Sa. Dez 3rd, 2022

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
In meiner Kindheit in den frühen `70ern gab es noch Gerichte, die so vollkommen aus der Mode geraten sind wie Schulterpolster 🙃, aber dennoch nichts von ihrer Schmackhaftigkeit eingebüßt haben.

Eines dieser Gerichte, Serbisches Reisfleisch, konnte niemand so hervorragend zubereiten wie meine Omi, daher war es immer ein besonderer Freudentag, wenn ich nach der Schule zu meinen Großeltern zum Essen fuhr.

Warum also sollte man nicht einige dieser tollen „Vintage-Rezepte“ der heutigen Zeit und den heutigen Ernährungsgewohnheiten entsprechend anpassen und diese ein wenig abändern?

So habe ich z.B. statt des im Originalrezept verwendeten, fetten Schweinenackens Schnitzelfleisch oder Schweinefilet verwendet.
Nicht mit fettem Bauchspeck und Butterschmalz angebraten, sondern in gutem Olivenöl ein paar Scheibchen mageren rohen Schinken mitgebrutzelt😉

So entstand schließlich „mein“ moderneres, leichteres Rezept für Serbisches Reisfleisch :

Zutaten für 4 Personen:
500g Schweinefilet
3-4 Scheiben mageren, rohen Schinken
2 Tassen/Beutel Reis (nach Geschmack, ich bevorzuge Langkornreis)
2 Esslöffel Olivenöl zum Braten geeignet
2 Zwiebeln in Spalten geschnitten
2 Knoblauchzehen klein gehackt
1 kleine Chilischote, fein gehackt
2 Paprikaschoten, fein gewürfelt
½ Tube Tomatenmark
2-3 EL Ajvar
1/2 Glas Wein (Rot o. Weiß)
1 Esslöffel gekörnte Brühe (oder 350ml kräftiger Fond)
1 Esslöffel Barbecuesauce o. süßlicher Gewürzketchup
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Majoran
1 Teelöffel Zucker
Petersilie ( möglichst glatte) gehackt

Zubereitung:

Reis wie gewohnt körnig kochen, inzwischen das Fleisch abwaschen, trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden.

In einem ausreichend großen Topf oder Bräter das Olivenöl erhitzen, den in feine Streifen geschnittenen Schinken anbraten.

Die gewürfelten Zwiebeln dazugeben, glasig dünsten, dann den Knoblauch und die Paprikaschoten dazugeben.

Tomatenmark kurz mit anschwitzen, dann mit Wein ablöschen.

Fond oder gekörnte Brühe plus Wasser (350ml), Ajvar und Barbecuesauce einrühren, Lorbeerblatt darauflegen und bei geschlossenem Deckel schmurgeln lassen, immer wieder umrühren und ggf. Flüssigkeit (Wein oder Wasser) auffüllen damit nichts anbrennt!


Nach ca. 15 Minuten (wenn der Reis fertig gegart ist) mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Majoran abschmecken, etwas Zucker dazugeben, kurz aufkochen lassen und den fertig gegarten Reis unterheben.

Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

пријатно

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung