💕 „Perfectly Imperfect“ 💕

„Perfectly Imperfect“/Box Stories Box ab 19,-
www.boxstories.de

Wie bereits vor einigen Wochen berichtet, gibt es eine neue Box am Boxenhimmel:
„Box Stories“, eine kunterbunt gemischte Box aus dem trendigen Segment der neuen „Lifestyleboxen“ und entwickelt unter der Schirmherrschaft der Netsite „Gofeminin“.
Diese Box kostet als flexibles Abo (jederzeit kündbar!) 21,-/Monat, als 3-Monats Abo 58,50 (19,50 pro Box) oder als Jahresabo 228,- (19,-/pro Box), wobei die letzten beiden Varianten im Voraus als Gesamtsumme zahlbar sind.

Ich entschied mich zunächst (zum Testen) für das flexible Abo und zahlte somit (per Paypal) 21,-
Und nun erreichte mich vor wenigen Stunden schon meine 5. Box, die im August das Thema „Perfectly Imperfect“ hat:
Zuckersüß verpackt, da auch der Karton wieder ganz dem Thema entsprechend verziert ist, konnte ich der Kiste, nebst Magazin und Spruchbild, diese „Schätze“ entnehmen:

Das preislich „wertvollste“ Produkt in dieser Kiste ist ein unglaublich süßes Brillencase der britischen Trendmarke „Sass And Belle“ im Wert von ca. 8,-

Hierzu passend gibt es noch ein kleines „Tellerchen“ für Nachttisch, etc. mit passendem Augen-Motiv im Wert von ca. 6,50.

Das einzige Beautyteil der Box ist ein „Trend Sensitiv Lipgloss“ von Lavera in einem beerigen Tom (Power Pink 14).
Dieses Gloss ist für ca. 4,50 im Handel erhältlich und das einzige Teil der Box, das ich nicht unbedingt benötige 😉

Es folgt ein Fläschchen Handreinigungsgel von „Merci Handy“ in der Duftnote „Hello Sunshine“- Diese Gele kosten ca. 3,- und sind für mich inzwischen unverzichtbare Begleiter, sehr toll 😉

Ein weiteres Highlight (für das ich keine Preisangaben finde, aber die Marke ist generell nicht gerade preiswert!!!) ist ein wunderschöner, zierlicher Sternanhänger aus Sterlingsilber der Marke „Mariposa-Schmuck“.
Wunderschön und eines meiner persönlichen Lieblingsstücke der zauberhaften Box 🙂

Fehlt noch ein witziger Sticker für Spiegelselfies mit dem Motto der Box.

Fazit:
Auch wenn der (geschätzte) Wert dieser Box nicht so exorbitant sein mag, wie bei anderen Boxen, ist sie doch ein Beispiel dafür, dass nicht immer der reine Warenwert ausschlaggebend ist:
Diese Box ist so entzückend und liebevoll zusammengestellt und enthält lauter Dinge, die ich mir auch so gekauft hätte, dass sie eine meiner persönlichen Lieblingsboxen des Monats ist, ganz toll 🙂




⛅️ Pink Box August 2017 ⛅️


PinkBox/ 14,95 inkl. Versand/ pro Monat
Aboboxen, monatlich kündbar. (www.pinkbox.de)




Da ich mit der „Pinkbox“ im letzten Jahr zunehmend unzufriedener war und mir die Inhalte von Monat zu Monat weniger zusagten, zog ich die logische Konsequenz und kündigte das Abo.
Nach einigem Zaudern beziehe ich die Box nun seit ein paar Monaten wieder und war bisher ganz zufrieden, fand aber die Junibox doch etwas mau und war daher gespannt, was die- im Vorfeld sehr gehypte- „GRAZIA-Box“ zu bieten haben würde.
Leider war ich auch mit der Box nicht wirklich glücklich, so dass ich die logische Konsequenz zog und, mal wieder, kündigte.
Nun halte ich meine Augustbox (meine letzte Box) in Händen und verrate Euch, ob ich meine Kündigung eventuell doch bereue 😉

Verpackung:
Wie immer steckte meine Box mit Deckel in einem stabilen Karton, unter Unmengen an Flyern und mit der obligatorischen Zeitschrift versehen, die in diesem Monat die aktuelle Ausgabe der „COUCH“ ist- nicht gerade mein Lieblingsmagazin 🙁

Inhalt:
Okay, bereits das erste (und wertmäßig wertvollste Teil) haut ja mal so richtig rein:
„GLIMMER SPF 20“/Ultrasun, eine extrem hochwertige Sonnenpflege mit GLIMMERPARTIKELN, hach, im Wert von sagenhaften 22,- für 100ml.
DAS ist ja mal so ganz mein Geschmack 😉

Auch das zweite Produkt ist nicht von schlechten Eltern:
„Hydro Silk Beauty Edition“/Wilkinson, Rasierer im Wert von knapp 10,- WOW 🙂

Produkt Nummer drei ist das einzige Teil der gesamten Box, auf das ich gerne verzichte:
„Lidschatten Quatro Dark Temptation“/Alverde im Wert von knapp 4,-
Ich mag Alverde nicht soooo wahnsinnig gerne und benutze fast nie Lidschatten 😉

Produkt Nummer vier- aus dem Bereich „Lifestyle“ ist ein zauberhaftes Postkartentrio von „TYPEALIVE“ im Wert von 2,50 und wandert in den Adventskalender, den ich für Söhnchen nebst Freundin zusammen stelle 😉

Das folgende Teil ist eines meiner persönlichen Highlights:
„Hydra Bomb Tuchmaske“/Garnier für knapp 2,-
Ich liebe diese Masken und verwende sie ganz besonders gerne nach dem Sport, richtig toll 🙂

Und auch das sechste Produkt gefällt mir sehr:
„Limetten-Frische-Duftöl-Dusche“/Litamin im Wert von ca. 1,50
Diese zitronigen Duschgele liebe ich im Sommer und kann gar nicht genug davon besitzen, klasse.

Last-but-not-least noch das Magazin, wie bereits erwähnt, in diesem Monat eine Ausgabe der „COUCH“ im Wert von 2,40.

Fazit:
Diese Box hat einen satten Wert von fast 45,- (inklusive Magazin) und gefällt mir ausnehmend gut, also wird unsere Trennung sicherlich nicht für lange Zeit sein 😉








🎁 Sneakpeak BARBARABOX 🎁

(Barbarabox Nr.1)

(Barbarabox Nr.2)

Bald ist es soweit und die „Barbara Box“ Nummer 3 wird versendet- in den Startlöchern steht sie ja bereits 😉
Und schon erreichen uns zwei „Sneakpeaks“, die wieder Lust auf diese tolle Lifestylebox machen:
Zunächst ein Döschen „Iced Coffee“/Baileys- die 200ml Dose kostet 2,49 und schmeckt direkt aus dem Kühlschrank unverschämt lecker (ich hatte eine solche Kostprobe in meiner „Brandnoozbox im April und fand das Gesöff klasse)

UUUUUUND- tadaaa:
Ein Set mit 3 Ampullen, jeweils mit 3ml Inhalt „Hyaluron Moisture Flash“/Dr. Grandel.
Diese Ampullen waren vor langer Zeit, ich meine im November 2015, in einer „Galabox“, die es ja inzwischen nicht mehr gibt.
(Foto zeigt das Set aus der Galabox)
Nun, ich freue mich sehr auf die Box und kann das Eintreffen kaum erwarten 😉

Wer sich noch schnell seine Box sichern möchte, kann diese über den u.a. Link bestellen:



🌺 Summer in the city 🌺


„Eau de Beauté Monoï Body Splash”/De Bruyere
50ml/16,- (Über glossybox.de)


Logo 280x44

“De Bruyere”, 2009 von den Schwestern Marie und Charlotte Puech gegründet, entwickelte sich rasant zum kompetenten Partner großer europäischer Kosmetikfirmen.
Eau de Beauté Monoï Body Splash ist Bestandteil der aktuellen Glossybox, die unter dem Motto “Pink Planet” steht:

Verpackung:
Sommerliches, pinkfarbenes Kunststofffläschchen mit Blütenmuster und „ALOAH“-Schriftzug, witzig und sehr ansprechend.

Inhaltsstoffe:
Aqua, Alcohol Denat, Polysorbate 20, Parfum, Phenoxyethanol, Sodium Benzoate, Citric Acid, Citronellol, Geraniol

Werbeaussage:
*Der aufregende Duft von Sommer, Strand, Meer und Monoi zieht mit diesem Bodyspray versprüht Sommergefühle zu jeder Jahreszeit. Nicht zu Hause ein absolutes Muss, sondern auch ein perfekter Begleiter unterwegs.*(glossybox.de)

Duft:
Da es sich hierbei um ein sehr leichtes Bodyspray handelt, das auf Körper und Haar gesprüht werden kann, war ich mir bewusst, dass es sich um eine sehr leichte und nicht sooooo lange anhaltende Duftkonzentration handeln würde, daher dosierte ich von Anfang an nicht so zögerlich wie gewöhnlich:
Ich liebe „Monoi“-Düfte und bin auch seit Jahren Fan der Range von Yves Rocher, aber hier wurde ich mit einer ganz neuen Dimension von „Monoi“-Duft verwöhnt:
Samtig, weich und sinnlich, dabei ungeheuer spritzig und erfrischend umhüllt mich ein Hauch nostalgischer „Schwimmbad-Atmosphäre“, wie ich es seit den `70er Jahren nicht mehr erleben/schnuppern konnte:
Ein wundervoll sommerlicher Mix, der an Sonnenöl, Sonnencreme, Vanilleeis, Limonade und kühle Fluten erinnert – himmlisch und damit ein olfaktorisches Souvenir darstellt, wie es passender und schöner kaum geht 🙂

Fazit:
Ein wundervoller Retroduft voll sommerlichem Charme, dessen kleine Schwachstelle (neben dem recht stolzen Preis!) die sehr geringe Haltbarkeit und Intensität ist- dennoch ein tolles Sommerprodukt, das ich gerne und häufig verwende 😉


GLOSSYBOX

🌻 „Wild Summer“-Box 🌻


Der Monat hat gerade erst begonnen und schon trudeln so langsam die ersten Boxen ein:

Heute hatte ich das Glück und es kam- sehr früh- mein „My little Box“:
Bestellbar unter: www.mylittlebox.net für 17,50 inklusive Versand trudeln monatlich zuckersüß gestaltete Boxen (häufig designed von der japanischen Künstlerin Kanako Kuno) ins Haus und enthalten, immer unter einem Motto stehend, 3 Beauty- und zwei Lifestyleprodukte.
Für diese Produkte, die zauberhafte Beautyartikel, Dekoartikel oder auch Accessoires sein könnten, wurden bisher namhafte Marken wie Diane von Fürstenberg, Antik Batik, Lancome, NoxiDoxi, Kusmi Tea uvm verpflichtet- Im August nun steht die Box unter dem Thema „Wild Summer“- und wie es umgesetzt wurde, erfahrt Ihr hier:

Bestellen/Bezahlen/Versand:
Unter www.mylittlebox.net mit wenigen Klicks bestellt, kann diese Box, die bislang nur mit Kreditkarte bestellbar war, auch endlich mit Paypal gezahlt werden und ab einem bekannt gegebenen Zeitpunkt mit DHL versendet.

Verpackung:
In einem stabilen, nett gestalteten Päckchen, das meist irgendeine witzige Kleinigkeit (Aufkleber, etc.) enthält, stecken die zauberhafte Box, die diesmal wieder wunderschön ist und – normalerweise-das Mag, welches in diesem Monat fehlt, sowie diverse Flyer .

Inhalt:
Bereits im Vorfeld konnte man sich für die Augustbox entscheiden, ob man „herkömmliche“ Beautyüberraschungen wollte oder die, limitierte, „Kiehl`s-Box“, die drei Produkte der tollen Marke „Kiehl`s“ enthalten würde- ich habe mich natürlich hierfür entschieden 😉
Diese drei Produkte befinden sich als Reiseset in einer original „Kiehl`s“ Beautybag und bestehen aus:
-„Ultra facial toner“, 40ml im Wert von ca. 3,-
-„Olive fruit oil nourishing shampoo“, 30ml im Wert von ca. 2,30
-„Ultra facial overnight hydrating masque“, 7ml im Wert von ca. 1,80

Alle weiteren Produkte der Box sind ohne Wertangabe, sollen aber dennoch kurz vorgestellt werden:
Da wäre zunächst das „My little“- Eigenmarke-Beautyprodukt, welches mir in diesem Monat gut gefällt:
Ein wunderschön apricotfarbenes Cremerouge, dessen Farbton nahezu allen Hauttönen steht, sehr fein 🙂

Es folgen die Accessoires- und Lifestyleprodukte:
– Eine original „Benz“-Kette der Accessoiresmarke „Nana Benz“, die mir nicht so wahnsinnig gefällt, da ich solche Kordelschnürketten, etc. nicht mag, aber das ist ja nun Geschmackssache, denn eine hochwertige, hippe Marke ist es allemal 😉

Das goldfarbene Metalldreieck „Schmuckfänger“ zum Drapieren von Schmuck gefällt mir hingegen sehr gut und wird auch sicherlich demnächst seinen Weg an meine Wand finden 🙂

Bleibt noch als Extragimmick eine Klappkarte mit „Waxgeschichten“, auf welcher man witzige Ministorys und Anekdoten lesen kann- rund ums Thema „Wax“. (Dieser Ausdruck bezieht sich in dieser Box auf die afrikanisch inspirierten Druckmuster).

Fazit:
Insgesamt gefällt mir diese Box besser, als die vorherige und der Mix aus Beauty, Accessoires und Lifestyle ist gut vertreten 😉



Lookfantastic Beauty Box












🍚 Keema Matar-„Bolognese“ im India-Style 🍚


Da wir sowohl asiatische Küche als auch Hackgerichte gerne essen, gehört dieses indische Gericht zu unseren Lieblingsessen:
Schnell geschmurgelt und absolut „Gäste tauglich“ 🙂

Zutaten für 4 Portionen:
500g Hackfleisch nach Geschmack (ich nehme gerne Schweinemett, im Originalrezept wird Lammhack genommen, aber auch Geflügelhack oder Rinderhack schmeckt sehr gut in diesem Gericht!)
2 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
2 Nelken
ca. walnussgroßes Stück frischer Ingwer
1 Ds gehackte Pizzatomaten
1 Ds Erbsen (oder TK-Ware)
1 Becher griechischer Joghurt (200g)
2 EL neutrales Speiseöl zum Braten
1 Teelöffel Garam Masala (indische Gewürzmischung)
Gem. Curcuma, gem. Koriander, Curry
½ Bd. frischen Koriander oder glatte Petersilie




Indische Spezialitäten

Mildes Madras Curry-Pulver, Tandoori Masala, Ghee Butter & viel mehr auf Gourmondo.de!

www.gourmondo.de



Zubereitung:
In einem großen Topf Öl erhitzen und Hackfleisch krümelig anbraten, gepellte und längs in Spalten geschnittene Zwiebel dazu geben und glasig dünsten.
Knoblauch dazu pressen und Ingwer in kleine Stücke gehackt ebenfalls dazu geben, mit Pizzatomaten ablöschen.
In einem Teeei oder Teefilter Lorbeerblätter und Nelken unterbringen und zum Hacktopf geben, mit Curcuma, Koriander, Garam Masala und Currypulver pikant abschmecken und ca. 10- 15 Minuten leicht köcheln lassen, dann Erbsen dazu geben und Joghurt vorsichtig unterheben.
Mit gehacktem Koriandergrün oder Petersilie bestreuen und mit Basmatireis, Naanbrot oder Fladenbrot servieren.




🍃 Ein echter Kurkdjian II 🍃

„Green Tea Summer“/Elizabeth Arden
EdT 100ml/10,- (rossmann.de)


GREEN TEA SUMMER
Elizabeth Arden

Elizabeth Arden, geboren 1878 als Florence Nightingale Graham in Kanada, eröffnete Sie bereits im Alter von nur 22 Jahren 1910 ihren ersten Beauty Salon in der weltberühmten New Yorker Fifth Avenue und änderte dazu passend ihren Namen in das „mondäner“ klingende „Elizabeth Arden“. Als Visionären ihrer Zeit immer einen Sprung voraus erschuf, Sie revolutionäre Produkte: kostbare Cremes, Foundations auf den Hautton abgestimmt, völlig neue Farben für ein perfekt aufeinander abgestimmtes Make-up. Ihren ersten Duft, Blue Grass, kreierte sie 1935. Elizabeth Arden starb im Jahr 1966. Ihr kreativer Schöpfergeist jedoch lebt bis heute in den unsterblichen Kreationen des Unternehmens Elizabeth Arden weiter.
„Green Tea Summer EdT“/Elizabeth Arden ist ein Klassiker der „Green Tea- Range“ aus dem Jahre 2005 und entstammt dem, inzwischen nahezu unbezahlbaren, Näschen von Francis Kurkdjian, der zu den besten und teuersten Parfümeuren der Welt zählt und mit seinen eigenen Kreationen, die er unter seinem eigenen Namen vermarktet, die gesamte Beauty- und Fashionwelt verzaubert.
Der 100ml Flakon „Green Tea Summer“/Elizabeth Arden ist bei Rossmann häufig für ca. 10,- zu erwerben.

Werbeaussage:
*Elizabeth Arden Green Tea Summer Eau de Toilette, Natural Spray,Vaporisateur, für sie:
Ein erfrischendes Dufterlebnis, inspiriert von sonnendurchfluteten Sommertagen und saftigen Sommerfrüchten.*(rossmann.de)

Flakon:
Wie bereits beim „Ursprungsduft“ der Range, „Green Tea“, ist auch dieser Flakon extrem schlicht gehalten:
Ein sehr schlanker, leicht ovaler, „platter“ Glasflakon in zartem, leuchtendem Blattgrün, deutlich erkennbar mit nahezu farblosem, transparent-grünlichem EdT gefüllt.
Auch hier wieder mit schlichter Kappe in sommerlichem Apfelgrün.

Duft:
Da ich die „Sunflowers“-Düfte sehr mag und auch den eigentlichen „Green Tea“-Duft im Sommer liebe, kaufte ich diese Variante OHNE vorherigen Schnuppertest, sozusagen „blind“:
Eigentlich bin ich kein Fan intensiver Grünteenoten, da diese oft eigenartig muffig wirken, aber da mir schon der Ursprungsduft sehr gefällt und ich wusste, dass dieser zwar von guter Intensität und Haltbarkeit ist, aber auch so zart und frisch, dass eine Überdosierung nahezu nicht möglich ist, dosierte ich hier nun weniger zögerlich, als ich es gewohnheitsmäßig bei neuen Düften mache-
Auch hier erwartete mich wieder (wie beim Originalduft), eine weiche und dennoch erfrischende Kopfnote, diesmal allerdings mit Hauptaspekten von Bergamotte, Tangerine und Zitrone, was diese Variante etwas „spritziger“ und herber wirken lässt, sehr angenehm.
Diese herrlich erfrischende Note wird in der Herznote floral und sommerlich-frisch von Alpenveilchen, Rose und Wasserlilie ergänzt, was den deutlich herberen Charakter erneut unterstreicht.
Auch die Basisnote, die den Ursprungsduft um die Noten von Amber, Eichenmoos, Gewürznelke, grüner Tee, Kümmel, Moschus und Selleriesamen sehr interessant und leicht holzig-würzig ergänzt, wird hier durch Amber, Moos und Moschus deutlich „reduzierter“ und herber hervorgehoben- sehr frisch und wundervoll spritzig-frisch.
Auch hier ist die Moschusnote glücklicherweise lediglich „Stabilisator“ des Duftgerüsts“ und wirkt sich nicht nachhaltig auf die frische, zitrische Unisexnote aus, die dieser Duft eindeutig trägt.

Fazit:
Obwohl mir der Ursprungsduft in seiner etwas feminineren Weichheit noch einen Kick besser gefällt, ist auch die Sommervariante himmlisch:
Etwas mehr „Unisexcharakter“, so dass dieser Duft als Erfrischungskick auch von Männern tragbar ist, sehr erfrischend, was ihn besonders bei großer Hitze zu einer wundervoll erfrischenden Duftspritze avancieren lässt (besonders direkt aus dem Kühlschrank!) und als Job- und Alltagsduft sympathisch und frisch-unaufdringlich, ein perfekter Allrounder bei hohen Temperaturen und ein zitrisch-frischer Nasenschmeichler, sehr schön und dabei sehr preiswert, TOP 🙂



🍉 Traumduft, AAAAABER……..🍉


„Pure“/8×4
Deospray, ca. 1,35 (rossmann.de)





“8×4”, entstanden 1951 in Beiersdorf, schuf mit der damaligen “Deodorantseife” eine wunderbare Kombination aus geruchssicheren Deodorants mit Parfum- bis heute steht die Marke „8×4“ für innovative, himmlisch duftende Körperpflege.
Meine 35ml Sondergröße „Pure“/8×4 war Bestandteil der Glossybox „Wild at heart“ im Mai 2017:


GLOSSYBOX

Verpackung:
Die Spraydose ist im typischen „8×4“ Design gehalten, hier in zartem, frühlinghaften Pastellgrün.

Werbeaussage:
*Pure
Calla-Lilie•Wassermelone•Seegras
Sinnlicher & purer Duft
Dieser 8×4® Duft entfaltet den zart blumigen Duft der Calla-Lilie kombiniert mit sinnlich holzigen Noten von Seegras und fruchtiger Wassermelone.
8×4® ist stark wie ein Deo und aufregend wie ein Parfum.
• 48h zuverlässiger Schutz
• Ohne Aluminium (ACH)
• Keine Rückstände
• Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt*(8×4.de)

Inhaltsstoffe:
Aqua, Alcohol Denat., PEG-8, PEG-40,Hydrogenated Castor Oil, Parfum,Polyquaternium-16, Hydroxyethylcellulose, Citrid Acid

Konsistenz/Geruch/Haltbarkeit/Wirkung:
Wie jedes herkömmliche Deo sprühe ich auch dieses auf die frisch gereinigten, trockenen Achseln und bin sofort von der feinen, nebelartigen Konsistenz und dem umwerfend tollen Duft begeistert:
Sehr frisch, sehr „grün“, sehr sommerlich und ausgewogen, wie ein EdT- diesen Duft würde ich mir tatsächlich als EdT wünschen 😉
Da ich in meinem Job gerne mal ins Schwitzen gerate und ständigen Umgang mit Kunden habe, benötige ich einen Schutz, der nicht nur schnell wirkt, sondern diesen Schutz auch über Stunden garantiert:
Hier muss ich leider (zu) große Abstriche bei „Pure“/8×4 machen- mag die Wirkung bei moderaten Temperaturen im stressfreien Alltag eventuell auch ausreichen, ist dies bei großer Hitze und körperlicher Anstrengung im Job leider gar nicht mehr gegeben, ich fange nach 2 Stunden an, verschwitzt zu riechen und fühle mich nun extrem unwohl, schade, aber den Härtetest in Job und Sommerhitze hält dieses Deo leider gar nicht aus- trotz gegenteiliger Versprechen 🙁

Fazit:
Da mir der Duft extrem gut gefällt, ist dieses Deo an nicht ganz so heißen Tagen in der Freizeit benutzbar, wer aber, wie ich, im Einzelhandel und anderen stressigen Jobs, einen sicheren Schutz benötigt, sollte sich nach einer wirkungsvolleren Alternative umsehen, daher leider nur eine eingeschränkte Empfehlung 🙁


GLOSSYBOX.de

🍌 BANANAAAAAAAA 🍌


„Banana Powder“/RdeLYoung, ca. 3,- (rossmann.de)

BANANA POWDER
Rival de Loop Young

Rival de Loop“, Rossmanns Eigenmarke im Pflege-und Beautybereich, überzeugt stets mit qualitativ hochwertigen Produkten zu durchaus moderaten Preisen.
Die Schwesterlinie „Rival de Loop Young“ wendet sich- wie der Name sagt- mit hippen, trendy Farben und Produkten an die jüngere Kundschaft.
Daher verwundert es nicht, dass mein „Banana Powder“/RdeLYoung Bestandteil der Glossy Box „Young Edition“ war, die zuletzt unter dem Motto „PARTYTIME“ einige schöne Dinge für mich bereithielt.
Ich hatte bislang schon einige interessante Berichte über sogenannte „Bananen Puder“ gehört, die ja die derzeitigen Lieblinge unter Bloggern und Beautyvictims sind, getestet hatte ich diese aber bislang noch nicht- das konnte ich nun endlich in Angriff nehmen:

Verpackung:
Schlichtes, transparentes Kunststoffdöschen mit gelbem Deckel und dazu gehörender Puderquaste- finde ich sehr schön 🙂

Aussehen/Konsistenz/Geruch:
Der hellgelbe Puder ist sehr fein, hat eine seidige Konsistenz und duftet- NACH BANANEN!
ist das zu fassen? Ich bin ja so was von entzückt 🙂

Inhaltsstoffe:
Talc, Aluminium Starch Octenylsuccinate,Mica, Magnesium Stearate, Silicia, Hexyl Cinnamal, Caprylyl Glycol, Phenoxyethanol,Hydrolyzed Collagen, Parfum, Hexylene Glycol, Eugenol, D-Limonene, Ci 19140, Ci 16035.

Anwendung/Optik/Haltbarkeit/Entfernen/Verträglichkeit:
Zur Anwendung dieser Bananenpuder gibt es im Internet diverse Tutorials, da sie auf unterschiedliche Arten eingesetzt werden können- ich bevorzuge die „Baking Methode“ um damit dunkle Augenringe zu kaschieren:
Dafür wird zunächst auf dem gereinigten und gepflegten Gesicht großzügig farblich passender Concealer als größeres Dreieck unter den Augen verblendet und danach SEHR GROSSZÜGIG dick mit dem Bananenpuder bestäubt.
Hier sollte eine gelbe, pudrige Schicht erkennbar sein, die nun ca. 10 Minuten „gebacken“ wird, d.h. durch die Körperwärme schmilzt der Puder und wird mit dem Concealer zu einer Einheit „gebacken“.
Danach werden die Puderreste sorgfältig (geht am besten mit einem Fächerpinsel!) weggefegt und sanft zu den Seiten hin verblendet- voila, der perfekte Teint!
Ich muss gestehen, dass ich diese Technik zunächst ein wenig üben musste, damit ich ein schönes, ebenmäßiges Bild erhielt und musste sowohl mit dem passenden Concealer für meinen Hautton als auch mit dem richtigen Auftrag von Concealer und Puder ein wenig experimentieren, kann aber sagen, dass sich das Üben gelohnt hat- ich bin inzwischen ein Fan dieser Kombination 😉
Die Haltbarkeit ist wirklich gut und entfernen lässt sich die gesamte Schicht einfach und rückstandslos mit Reinigungsmitteln nach Geschmack- ich bin ja ein Fan von Mizellenwasser 😉
Unverträglichkeiten traten nicht auf.

Fazit:
Auch wenn das „Backen“ etwas zeitaufwändiger ist, lohnt sich der Aufwand, da der Effekt ein wunderschöner, ebenmäßiger Teint ohne dunkle Augenschatten ist- der Bananenduft sorgt sofort für gute Laune und der Preis ist unschlagbar- TOP 🙂







🍜 Filetspieße „Chinatown“ 🍜

Asiatische Küche geht bei uns immer, aber da ich gerne koche, brutzele ich daher auch gelegentlich asiatisch anmutende Genüsse.
So kam mir kürzlich die Idee zu diesen, sehr leckeren, Spießen:

Zutaten für 4 Personen:
500g Schweinefilet
2 Bd. Lauchzwiebeln
8-10 Champignons (möglichst braune!)
5 EL Sesamöl
3 EL Sojasauce
3 EL Süß-scharfe Chilisauce
1 Teelöffel gem. Ingwer
Speiseöl
Schaschlikspieße (Holz, Metall…)



Zubereitung:
Aus Sesamöl, Sojasauce, Chilisauce und Ingwer in einer Schüssel eine Marinade anrühren.
Fleisch abspülen, trocken tupfen und parieren. Danach in daumendicke Medaillons schneiden und diese leicht platt drücken, in die Marinade geben und gut damit vermengen.
Abgedeckt einige Stunden (gerne über Nacht) durchziehen lassen.
Wenn die Medaillons gut durchgezogen sind, Champignons und Lauchzwiebeln putzen.
Pilze halbieren oder längs vierteln- je nach Größe, das Grün der Lauchzwiebeln schräg in ca. 2-3cm lange Stücke schneiden, die weißen Zwiebeln selbst längs halbieren.
Medaillons abwechselnd mit Pilzstücken und Lauchzwiebeln auf Spieße stecken, in heißem Öl von jeder Seite ca. 5 Minuten braten, dabei restliche Marinade angießen, ggf. etwas Wasser zufügen.
Mit Asiasauce, Basmatireis und asiatischem Gurkensalat servieren- köstlich 🙂



Chinesische Lebensmittel

Feiner Tee, süße Kokosmilch & leckere Nudeln online bestellen.

www.gourmondo.de



Asiatischer Gurkensalat
Zutaten für ca. 4 Portionen:
1 große Salatgurke (möglichst Bio, da Teile der Schale mitbenutzt werden!)
½ Bd. Lauchzwiebeln
3 EL Sesamöl
4 EL heller Essig (besonders lecker ist chinesischer Reisweinessig)
1 EL Sojasauce
1 Teelöffel brauner Zucker
gem. Chili

Zubereitung:
Aus Sesamöl, Essig, Zucker und Chili eine Vinaigrette rühren.
Gurke waschen, längs streifenförmig schälen, so dass schmale Schalenstreifen stehen bleiben, danach mit dem Sparschäler längs in dünne Scheiben hobeln.
Lauchzwiebeln putzen, das Grün und die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und mit den Gurkenscheiben und der Vinaigrette gut vermengen.