Mo. Dez 5th, 2022

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Chicken Tikka Masala ist wohl fast jedem ein Begriff, dass dieses Gericht aber auch durchaus im Ayurveda seine Berechtigung hat, ist nicht jedem bekannt:

Allzu häufig ist in den Köpfen der meisten Menschen „Ayurveda“ untrennbar mit vegetarischer Kost vereint, das ist aber so nicht richtig, es wird durchaus (in Maßen und extrem bewusst) gelegentlich hochwertiges Biofleisch von Hühnchen oder Lamm verzehrt und daher habe ich hier heute „meine“ Version dieses Klassikers- zubereitet nach ayurvedischen Regeln und mit ayurvedischen Gewürzen😋

Zutaten für ca. 4 Portionen:
500g Hühnchenbrustfilet
100g Joghurt natur
350g Champignons
1 gelbe Paprikaschote
2 große Möhren (ich hatte heute wunderschöne tiefviolette Möhren)
2 Knoblauchzehen
1 Walnuß großes Stück Ingwer
1 Ds. Kokosmilch
2 EL Tomatenmark
Salz, Paprikapulver edelsüß, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander (Gewürz), Muskat, Zimt
1-2 EL Garam Masala
1 EL Madras Currypaste (ersatzweise Currypulver)
Prise Rohrzucker o. brauner Zucker
etwas gehackten Koriander
2-3 EL Ghee (ersatzweise Rapsöl oder Butterschmalz)



Zubereitung:
Ich bereite das Fleisch gerne am Vortag zu, damit die Marinade schön lange einziehen kann- es sollte aber mindestens 30-45 Minuten durchziehen.)
Fleisch abspülen, trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden.
Joghurt in eine größere Deckelschale geben, Tomatenmark, Salz, Paprikapulver edelsüß, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander (Gewürz), Muskat, Zimt und ca. ½ EL Garam masala untermischen.
Knoblauch und Ingwer sehr fein hacken und ebenfalls unter die Joghurtsauce mischen, Fleisch gründlich darin vermengen und zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.

Zur Zubereitung zunächst Möhren putzen und in dünne Scheiben schneiden, Pilze putzen in Scheiben schneiden, Paprika putzen, fein würfeln.

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und die Fleischstücke darin, evtl. portionsweise, anbraten, aus der Pfanne nehmen und im Bratfett Möhrenscheiben und Paprikawürfel anbraten, kurz etwas bissfest dünsten, dann Pilze dazu geben und mit wenig Wasser ablöschen, Kokosmilch unterheben.

Ca. 10 Minuten köcheln lassen, mit Garam Masala, Salz, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel, Koriander, Muskat, Zimt und etwas Rohrzucker erneut pikant abschmecken, Fleisch wieder in die Sauce geben, ein paar Minuten köcheln lassen, nach Geschmack mit gehacktem Koriander bestreut zu Basmatireis servieren. 

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung