So. Jul 3rd, 2022

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Zum heutigen Pfingstschmaus sollten es mal wieder die „guten altmodischen“ Rouladen nach Omas Rezept sein und um das gute Fleisch schonend und extrem aromatisch zuzubereiten, habe ich diesmal den Slow Cooker verwendet

Zutaten für 4 Personen:
4 schöne, mürbe Rindsrouladen
1 fingerdickes Schweineschnitzel o. entsprechendes Stück Lachsbraten, etc.
3 große Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Suppenbund (Porree anderweitig verwenden)
2 EL & 1 Teelöffel Senf (nach Geschmack mittelscharf, scharf oder auch mal süßer Senf)
Öl
2 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeeren
3 Brühwürfel/Brühepulver
nach Geschmack ca. 200ml Rotwein- (sonst entsprechend mehr Wasser o. Traubensaft)
2 El Tomatenmark
Salz, schwarzer Pfeffer, Paprika edelsüß, Majoran, Prise Zucker
1 Teelöffel Mehl o. Speisestärke
6-8 EL Kondensmilch o. Sahne
½ Bd. Glatte Petersilie



Zubereitung:
Gemüse putzen und bis auf eine Zwiebel fein würfeln, Knoblauch fein hacken..
Restliche Zwiebel in dickere Ringe schneiden.
Fleisch abspülen und trocken tupfen.
Aus dem Schweinefleisch 4 gleichgroße Teile schneiden.
Rouladen mit Senf bestreichen, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

Zwiebelringe und Schweinefleischstücke darauf verteilen und Rouladen vom schmalen Ende her aufrollen, mit Rouladennadeln, Klammern oder Küchengarn befestigen.

In einem großen Bräter Öl erhitzen und Rouladen darin von allen Seiten schön bräunen, aus dem Bräter nehmen und in den Slow Cooker legen.

Im Bratfett nun Gemüsewürfel kurz anrösten, Tomatenmark unterrühren, ebenfalls kurz anrösten, dann mit etwas Wein, Saft oder Wasser ablöschen, zu den Rouladen gießen, Brühwürfel/Brühepulver dazu geben und Lorbeerblätter, sowie Wacholderbeeren (praktisch im Tee-Ei o.ä.) hinzugeben.

Auf Stufe „LOW“ nun ca. 5-6 Stunden garen lassen, dann die Rouladen aus dem Fond nehmen, Fond leicht pürieren und abschmecken, mit etwas Kondensmilch oder Sahne und 1 Teelöffel Senf verfeinern.

Falls die Sauce nicht genügend Bindung durch das pürierte Gemüse hat, noch etwas Mehl o. Speisestärke mit wenig Kondensmilch o. Sahne glattrühren und Sauce damit binden.

Erneut abschmecken, Petersilie hacken und unterheben, Rouladen kurz in der Sauce aufwärmen und mit Knödeln und Rotkohl servieren.

TIPP:
Ich halbiere die Rouladen vor dem Füllen und habe so die doppelte Menge Rouladen, die kleiner und sehr fein sind

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung