Sa. Sep 24th, 2022

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Auch heute hatten wir erneut Lust auf ein thailändisches Hühnchengericht und ich entschloss mich, da ich gerade eine größere Auswahl frischen Gemüses im Haus habe, für ein sehr gemüselastiges „Gaeng Panaeng“

Zutaten für ca. 4 Portionen:
500g Hühnchenbrustfilet
400g frische Champignons
2-3 Paprikaschoten (bunt, spitz oder normal…)
1 Handvoll grüne Bohnen (frisch und geputzt o. TK)
1-2 große Möhren
2-3 Stangen Palmherzen
1 rote Chili
1 Stiel Zitronengras
1 St. Ingwer (ca. Haselnussgröße)
1-2 Frühlingszwiebeln
1 Soloknoblauch o.2-3 Zehen
2-3 EL rote Currypaste
2 EL Erdnussbutter
1 Ds Kokosmilch ungesüßt
1 EL Fischsauce
1 EL Teriyakisauce
1 EL dunkle Sojasauce
1 EL Zuckerrübensirup (Original Palmzucker)
etwas gekörnte Brühe, Currypulver, gem. Zitronengras, gem. Koriander
½ frischer Koriander
1 TL Speisestärke
einige Stängel Thaibasilikum (ersatzweise Koriander)
Öl

Zubereitung:
Fleisch abspülen, trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden.
Frühlingszwiebeln, Knoblauch, gewaschener Koriander, geschälter Ingwer im Blitzhacker sehr fein hacken.

Zitronengras abspülen, Enden abschneiden und die Stange etwas andrücken.

Gemüse putzen, Paprika würfeln, Pilze und Palmherzen in Scheiben schneiden, Möhren und Champignons in dünne Scheiben, Chili nach dem Entkernen in dünne Halbringe schneiden.

In einem großen Wok etwas Öl erhitzen und zunächst die Fleischstreifen braun anbraten, aus dem Wok nehmen und zur Seite stellen.

Etwas Öl hinzufügen und das Zwiebelgemisch darin kurz anschwitzen, Möhren, Palmherzen, Paprika und Pilze dazu geben, kurz anrösten, Bohnen dazu geben, Currypaste mit anrösten, Zitronengras darauflegen und mit wenig Wasser und Kokosmilch ablöschen.

Würzsaucen und Erdnussbutter dazu geben, mit Gewürzen und Zuckerrübensirup süßlich- pikant abschmecken und ca. 7 Minuten (wegen der Bohnen!!!!) garen lassen, erneut abschmecken, Zitronengrasstängel entfernen und wenn nötig, Speisestärke mit wenig kaltem Wasser glattrühren und unter das Gericht geben, leicht binden und erneut abschmecken.

Mit etwas gehacktem Thaibasilikum oder Koriander bestreut zu gebratenen Nudeln (original Rezept) oder Basmatireis servieren.

ความอยากอาหารที่ดี

Khwām xyāk xāh̄ār thī̀ dī

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung