Di. Apr 16th, 2024

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Da wir sowohl asiatische Küche als auch Hackgerichte gerne essen, gehört dieses indische Gericht zu unseren Lieblingsessen und durch die Verwendung von veganem Hack und veganem Joghurt ist das Gericht auch vollkommen vegan:
Schnell geschmurgelt und absolut „Gäste tauglich“

Zutaten für 4 Portionen:
350-400g veganes Hackfleisch nach Geschmack
2 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
2 Nelken
ca. walnussgroßes Stück frischer Ingwer
1 Ds gehackte Pizzatomaten
150g Erbsen TK
1 Becher griechischer Joghurt vegan (200g)
2 EL neutrales Speiseöl zum Braten
1 Teelöffel Garam Masala (indische Gewürzmischung)
Gem. Curcuma, gem. Koriander, Curry
½ Bd. frischen Koriander oder glatte Petersilie


Zubereitung:
In einem großen Topf Öl erhitzen und veganes Hackfleisch krümelig anbraten, gepellte und längs in Spalten geschnittene Zwiebel dazu geben und glasig dünsten.
Knoblauch dazu pressen und Ingwer in kleine Stücke gehackt ebenfalls dazu geben, mit Pizzatomaten ablöschen.

In einem Teeei oder Teefilter Lorbeerblätter und Nelken unterbringen und zum Ragouttopf geben, mit Curcuma, Koriander, Garam Masala und Currypulver pikant abschmecken und ca. 10- 15 Minuten leicht köcheln lassen, dann Erbsen dazu geben, kurz mit garen und Joghurt vorsichtig unterheben, erneut abschmecken.

Mit gehacktem Koriandergrün oder Petersilie bestreuen und mit Basmatireis, Naanbrot oder Fladenbrot servieren.

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung