Di. Mai 28th, 2024

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Sonnabends bereite ich meist Eintöpfe, Suppen oder schnelle Pastagerichte zu und da noch Hackfleisch und Ananas im Vorrat, bzw. Kühlschrank waren, kam heute ein Haschee in jamaikanischem „Jerkstyle“ auf den Tisch 😋

Zutaten für ca. 4 Portionen:
500g Hackfleisch (gemischt, Rind, Schwein, Lamm, Geflügel…)
2-3 Ananasringe aus der Dose & Saft der Ananas
1 rote (Spitz)Paprika
1 Tasse TK Erbsen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (ca.2-3 cm)
1 Tube Tomatenmark
250-300ml kräftige Fleischbrühe
„Jerk“-Gewürzmischung oder eine Mischung aus Piment, Pfeffer, gem. Chilis, Thymian, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Zimt, Nelken, Senfkörnern und geräuchertem Paprikapulver 
Je 1 EL Sumach und Granatapfelsirup (z.B. türkischen Nar Ekşisi o.ä.)
Nach Geschmack etwas Honig, Ahornsirup oder Zucker
Öl

Zubereitung:
Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein hacken.

In einem großen Topf Öl erhitzen und Hackfleisch krümelig anbraten, Zwiebelgemisch dazu geben und glasig andünsten, Tomatenmark unterheben und kurz anrösten, Paprika würfeln und dazu geben, auch kurz andünsten, dann mit Ananassaft und Brühe ablöschen, Gewürze, Sumach und Sirup dazu geben, abschmecken und leise simmernd ca. 10 Minuten garen, TK Erbsen unterheben, kurz mit garen, dabei dicklich einkochen, Ananasringe in Stücke schneiden und untermischen, erneut abschmecken und mit Honig, Sirup oder Zucker abrunden.

Mit Butter- oder Curryreis servieren.

  

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung