Mo. Okt 25th, 2021

(Afrikanisches Ragout in Erdnusssauce)
*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
In vielen afrikanischen Ländern (u.a. Senegal, Ghana,etc…)  gibt es ein äußerst köstliches Ragout in Erdnusssauce- teilweise mit Huhn, andere Variationen verwenden Lamm oder Rind und auch ein paar vegetarische Varianten sind im Internet zu finden, wir hingegen lieben diese Variante mit Rindfleisch, die ein ehemaliger WG Genosse des Göttergatten aus dem Senegal mitbrachte- wie immer natürlich leicht verändert 😋



Zutaten für ca. 4-5 Personen:
1Kg Rindergulasch
1 frisches Suppenbund (Möhren, Sellerie, Porree, Petersilie)
2-3 große Zwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
1 Ds. gehackte Pizzatomaten
½ Tube Tomatenmark
1/2 Saftglas Apfelsaft
3-4 EL Erdnussbutter cremig
Salz, Piment, Thymian, Paprika, Chili gem., 2 Lorbeerblätter, 3-4 Wacholderbeeren
ca. ½ TL „7-Gewürze Pulver türkisch“,(bzw. eine afrikanische o. arabische Gewürzmischung mit Bockshornklee)
1-2 TL Zitronensaft
brauner Zucker o. Honig
ca. 300ml sehr kräftige Fleischbrühe (oder Wasser & Brühwürfel)
2-3 Esslöffel Öl

Zubereitung:
Gemüse putzen, Zwiebeln längs in dünne Spalten schneiden, Sellerie grob würfeln, Porree in dünne Scheiben schneiden, Möhre in größere Stücke teilen, Knoblauch fein hacken.

In einem großen Schmortopf das Öl erhitzen und das Fleisch portionsweise scharf anbraten, Zwiebeln und gehackten Knoblauch dazugeben, kurz glasig anschwitzen, dann das restliche Gemüse dazu geben und anrösten.
Tomatenmark mit anschwitzen, mit Apfelsaft und Brühe auffüllen bis das Fleisch knapp bedeckt ist.

Lorbeerblätter und Wacholderbeeren in Teeei oder Gewürzsäckchen dazugeben, mit restlichen Gewürzen und Thymian pikant abschmecken.
Gut 2 Stunden köcheln lassen, dabei ggf. etwas Flüssigkeit nachfüllen, bis es schön mürbe ist – am besten, bis es sich mit einem Löffel zerteilen lässt, Erdnussbutter einrühren, Sauce sämig einköcheln lassen, mit etwas Zitronensaft und Zucker oder Honig pikant abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Dazu schmeckt Stampf aus Süßkartoffeln und Kartoffeln, Fladenbrot oder Basmatireis. Für den Stampf gare ich ca. 300g gewürfelte Süßkartoffeln und ca. 700g gewürfelte herkömmliche Kartoffeln in Salzwasser, abgießen, kurz abdampfen und mit etwas Muskat und Butter grob zerstampfen 😋

Bon appétit




                                                     
                     

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung