Mi. Mai 18th, 2022

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Da ich Heidefrühstück (Frühstücksfleisch) sehr gerne esse, aber die Zutaten oft nicht soooo appetitlich finde, da doch sehr häufig nicht so wertiges Fleisch verwurstet wird und ich  auch seit einiger Zeit gerne mit dem Einwecken von Speisen experimentiere, bereite ich diesen leckeren Wurstaufstrich inzwischen selbst zu, denn das geht sehr einfach und das selbst gekochte Produkt schmeckt viel besser  😋

Hier nun „Meine“ Variante von eingekochtem Mett, die richtig lecker ist und auch schön viel würziges Gelee mitbringt, das ja mit das Beste daran ist – GANZ OHNE BINDEMITTEL

TIPP:
Wer einen Fleischwolf besitzt, kann auch, ganz nach eigenem Geschmack fetteres oder mageres Fleisch  verwenden und selbst wolfen!



Zutaten für 6-7 Gläser mit 230ml Inhalt:
1 Kg Thüringer Mett (nach Geschmack noch feiner wolfen oder vom Metzger ein zweites Mal durchdrehen lassen)
10-12g Pökelsalz- je nachdem, wie stark das fertige Mett bereits gesalzen ist
1 Teelöffel Pfeffer
1,5 Teelöffel Paprika edelsüß
2 Teelöffel gelbe Senfkörner
¼ Teelöffel Kümmel gemahlen
¼ Teelöffel Puderzucker

Zubereitung:
Gewürze sorgfältig abwiegen und sehr gründlich mit dem Mett vermengen.

Inzwischen Gläser und Deckel gründlich auskochen und auf einem sauberen Küchentuch abstellen.

Mett einfüllen, dabei darauf achten, dass die Gläser nur ca. 2/3 gefüllt sind, fest verschließen und in den vorbereiteten Einkochautomaten (oder das Einkochgerät nach Wahl) stellen.

Wasser nach Vorschrift auffüllen und nun bei 100 Grad 120 Minuten einkochen.

Die fertigen Gläser gut abkühlen lassen, damit sich der Bratensaft zu köstlichem Gelee verfestigen kann und genießen- leeeeecker 😉

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung