☆ „So Unique“ Box Stories im Mai ☆


„Just Bloom“/Box Stories Box ab 19,-
www.boxstories.de

Wie bereits vor einigen Wochen berichtet, gibt es eine neue Box am Boxenhimmel:
„Box Stories“, eine kunterbunt gemischte Box aus dem trendigen Segment der neuen „Lifestyleboxen“ und entwickelt unter der Schirmherrschaft der Netsite „Gofeminin“.
Diese Box kostet als flexibles Abo (jederzeit kündbar!) 21,-/Monat, als 3-Monats Abo 58,50 (19,50 pro Box) oder als Jahresabo 228,- (19,-/pro Box), wobei die letzten beiden Varianten im Voraus als Gesamtsumme zahlbar sind.
Ich entschied mich zunächst (zum Testen) für das flexible Abo und zahlte somit (per Paypal) 21,-
Und nun erreichte mich vor wenigen Tagen schon meine 2. Box, die im Mai das Thema „So Unique“ propagiert:

Zuckersüß verpackt, da auch der Karton wieder ganz dem Thema entsprechend verziert ist, konnte ich der Kiste, nebst Magazin und Flyern, diese „Schätze“ entnehmen:

Das wertvollste Produkt in diesem Monat ist ein 150ml Originalflakon „Essence absolue Haaröl“/Shu Murakami (eine Kooperation der Nobelmarke „Shu Uemura mit Takashi Murakami!!!) im Wert von sagenhaften 50,-
DAS ist schon mal eine krasse Ansage 😉

Das nächste Beautyprodukt , ein „Pop Liquid Matte 90 PETAL POP“/Clinique im Wert von knapp 20,- ist nicht wirklich nach meinem Geschmack:
Zunächst mag ich keine matten Lippenfarben und in KNALLPINK erst recht nicht, na ja 🙁

Das war es auch schon mit den (preislich) bewertbaren Produkten.
Die „Lifestyleprodukte“ sind „No Name“-Produkte, ohne Preisangabe, aber in diesem Monat richtig, richtig toll:
Zunächst kann ich mich riesig über einen zauberhaften, goldfarbenen Armreif (in Samtsäckchen) freuen, der diverse, zuckersüße Wechselanhänger dabei hat- genau mein Geschmack 🙂

Gefolgt von zwei unterschiedlichen Smartphonelinsen zum Anklippen (nicht so wirklich wichtig für mich)

und einem wirklich süßen Schreibset bestehend aus Notizblock und einem Set pastellfarbener Kulis mit unterschiedlichen Sprüchen- sehr fein 🙂
Dazu gab es dann noch das Motto des Monats als kleines Wandbild:

Fazit:
Mit einem Gesamtwert von weit über 70,- (hier sind NUR die Beautyprodukte berechnet!!!) ist diese Box wieder erstaunlich üppig und wertvoll.
Hochwertige, tolle Edelmarken und (diesmal richtig tolle!!!!) Lifestyleprodukte runden die Box wunderbar ab und sorgen dafür, dass mir persönlich diese Box unendlich besser gefällt als die erste Ausgabe, klasse, weiter so 😉

EINE WEITERE TOLLE LIFESTYLEBOX GIBT ES HIER MIT 10,- RABATT AUF EIN JAHRESABO:


♡ „Wild at heart“ Glossy Box ♡

„Glossy Box“/www.glossybox.de
Abobox/ monatlich 15,-


Logo 120x23

Da einige der Glossyboxen 2016 eher durchwachsen bestückt waren- zumindest für meinen persönlichen Geschmack, kündigte ich im Sommer mein Abo und, bedingt durch den Hype um die extrem niedlich gestaltete Box „Die Schöne und das Biest“ MUSSTE ich natürlich wieder einsteigen 😉
Auch die Sneakpeaks waren sehr vielversprechend und so konnte ich nicht widerstehen 😉
Da ich dann auch mit dem Inhalt insgesamt sehr zufrieden war, lies ich mein Abo weiterlaufen und erhielt im April dann die „Frühlingserwachen“-Edition, die mir persönlich nicht soooooo wahnsinnig zusagte.

Nun traf vorgestern die aktuelle Box mit dem Moto „Wild at heart“ ein:
Versendet –glücklicherweise!!!- mit Hermes, erreichte mich die im Glossyrosa gehaltene Box und ich konnte, neben den obligatorischen Flyern und dem Mag diesen Inhalt entpacken:

Das preislich wertvollste Produkt ist eine 25ml Reisegröße „ Face Moisturising SPF 30“/Ultrasun im Wert von ca. 17,50- hierüber freue ich mich tatsächlich sehr, da ich erst vorhin einen Bericht über Anti-Aging-Cremes versus Sonnenschutzcreme las, in dem tatsächlich die Sonnenschutzprodukte deutlich besser abschnitten und man diese anstelle einer „normalen“ Tagespflege ganzjährig verwenden sollte 😉
Ich bin gespannt….

Es folgt das „Sneakpeak-Peodukt“ des Monats:
Eine 6ml Sondergröße „Glamolash XXL Mascara“/Rodial im Wert von knapp 12,50.
Da ich inzwischen gerne die kleineren Mascaras verwende, da diese schneller verbraucht sind und somit nahezu bis zum Ende flüssig bleiben, freut mich auch dieses Produkt sehr 🙂

Produkt Nummer drei ist jetzt nicht so wirklich etwas für mich, da ich Eyeshadows, besonders sehr intensive, eigentlich nie verwende:
„Pure Metal Veil“/Absolute New York in der SEHR roten Farbe „Candied Rose“ im Wert von knapp 9,-
Ich finde roten Lidschatten ja generell sehr „mutig“ 🙁

Auch das folgende Produkt haut mich jetzt nicht wirklich vom Hocker:
„After Shave Balsam WOMAN“/Dr. Severin in einer 30ml Sondergröße im Wert von ca. 5,-
Ein Produkt, das ich nach der nächsten Achselrasur testen werde, jetzt aber nicht sooooo „wild“ oder „glossy“ finde.

Richtig enttäuscht bin ich aber von Produkt Nummer fünf:
ERNSTHAFT????? Schon wieder Trockenshampoo????
Wenn auch als 200ml Originalflasche im Wert von 4,- UND auch (mal) nicht von Batiste sondern Schwarzkopf, aber dennoch benötige ich das „Trockenwäsche got2b“/Schwarzkopf WIRKLICH nicht- ich habe noch jede Menge Batistesprays, die anscheinend nie verbraucht sein werden 🙁

Als Goodies gab es noch eine 35ml Handtaschengröße „Pure Deo“/8×4 und eine „FlexiComfort Slipeinlage“/Carefree.
Diese kenne ich bereits aus der Glossy Box „Young Edition“ und bin begeistert und Minideos gehen ja sowieso immer- fein 😉

Fazit:
Mit einem Gesamtwert von über 48,- ist diese Box üppig und wertig bestückt.
Die Hauptprodukte gefallen mir und daher kann ich über das Trockenshampoo (das ich dann auch eher als Zusatz betrachte) hinweg sehen.
Bleibt als einziges Produkt, das mir so gar nicht zusagt, der knallrote Metaliclidschatten, über den sich dann jemand anders freuen darf- insgesamt eine stimmige, hochwertige Box, die mir richtig gut gefällt.
Diese Box wurde mir von Glossy Box kostenlos und ohne Bedingungen zur Verfügung gestellt, meine Darstellung spiegelt daher meinen eigenen, subjektiven, Geschmack wieder!


GLOSSYBOX

❀ So duften Pariser Rosengärten ❀


„Parisienne“/Yves Saint Laurent
EdP 30ml/47,- (flaconi.de)


http://www.flaconi.de/sale


Yves Saint Laurent, 1936-2008 war ein renommierter Modeschöpfer von Weltruhm:
Leinwandgöttinnen wie Catherine Deneuve zählten ebenso zu seiner erlesenen Kundschaft wie viele Damen des Adels und der High Society.
Seine Umsetzung der Idee der Haute Couture beeinflusste zeitgenössische Designer seit den späten `70er Jahren.

Die Düfte des Hauses „Yves Saint Laurent“ zeichnen sich durch Eleganz, exklusiven Geschmack und edle Ingredienzen aus.
„Parisienne“ erscheint seit 2009 auf dem Duftmarkt und wurde von den Parfümeuren Sophia Grojsman und Sophie Labbe entwickelt.

Werbeaussage:
*Parisienne von Yves Saint Laurent ist ein verführerisch feminines Eau de Parfum mit dem bezaubernden Duft von Damaskus-Rosen. Die leicht fruchtige Kopfnote, der blumige Mittelpunkt mit dem einzigartigen Rosenaroma und die dezent würzigen Elemente im Fond sorgen für einen abwechslungsreichen Duft voller Weiblichkeit und Anziehungskraft.*

Flakon:
Auch „Parisienne“/Yves Saint Laurent gehört zu meinen kostbaren Sammlerschätzen, welche ich in originalgetreuer Miniaturausgabe mein eigen nennen darf:

Eiförmig, eher flach und dabei facettiert wie ein kostbarerer Edelstein lässt der gläserne Flakon das zarte rosenfarbene EdP hindurch schimmern.
Der Verschluss ist eher schlicht und goldfarben.
Lediglich eine Banderole mit „YSL“ ziert den Flakon.
Sehr edel, sehr schlicht und dennoch kostbar!

Duft:
„YSL“ Düften haftet meist ein wenig nostalgische Magie an:
Zauberhaft. Edel, elegant und meist auch dezent romantisch vereinen sie all das, was sich Monsieur Laurent für die olfaktorische Umsetzung einer Göttin vorstellte und in diesem Sinne wird sein (Duft)-Vermächtnis bis zum heutigen Tage fortgeführt.
So war ich auf den Duft „Parisienne“/Yves Saint Laurent sehr gespannt.
Da dieser teilweise sogar als blumig-orientalisch klassifiziert wurde, dosierte ich sehr sparsam.
Zumal bei einem EdP die Konzentration auch höher ist und man weniger des kostbaren Nasses benötigt.
Diese Entscheidung war wieder einmal goldrichtig:
Obwohl ich (GLÜCKLICHERWEISE!!!!) die Orientalik in diesem Duft nicht wirklich erkennen konnte, sprachen dennoch die Intensität und Haltbarkeit für die hohe Qualität, so dass einige, wenige Tupfer ausreichen, mich anhaltend und ausreichend intensiv zu parfümieren.
Die Kopfnote begrüßte mich dementsprechend sofort fruchtig dominiert mit himmlisch frischen, zarten aber doch intensiven Nuancen von Brombeere, Cranberry, Vinyl (???) und Zitrusfrüchten.
Ich nehme an, die Vinylnote soll hier ein wenig für Nostalgie sorgen, ich kann sie jedenfalls weder erkennen noch charakterisieren!
Die fruchtig-frischen Noten sind eher zitrisch orientiert als zu beerig, was mir persönlich besonders gut gefällt, da ich kein großer Fan von Beerennoten bin.
Die Herznote aus Damaszener-Rose und Veilchen zeigt allerdings schnell die „YSL“ typischen, zart-nostalgischen Noten, die diese Düfte nahezu immer zu zeitlosen Klassikern werden lassen:
Himmlisch zart, süß-lieblich, ein wenig romantisch, frisch und auf eine mädchenhafte Art feminin und elegant- sehr gelungen!
Die Basisnote, die mit Moschus, Patchouli, Sandelholz und Vetiver einen aromatisch-intensiven Rahmen bilden und dem Duft Fülle, Haltbarkeit und zusätzliche Ebenen verleihen, sind hierbei so dezent und harmonisch eingesetzt, dass sie dem Duft kein bisschen seiner zart-floralen Anmut nehmen:
Die Moschusnote ist so dezent und kaum wahrnehmbar, dass sie die leichteren Nuancen nicht mit stechender Seifigkeit überlagert sondern warm ergänzt.
Sandelholz und Patchouli schenken dem Duft eine fragile, zarte, mädchenhafte Sinnlichkeit, die zögerlich und scheu wirkt statt überladen oder schwülstig.
Und Vetiver mit seiner holzig-moosigen Erdnote verleiht dem Duft Bodenhaftung, Würze und herrlich grüne Holzigkeit.

Fazit:
„Parisienne“/Yves Saint Laurent ist wieder einmal mehr eine äußerst gelungene Allegorie für all das, was in Yves Saint Laurents Augen nicht nur Pariser Chic sondern elegante, romantische Femininität darstellt:
Zarte Blütenakzente, die aus kostbaren Veilchen-und Rosenessenzen den Inbegriff zarter Weiblichkeit verkörpern, dazu frische Zitrusnoten, die jugendliche Leichtigkeit, Fröhlichkeit und die französische Lebensart wiederspiegeln in perfekter harmonie mit würzig-erdigen Aromen, die die genau richtige Prise erotische Sinnlichkeit vermitteln ohne dem Duft dabei seine verführerische Eleganz zu nehmen!
Perfekt für fast jedes Alter und nahezu jeden Frauen-und Mädchentyp ist dieser weder zu schwer für sehr junge Mädchen, noch zu verspielt für reifere Damen sondern schafft, was wenige Düfte schaffen:
Leichte, fröhliche Eleganz zu vermitteln und den jeweiligen Frauen-oder Mädchentyp vorteilhaft zu umrahmen.
Ein sehr gelungener Allrounder, der zu Recht bereits jetzt ein Klassiker ist!
Volle Empfehlung.



♡ Mum & Me Pinkbox Mai ♡


PinkBox/ 14,95 inkl. Versand/ pro Monat
Aboboxen, monatlich kündbar. (www.pinkbox.de)



Da ich mit der „Pinkbox“ im letzten Jahr zunehmend unzufriedener war und mir die Inhalte von Monat zu Monat weniger zusagten, zog ich die logische Konsequenz und kündigte das Abo.
Nach einigem Zaudern beziehe ich die Box nun seit ein paar Monaten wieder und bin bisher ganz zufrieden 😉
Nun halte ich meine Mai Box in Händen, die in diesem Monat das Thema „Mum & Me“ hatte und (ich dachte, so etwas gehört zu haben???) eigentlich noch rechtzeitig zum Muttertag eintrudeln sollte, aber dann gab es anscheinend Schwierigkeiten und die Box kam in dieser Woche.
Das Schlüssellochprodukt für die Maibox war mit einem Duft sehr vielversprechend, da man mir mit Duftwassern immer eine große Freude bereiten kann, aber das Thema? Nun, lest selbst:

Verpackung:
Wie immer steckte meine Geschenkbox mit Deckel in einem stabilen Karton, unter Unmengen an Flyern und mit der obligatorischen Zeitschrift versehen, der pünktlich von DHL zugestellt wurde.
In diesem Monat ist das Outfit der Box wieder im herkömmlichen „Pink“ gehalten ohne zusätzliche Deko.

Inhalt:
Das preislich wertvollste Produkt ist ein 25ml Flakon „Le Parfumeur fruchtig EdT“/LP im Wert von 17,75.
Leider sagt mir dieser süßlich-kitschige Gummibärchenduft überhaupt nicht zu, aber das ist ja Geschmacksache 🙁

Es folgt ein Lippenstift von „Burt`s Bees im Wert von knapp 14,- dessen dezenter Rosenholzton mir ganz gut gefällt.

An dritter Stelle folgt (jetzt werden wieder viele Abonnentinnen aufschreien) eine „Multiexpert Zahnbürste“/Dr. Best im Wert von knapp 3,- die ich tatsächlich richtig gut finde, ich habe nichts dagegen, wenn ich in den Boxen gute, vernünftige Produkte für Hygiene etc. finde 😉

Passend dazu folgt eine Tube „Night Repair Zahncreme“/Odol-med3 im Wert von knapp 2,- und auch hierüber freue ich mich 😉

Ebenfalls ca. 2,- kostet die „Deep Conditioning Hair Maske“/Anatomicals- eine Marke, die ich richtig klasse finde 🙂

Fehlt noch eine „Erdbeermaske“/Schaebens im Wert von ca. 1,-

und die obligatorische Zeitschrift:
Diesmal eine „Wohn Idee“ für 3,50.

Fazit:
Mit einem üppigen Wert von knapp 44,- ist diese Box durchaus sehr „fett“ bestückt und auch wenn mir persönlich der Duft nicht gefällt, bin ich mit der Box insgesamt sehr zufrieden 🙂

PINKBOX TESTEN UND 5,- BEI DER ERSTEN BOX SPAREN:



♫ Friday Night My little Box ♫

Da ich, bekanntermaßen, Abo- und Überraschungsboxen liebe (wer tut das nicht?), war ich, wie bereits mehrfach berichtet, mehr als erfreut zu hören, dass DIE französische Kultbox „My little box“ nun auch in Deutschland erhältlich ist:

Bestellbar unter: www.mylittlebox.net für 17,50 inklusive Versand trudeln monatlich zuckersüß gestaltete Boxen (häufig designed von der japanischen Künstlerin Kanako Kuno) ins Haus und enthalten, immer unter einem Motto stehend, 3 Beauty- und zwei Lifestyleprodukte.
Für diese Produkte, die zauberhafte Beautyartikel, Dekoartikel oder auch Accessoires sein könnten, wurden bisher namhafte Marken wie Diane von Fürstenberg, Antik Batik, Lancome, NoxiDoxi, Kusmi Tea uvm verpflichtet- Im Mai steht die Box unter dem Thema „Friday Night“- und wie es umgesetzt wurde, erfahrt Ihr hier:

Bestellen/Bezahlen/Versand:
Unter www.mylittlebox.net mit wenigen Klicks bestellt, kann diese Box, die bislang nur mit Kreditkarte bestellbar war, auch endlich mit Paypal gezahlt werden und ab einem bekannt gegebenen Zeitpunkt mit DHL versendet.

Verpackung:
In einem stabilen, nett gestalteten Päckchen, das meist irgendeine witzige Kleinigkeit (Aufkleber, etc.) enthält, stecken die zauberhafte Box, die diesmal wieder wunderschön ist und das Mag (in diesem Monat als Postkartenformat) und diverse Flyer .
Glücklicherweise gibt es in diesem Monat wieder ein Bild von Kanako Kuno , die ich absolut liebe 😉

Nun aber zum Inhalt:
Das (preislich) wertvollste Produkt ist ein Nagellack von „Nailmatic“ im Wert von ca. 8,-
Dieser war wohl in unterschiedlichen Farben in den Boxen- ich hatte das „Glück“ einen in der Nuance „HELI“ erwischt zu haben, was für mich nach Teewurstfarbe aussieht, schade 🙁

Es folgt als zweites (und somit letztes) Markenprodukt eine 75ml Sondergröße „LIPIKAR Lait“/La Roche-Posay im Wert von knapp 6,- .
Leider habe ich eine Menge diverser Bodylotions, so dass hier der Test noch laaaaange warten muss (oder mein Göttergatte, der solche Lotions liebt, schnappt sie sich).

Die weiteren Produkte stammen alle aus der „My little Box“-Schmiede und haben daher keine Preisangaben:
Eine schwarze „BH-Schleife“- hm, für mich ein vollkommen unnötiges Gimmick 🙁

Ein Päckchen bunter Pappuntersetzer (?????)

Eine wirklich hübsche, aber für mich (kurze Haare) untragbare, goldfarbene Haarklammer 🙁

Ein schwarzer Kajal mit Applikator (ich besitze durch die diversen Boxen z.Zt. ca. 5 schwarze Kajal!)

Last-but-not-least noch ein Dreierpack Tonerdemasken von L`Oreal- jeweils eine Portion im Probesachet.
Diese Proben gibt es teilweise kostenlos, sie entsprechen aber einem Wert von ca. 5,- insgesamt.

Fazit:
Ich finde hier leider das Thema nicht wirklich umgesetzt und bin auch vom Inhalt insgesamt so gar nicht angetan:
Bis auf die Probesachets der Masken und der (laaaaangweiligen) Bodymilch, die sich wohl mein Mann schnappen wird, kann ich mit den restlichen Produkten Nichts bis Wenig anfangen, sehr schade 🙁
Ich wollte es mir lange Zeit nicht eingestehen, da ich zu Anfang vollkommen verliebt in diese exklusive, süße Box war, aber Fakt ist, dass die Inhalt immer weniger „exklusiv“, innovativ oder gar spektakulär werden.
Vergleiche ich die Unboxings der französischen Ausgaben (in diesem Monat eine Duftminiatur von „ROCHAS“!!!), so hinkt die deutsche Version stark hinterher, daher werde ich noch 1-2 Monate abwarten und dann eine Kündigung durchaus in Betracht ziehen 🙁

TOLLE LIFESTYLEBOX GESUCHT?
BARBARABOX:



✾ Erneut kein Duft für mich ✾

„Jardin de Vie Onagre Eau Naturelle“/WELEDA
50ml/20,-(flaconi.de)


Gratis-Geschenke


WELEDA, 1921 als Hersteller von medizinischen Körper-Haar-und Gesichtspflegeprodukten unter anthroposophischen Gesichtspunkten gegründet, hat sich zu einem weltweit führenden Namen für Naturprodukte aus dem Körperpflegebereich etabliert.
Mein 50ml Luxusprobe ist Bestandteil der aktuellen „Für dich-Box“ von DocMorris.
Das 2016 lancierte Eau Naturelle, zu dessen Range auch „Grenade“ und „Agrume“ und „Rose“ gehören, wurde von Olivier Biedermann erschaffen.

Herstelleraussage:
* Diese floral-grüne Komposition mit den blumigen Noten der Magnolie verbunden mit der Frische des Kardamoms fängt die unvergleichliche Stimmung eines lauen Frühsommerabends ein. Dieser geheimnisvolle Duft entfaltet unsere einzigartige Ausstrahlung. *(flaconi.de)

Verpackung:
Ein zylindrischer, schlichter Glasflakon, durch den das violette Duftwasser gut erkennbar hindurch scheint, farblich passend dazu ist der Pappkarton gestaltet- sehr schön und ansprechend in zartem Frühlingslook.

Duft:
Da ich aus dieser Range bereits den Duft „Grenade“ kenne und ÜBERHAUPT NICHT mag, dosiere ich auch hier sehr vorsichtig und stelle SOPFORT fest, dass das erneut eine gute Entscheidung war:
Der ebenfalls (glücklicherweise) nicht allzu haltbare, dafür aber leider erneut sehr intensive Duft wird in der Kopfnote von Kardamom und schwarzer Johannisbeere eröffnet- nun mag ich generell keine Beerennoten, hier kann man diese aber gar nicht erst erkennen , da dieser Duft so ungeheuer bitter und stechend ist, das keinerlei fruchtige oder gar florale Noten erkennbar wären 
Die Herznote schließt sich mit Magnolie (eigentlich!!() floral an, hat aber keine Chance, als solche auch nur im Ansatz erkannt zu werden und auch die ,normalerweise, holzig-aromatische Sandelholznote, die hier die Basis bildet, bleibt unter einer beißenden, bitteren, stechenden Duftwolke gänzlich verschüttet.
Auch hier traf ich wieder auf das typisch staubig-muffigen Duftgemisch, welches ich noch aus ersten Bioläden der frühen `80er Jahre kenne:
Leicht strohig, etwas nach feuchtem (muffigem) Heu riechend und mit extrem stechender, penetranter Medizinnote, die scharf, antiseptisch und sehr unangenehm müffelt – hier aber um ein Vielfaches unangenehmer, als bei der Version „Grenade“, da hier noch ein beißen der, stechender, bitterer Ton dazu kommt, der dem ganzen Duft einen unangenehm herben Ton verleiht.:(

Fazit:
Geschmäcker sind, glücklicherweise, sehr unterschiedlich, aber dennoch frage ich mich auch bei diesem Duft erneut, wie irgendjemand ernsthaft FREIWILLIG eine penetrante Umhüllung bitterer, stechender, beißender Aromen in Betracht zieht?
Fand ich „Grenade“ bereits untragbar, so setzt „Onagre“ der Penetranz die Krone auf- kein Duft für mich 🙁



☼ Sonnig oder muffig? ☼


„Jardin de Vie Grenade Eau Naturelle“/WELEDA
50ml/14,-(docmorris.de)



WELEDA, 1921 als Hersteller von medizinischen Körper-Haar-und Gesichtspflegeprodukten unter anthroposophischen Gesichtspunkten gegründet, hat sich zu einem weltweit führenden Namen für Naturprodukte aus dem Körperpflegebereich etabliert.
Mein 50ml Luxusprobe ist Bestandteil der aktuellen „Für dich-Box“ von DocMorris.
Das 2015 lancierte Eau Naturelle, zu dessen Range auch „Onagre“ und „Agrume“ und „Rose“ gehören, wurde von Olivier Biedermann erschaffen.

Verpackung:
Ein zylindrischer, schlichter Glasflakon, durch den das gelb-orange-rote Duftwasser gut erkennbar hindurch scheint, farblich passend dazu ist der Pappkarton gestaltet- sehr schön und ansprechend in sonnig-fröhlichem Sommerlook 🙂

Duft:
Da ich weiß, dass viele Pflegeprodukte von WELEDA nicht meinem (Duft)-Geschmack entsprechen, dosiere ich hier sehr vorsichtig und stelle SOPFORT fest, dass das eine gute Entscheidung war:
Der (glücklicherweise) nicht allzu haltbare, dafür aber leider sehr intensive Duft, der dank lediglich drei Duftnoten (Orange, Davana, Vanille) keine klassische Duftpyramide aus Kopf-, Herz- und Basisnote bildet, umhüllt mich augenblicklich mit dem typisch staubig-muffigen Duftgemisch, welches ich noch aus ersten Bioläden der frühen `80er Jahre kenne:
Leicht strohig, etwas nach feuchtem (muffigem) Heu riechend und mit extrem stechender, penetranter Medizinnote, die scharf, antiseptisch und sehr unangenehm müffelt 🙁
Ich kann weder einen frisch-fruchtigen Orangeton erkennen, noch weiche Vanille- nur stechende, beißende Noten, die mich an Rheumasalben etc. erinnern, bääääh 🙁


Fazit:
Geschmäcker sind, glücklicherweise, sehr unterschiedlich, aber dennoch frage ich mich, wie irgendjemand ernsthaft FREIWILLIG nach Medizinschränkchen riechen möchte?
Ich empfinde den Geruch schon aus der Ferne als extrem unangenehm und würde ihn daher an mir gar nicht haben wollen- ABSOLUT nicht mein Geschmack.



☼ „Für dich-Box“/Doc Morris ☼


14,95 zzgl. 2,95 Versand (ab 19,- Bestellwert versandkostenfrei)
www.docmorris.de

Große Preisoffensive mit tollen Preisvorteilen – jetzt bei www.DocMorris.de!


Da ich Pflege- und Beautyboxen aller Art liebe, konnte ich in diesem Monat , mal wieder, an dieser nicht vorbei gehen:
„Für dich-Box“/Doc Morris- eine Box der renommierten Versandapotheke „Doc Morris“, die Folgendes verspricht:
*Liebe Boxenfreunde,
freuen Sie sich auf die DocMorris für Dich-Box Winter-Edition. Bald startet der Verkauf. Und wenn das Geheimnis über den Inhalt gelüftet ist und Sie einzelne Produkte nachbestellen wollen, finden Sie hier die entsprechende Produktübersicht.

Eine weitere Besonderheit der neuen DocMorris für Dich-Box gibt es noch. Mit unserer Box möchten wir nicht nur unseren Kunden, sondern auch Anderen etwas Gutes tun. Deshalb unterstützt DocMorris den Verein Jugend gegen AIDS e.V. (http://www.jugend-gegen-aids.de/), an den wir 1.000 € aus dem Verkauf unserer Boxen spenden.*(docmorris.de)

Bestellt, mit Paypal sofort bezahlt und bereits am übernächsten Tag durch DHL ausgeliefert konnte ich in einer schlichten, weißen Box diese Dinge entpacken:

Das preislich wertvollste Produkt (Originalgröße!) ist ein 50ml Flakon „Jardin de Vie Grendade EdT“/WELEDA im Wert von ca. 14,-:
hierauf habe ich am meisten gefreut, da Düfte so selten in Boxen vertreten sind, aber leider sagt dieser Duft mir ÜBERHAUPT nicht zu:
Der typisch medizinisch-stechende Biogeruch, der immer ein wenig an muffiges Stroh etc. erinnert in Kombination mit stechend medizinischem Arzneigeruch ergibt eine, für mich, komplett untragbare Kombination, aber über Geschmack lässt sich nicht streiten und so wird es sicherlich auch glühende Anhänger dieses Duftes geben 😉

Ebenfalls eine Originalabfüllung im Wert von knapp 14,- ist das nächste Produkt:
50ml „Hydrolipid Creme“/FreiÖl- diese Creme liebt mein Mann und freut sich daher sehr darüber 😉
Das nächste Produkt (eine Sondergröße mit 20ml) hätte gerne größer ausfallen können, denn das ist eindeutig nach meinem Geschmack und kommt wie gerufen:
„Anti-Age Tagescreme“/Eucerin im Wert von knapp 9,- sehr fein 🙂

Knapp 4,- kosten die feinen, 100g schweren, Naturseifen von „La Saponaria“- ich habe ein Exemplar „Olivenöl“ und werde diese feine Seife meinem Sohn schenken, der Olivenölprodukte sehr mag 😉

Die nächsten Produkte entsprechen jeweils einem Wert von ca. 3,-:
40ml Sondergröße „Posthelios Hydra Gel“/La Roche-Posay, ein Aftersungel, das im Sommer sicherlich zum Einsatz kommen wird.
Ebenfalls von La Roche-Posay eine 50ml Sondergröße „Reinigungsgel“- sehr schön 🙂

Eine 75ml Reisegröße „Olivenölduschgel“/medicos- auch für meinen Sohn 😉

Eine 75g Probemischung „Fruity Slim“/Trinkkost- werde ich auf jeden Fall testen 😉
Eine Doppelpackung (2x15ml) „Mückenschutzspray“/Jungle Formula by Azaron- sehr gut


Mit einem Wert von knapp 2,- /75ml geht es mit einer hochwertigen Handcreme von „ENSBONA“ weiter- diese werde ich meiner Mama schenken 🙂

Ebenfalls einem Wert von ca 2,- entspricht der 2-er Pack Blasenpflaster/Hansaplast- kann ich immer sehr gut gebrauchen 😉
ein pinkfarbenes Multifunktionstuch und eine Probe Gleitgel 😉
Fazit:
Mit einem satten Wert von über 60,- ist diese Box sicherlich sehr üppig und wertig bestückt, auch ist die Zusammenstellung wieder sehr gelungen, bis auf den Duft, der mir persönlich nicht zusagt, sind alle weiteren Produkte toll und sehr nützlich 🙂




☼ Sommerlippen ☼

„Rouge Coco Gloss 752 Bitter Orange“/CHANEL
5,5g/28,95 (parfumdreams.de)


Hier können Sie viele Parfum von Top-Marken zu absoluten Sparpreisen ergattern!

Hier geht´s zu unserer Sale Kategorie

Chanel, französisches Traditionsunternehmen für Haute Couture, Accessoires und Beauty wurde 1909 von Gabrielle Bonheur Chanel, genannt „Coco“ in Paris zunächst als Hutsalon gegründet:
Nach einer Ausbildung zur Schneiderin und Modistin erfreuten sich ihre eleganten, frechen Kreationen so großer Beliebtheit, dass sie sich schon ein Jahr später zu einer Erweiterung entschloss und eine Boutique mit Mode eröffnete.
Heute zählt der Name Chanel zu den renommiertesten im Bereich der Haute Couture und erfährt unter der künstlerischen Leitung Karl Lagerfelds stetig wachsende Beliebtheit.
Aber auch die hochwertigen und hochpreisigen Beautyprodukte außerhalb der Luxusdüfte sind ein Teilbereich des Hauses Chanel, der immer mehr Anhängerinnen und Beautyvictims in seinen Bann zieht- Zu verführerisch scheint es, zumindest als kleines Statussymbol Tiegel und Fläschchen mit den Lackschwarzen Deckeln mit den verschlungenen „C´s“ zu besitzen!
So konnte ich natürlich nicht an der aktuellen Ausgabe der „Glamour“ vorbei kommen, die zum regulären Preis (2,90) einem Teil ihrer Auflage eine wundervolle 2,5g Luxusprobe (Wert sagenhafte 13,-!!!) des o.a. Glosses beilegte- hach, da geht das Blogger- und Beautyvictimherz auf 😉

Obwohl ich, bekanntermaßen ja kein soooo großer Glossfan bin, musste ich dieses entzückende Luxusteil aber dennoch sofort testen:
Verpackt in winzigem Pappschächtelchen, was das Röhrchen ja noch edler wirken lässt, ist die Miniaturausgabe eine wunderschöne Kopie des großen Originalglosses und macht mir diesem edlen Luxuslook natürlich in jedem Schminktäschchen richtig was her:

Das kantige Kunststoffröhrchen mit typischem schwarzen Verschluss lässt das satte, dezent glänzende Gloss gut erkennen.
(Auf der Pappschachtel befindet sich auch eine Auflistung der Inhaltsstoffe- jedoch so klein, dass ich mir mühevolles Abtippen erspare und das Bild für sich sprechen lasse).
Im Inneren der Verschlusskappe befindet sich ein (relativ) kleiner- und somit sehr präzise zu handhabender, angenehm fester Schaumstoffapplikator, der genügend Glossmasse aufnimmt, um mit einem Strich den Lippen Farbe und Glanz zu verleihen.

Aussehen/Konsistenz/Geruch:
„Rouge Coco Gloss 752 Bitter Orange“/CHANEL ist ein sattes, leuchtend oranges, cremiges, nicht klebriges und nicht zu flüssiges Gloss mit dezentem Eigenduft.
Die Farbe schimmert gleichmäßig und enthält keine Metallicpartikel o.ä., so dass hier ein klarer, satter Farbton gegeben ist.
Anwendung/Hautgefühl/Optik/Haltbarkeit/Verträglichkeit/Entfernen:
Der relativ feste, kleine Schaumstoffapplikator lässt sich einfach und präzise handhaben, dank der eher schmalen Spitze ist ein sehr präzises, gründliches Auftragen möglich, was ein sauberes Erscheinungsbild abgibt.
Optisch bin ich auch vollkommen überzeugt:
Der im Röhrchen sehr kräftig schimmernde, sehr intensiv und fast knallig wirkende Gloss, verwandelt sich auf dem Lippenrot zu einem fast transparenten, wunderschönen, frischen Rot-Orangeton, der an saftige, frische Sommerfrüchte erinnert und mit seinem fast gläsernen, transparenten Glanz wunderbar jugendlich und rosig wirkt .
Die Farbe wirkt (dezent und eher sparsam dosiert) wunderbar frisch und steht nahezu jedem Typ.
Die sanfte, cremige Konsistenz erzeugt ein sehr angenehmes Hautgefühl und glücklicherweise ist dieser Gloss kaum klebrig- eher wie ein dezenter, sanft glänzender Pflegestift.
Auch ist die Haltbarkeit, im Gegensatz zu preiswerten Glossen tatsächlich deutlich besser:
Zwar hält auch „Rouge Coco Gloss 752 Bitter Orange“/CHANEL beim Essen, Trinken, Küssen nicht komplett und färbt teilweise etwas ab, aber insgesamt ist die Haltbarkeit deutlich länger und vor Allem intensiver als bei „No-Name-Billigglossen“!
Auch bleibt, nachdem sich die transparente Glossschicht durch Essen, Trinken, etc. abgerieben hat, ein deutlich erkennbarer, dezenter, frischer Farbhauch- nun eher matt aber in einem sehr schönen, sehr tragbaren, fruchtigen Orangeton, der keineswegs knallig wirkt, sondern wunderbar sonnig, frisch und elegant.
Zum Entfernen eventueller Reste genügen Feuchttücher.

Fazit:
Sicherlich würde ich mir keinen Gloss für fast 30,- kaufen, aber da diese himmlische Luxusgröße bei mir sehr lange reichen wird (und ich bereits eine zweite als Nachschub gekauft habe), bin ich restlos happy-
Wer gerne und oft Gloss trägt, wird mit diesem Produkt sicherlich sehr zufrieden sein und sollte daher ruhig auch ein bisschen mehr investieren, wer, wie ich, eher „Gelegenheitsträgerin“ ist, sollte daher nach einem Exemplar der „Glamour“ Ausschau halten und sich dieses Wahnsinnsschnäppchen sichern 🙂




❁ „Just Bloom“ Box Stories ❁


„Just Bloom“/Box Stories Box ab 19,-
www.boxstories.de




Tadaaaaa- es gibt tatsächlich eine neue Box am Boxenhimmel:
„Box Stories“, eine kunterbunt gemischte Box aus dem trendigen Segment der neuen „Lifestyleboxen“ und entwickelt unter der Schirmherrschaft der Netsite „Gofeminin“.
Diese Box kostet als flexibles Abo (jederzeit kündbar!) 21,-/Monat, als 3-Monats Abo 58,50 (19,50 pro Box) oder als Jahresabo 228,- (19,-/pro Box), wobei die letzten beiden Varianten im Voraus als Gesamtsumme zahlbar sind.
Ich entschied mich zunächst (zum Testen) für das flexible Abo und zahlte somit (per Paypal) 21,-
Bereits 3 Tage später erreichte mich mit DHL die aktuelle, sprich 1. Box:

Zuckersüß verpackt, da auch der Karton ganz dem Thema entsprechend verziert ist, konnte ich der sehr intensiv,( fast penetrant) duftenden Kiste, nebst Magazin, diese „Schätze“ entnehmen:
Das (preislich) wertvollste Produkt ist mit knapp 10,- eine 60g Dose „Pure Beauty Tee“/TEATOX- gäääähn.
Ich bin eben KEIN Fan dieser permanent gehypten Detoxtees, die auch in relativ vielen Boxen zurzeit auftauchen, aber mein Göttergate will unbedingt testen, na denn 😉

Es folgt ein Haarpflegeset, das sich ebenfalls der (nach Haarpflegeprodukten süchtige) Göttergatte geschnappt hat:
„Shampoo & Glanzconditioner“/L`Oreal
Und „Geranie Glanz Ritual Elixir“/L`Oreal- jeweils im Wert von knapp 9,-

Es folgt ein Sachet „Spring Dress“/Bridgewater im Wert von ca. 4,-
Dieser Duftbeutel ist auch der Grund für den intensiven, sehr durchdringenden Duft des Pakets 😉
Ganz nett, aber mir im Duft deutlich zu intensiv, schade 🙁

Ein weiteres Produkt aus dem Bereich Deko/Lifestyle ist ein 3-er Set Sprüchekarten von Wunderwort im Wert von ca. 4,-
Diese, derzeit sehr angesagten Sprüchekarten kann man ja immer mal gebrauchen, daher ganz okay 😉

Alle weiteren Produkte haben keine Markenangaben, so dass der Wert bestenfalls geschätzt werden kann, darauf verzichte ich, stelle diese aber dennoch kurz vor:
Ein, wirklich süßer, „Coffeemug to go“ aus Kunststoff, ein süßer Taschenspiegel, „Kiss-Sticks“ von Pink Kisses (eine Zugabe zu Pflanzenbestellungen) und eine Flaschenhusse aus Stoff, die simple Flaschen zu dekorativen Vasen umstylen soll- gefällt mir aber gar nicht 🙁

Fazit:
Mit einem Wert von über 36,- (plus der o.a. Zusatzprodukte!) ist diese Box sicherlich recht wertig bestückt, aber für mich persönlich ist bei der Zusammenstellung noch deutlich Platz nach oben- ich bin sehr auf die Maiausgabe gespannt und entscheide dann, ob ich das Abo behalte 😉
KULTIGE LIFESTYLEBOX „BARBARABOX“ MIT 10,- RABAT IM JAHRESABO BESTELLEN: