Sa. Sep 24th, 2022

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Wenn die Familie mal wieder nach Gyros „schreit“, ich aber einen Sonntagsbraten im Sinn habe, wird das Gyros eben von der Rolle geschnitten🤣

Zutaten für ca. 3-4 Portionen:
3-4 große Schweinerouladen
2-3 Zwiebeln
3 Esslöffel Gyrosgewürz, Thymian, Majoran, Prise getr. Dill
4-5 Knoblauchzehen
6-8 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung:
Braten 1-2 Tage vor dem Braten vorbereiten und bis dahin marinieren, dafür aus der Hälfte des Öls, Gyrosgewürz und gehacktem Knoblauch eine Marinade anrühren.

Dann Zwiebeln in Ringe schneiden, Knoblauch hacken, Fleisch abtupfen.
Erste Roulade ausbreiten, mit Gewürzen und Zwiebelringen belegen., zweite Roulade darauf legen ebenfalls würzen und mit Zwiebelringen bedecken, dritte Roulade auflegen, mit Gewürz bestreuen, eventuell noch eine vierte Schicht ebenso belegen..

Rouladenschichten einmal der Breite nach (vom „Kopf“ bis ans Ende) überklappen, so dass ein dicker Braten entsteht und mit Rouladengarn zusammenbinden.

Diesen so entstandenen Rollbraten in der Marinade für ca. 1-2 Tage einlegen.

Am Tag der Zubereitung restliches Olivenöl in einem großen Bräter erhitzen, Braten von allen Seiten gut anbraten und bei reduzierter Hitze ca. 2 Stunden sanft schmoren.

Dabei immer wieder mit etwas Wasser oder Fleischbrühe übergießen.

Den fertig gegarten Braten nun zum „Austrocknen“ (damit er die Drehspießkonsistenz bekommt) für ca. 10 Minuten in den bei 180 Grad vorgeheizten Backofen schieben.

 Den fertigen Braten von Schnüren befreien und von oben nach unten geschichtete  dünne Scheiben abschneiden.

Diese haben nun fast die Konsistenz eines Drehspieß-Gyros.

Dazu Fladenbrot, Krautsalat und Tzatziki servieren

Kali orexi

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung