und leicht anbraten, Paprikawürfel dazu geben, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
Wenn die Pilze etwas Flüssigkeit gezogen haben, mit Cognac (Weinbrand) und Brühe ablöschen, den restlichen Senf und Zitronensaft dazu geben und mit etwas Zucker pikant abschmecken, Creme fraiche und Meerrettich unterheben und gehackte Schnittlauchröllchen und Petersilie einstreuen.
Mit Reis servieren.

🇩🇪🥚Saure Eier🥚🇩🇪


*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
In meiner Kindheit gab es ein, zugegeben- sehr einfaches- Gericht, das ich absolut geliebt habe und das NUR bei meiner Omi gab, weshalb ich extra (auch um Omi zu besuchen!!!!) einmal wöchentlich nach der Schule zum Essen zu meinen Großeltern fuhr:
Mitgebracht von meinem Berliner Opa, liebte die ganze Familie „Saure Eier“, was ursprünglich, gerade nach dem Kriege, ein „arme Leute-Essen“ war, bei uns aber, trotz allerlei kostspieligerer Genüsse, ein extrem gerne gegessenes Gericht war- gerade WEIL es so einfach und bodenständig ist 😋
Obwohl ich meiner Omi häufig beim Zubereiten über die Schulter gesehen (später auch geholfen) habe, schmeckt MEINE Version lecker, aber nicht annähernd sooooo köstlich, wie ihre 👼
Trotzdem habe ich hier MEINE Version aufgeschrieben 😉

Zutaten für 4 Personen:
1 KG Kartoffeln für Pellkartoffeln
8 Eier
4 EL Mehl
750ml kräftige Fleischbrühe
1-2 Lorbeerblätter
Piment, Pfeffer
Essig
Zucker

Zubereitung:
Kartoffeln und Eier gar kochen, zur Seite stellen und warm halten.
Inzwischen in einem ausreichend großen Topf Mehl erhitzen, bis es hellbraun wird und anfängt, zu duften, dann SOFORT schnell mit Brühe ablöschen und kräftig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden!
Lorbeerblätter darin ein paar Minuten ziehen lassen, dann entfernen und mit Essig, Zucker, Piment und ggf. etwas Pfeffer süß-sauer abschmecken, zu gepellten Kartoffeln und Eiern servieren.

🇷🇸🍔Leskovačka Pljeskavica mit Lepinje-Brot🍔 🇷🇸


*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Angeregt durch eine TV Serienfolge, die in Belgrad spielte und in welcher „Serbische Hamburger“ verdrückt wurden, begab ich mich auf die Suche nach Rezepten und hier ist nun MEINE Version dieser Köstlichkeit 😋-
Traditionell wird „Urnebes Salata“, ein scharfer Käsesalat, der eher einem Aufstrich gleicht, gegessen, da ich aber nicht alle Zutaten dafür im Haus hatte, habe ich mit ähnlichen Produkten improvisiert und dabei ist eine köstliche Burgercreme-Aufstrich-Dip Variante entstanden😍
Den Hefeteig für die „Lepinje“ Brote bereite ich bereits am Vortag zu, dann hat der Teig genug Zeit, fluffig aufzugehen.

Zutaten für ca. 4 „Lepinje“ Fladenbrote:
250g Mehl
1 TL Salz
1-2 EL Olivenöl
75ml Milch
75ml Wasser
3 EL stichfester Joghurt o. Sauerrahm
1 Pck. Trockenhefe
Prise Zucker
(evtl. Sesamkörner o. Schwarzkümmel zum Bestreuen nach Geschmack)

Zubereitung:
Milch und Wasser handwarm erwärmen, Zucker und Hefe untermischen und kurz stehen lassen.
Mehl mit Salz vermengen, in die Mitte eine Kuhle drücken und Hefemilch, Öl und Joghurt dazu geben, sehr gründlich verkneten.
Der Teig sollte klebrig und nicht fest sein!!!
Am nächsten Tag in vier Kugeln teilen, zu flachen Fladen drücken und evtl. mit Sesam oder Schwarzkümmel bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad Ober/Unterhitze ca. 10-12 Minuten goldbraun und fluffig backen, mindestens zehn Minuten ruhen lassen!

Zutaten für 1 Schale Käsecreme:
¼ Block Hirtenkäse (Rest des Käses, der für die Pljeskavica benötigt wird)
2 EL Frischkäse (natur o. Kräuter)
½ Becher Sauerrahm
2 EL Tomatenmark
4 EL Ajvar
1 TL Harissa oder Sambal Oelek
Salz, Pfeffer, Paprika scharf u. edelsüß
1 sehr fein gehackte Schalotte
1 sehr fein gehackte Knoblauchzehe
Spritzer Zitronensaft
Prise Zucker

Zubereitung:
Alle Zutaten in einer großen Schale vermengen und gründlich pürieren.

Zutaten für 4 große Pljeskavica:
450g Rindermett
300g Schweinemett
3 Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
einige Stiele Petersilie
1,5 EL Salz
½ TL Pfeffer
Prise Paprikapulver, Majoran, Thymian
1 EL Olivenöl
½ Block Feta o. Hirtenkäse
Öl zum Braten
2 fein gehackte Schalotten

Zubereitung:
Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie sehr fein hacken, Hirtenkäse würfeln.
Mett mit Kräutern, Gewürzen, Zwiebel-Knoblauch-Petersilienmix und Olivenöl sehr gründlich verkneten und zu acht Hackfladen formen.
Jeweils auf einen Fladen Hirtenkäse geben, einen zweiten Hackfladen darüberlegen, fest andrücken.
In heißem Öl braun ausbraten, abtropfen lassen.
Je ein Lepinjebrot quer aufschneiden, etwas Käsecreme auf die Unterseite streichen, Pljeskavica darauflegen, mit weiterer Käsecreme bestreichen und mit gehackten Schalotten bestreuen.
Dazu Salate und evtl. Tzatziki servieren.
Добар апетит

🍉🍬Haribo MELONEN🍬🍉


*Unbezahlte Werbung durch Produktnennung/Verlinkung- Produkt wurde von mir gekauft!*
Fruchtgummi, 175g/0,95 (E-Center)

Haribo, gegründet 1920 von Hans Riegel in Bonn (daher auch der Name: Hans Riegel Bonn), wuchs schnell zu einer der bedeutendsten Süßwarenunternehmen weltweit heran:
Die von Hans Riegel 1922 erfundenen Gummibärchen, die NUR bei Haribo Goldbären heißen dürfen, sind bis heute das Aushängeschild der Firma.

Zum umfangreichen Angebot kommen jährlich neue Variationen des beliebten Fruchtgummis hinzu- wie vor einiger Zeit die kööööööstlichen „Melonen“ 🍉
Da ich seit frühester Kindheit ein absoluter Fan von Haribofruchtgummi bin, freue ich mich immer sehr, neue Produkte zu entdecken und zu testen und da ich Wassermelonen, Wassermelonengeschmack und Wassermelonenduft extrem liebe, war es ja vollkommen klar, dass ich die wahnsinnig lecker aussehenden „Melonen“ dringend testen musste😍

Verpackung:
Typische Haribotüte mit witzigem Melonenaufdruck und rot-melonengrün gestreifte Banderole.

Werbeaussage:
*Mit unseren Melonen kann der Sommer kommen! Jetzt gibt es die beliebten soften Melonen auch im deutschen HARIBO-Sortiment. Die spritzig fruchtige Geschmacksrichtung Wassermelone sorgt für die sommerliche Erfrischung!*(onlineshop.haribo.com)

Zutaten:
Glukosesirup; Zucker; Feuchthaltemittel: Sorbitsirup; Gelatine; Säuerungsmittel: Citronensäure, Äpfelsäure; Frucht- und Pflanzenkonzentrate: Rettich, Süßkartoffel, Karotte, Saflor, Schwarze Johannisbeere, Hibiskus, Zitrone, Spirulina; Geliermittel: amidiertes Pektin; Säureregulator: Trinatriumcitrat; Aroma; Überzugsmittel: Carnaubawachs, Invertzuckersirup

Nährwertangaben/100g:
Energie: 1426kJ/336kcal
Fett: <0,5g davon gesättigte Fettsäuren: 0,1g Kohlenhydrate: 82g davon Zucker: 51g Eiweiß: 3,8g Salz: 0,15g

Aussehen/Geruch/Konsistenz/Geschmack:
In der Tüte befinden lauter „Melonenstücke“ in Melonenrot mit weiß-grün abgestuftem Schaumzucker.
Bereits beim Öffnen der Tüte dringt sehr intensiver, leicht künstlich-fruchtiger, aber richtig fruchtig-leckerer Melonenduft an die Oberfläche.
Die Konsistenz der Fruchtgummis ist wunderbar soft und auch der Geschmack ist himmlisch fruchtig:
Melonig, säuerlich-erfrischend und süß, dabei dezent und nicht unangenehm „künstlich“, intensiv nach Wassermelone schmeckend und einfach nur der HAMMER🤩

Fazit:
Für totale Melonenjunkies ein absoluter Melonentraum und mit sehr hohem Suchtpotential, aber für alle anderen Fruchtgummifans eventuell etwas ZU intensiv-melonig.
Ich gehöre definitiv zur Melonenjunkie-Fraktion und kaufe diese Dinger inzwischen nahezu wöchentlich 