● Plätzchencharme :( ●

kenzoblue03

„Totem Blue“/Kenzo
EdT 30ml/28,- (flaconi.de)

Takedo Kenzo, geboren 1939 in Himeji/ Japan, firmiert weltweit bekannt unter seinem Vornamen “Kenzo” und ist somit kreativer Kopf eines internationalen Modeimperiums.
Nach erfolgreich absolviertem Studium an einer Modedesignhochschule, zieht es Kenzo bereits 1965 nach Paris.
Schnell sorgen seine kreativen und anspruchsvollen Modeschauen für Aufsehen:
Seit 1978 finden diese als ungewöhnlicher Showact in Zirkuszelten statt.
Außer edler Damenmode schneidert Kenzo seit 1983 auch Herrenmode, kreiert seit 1988 Damenparfüms, seit 1991 Herrendüfte und darf sich seit 1984 Ritter des “Ordre des Artes et Lettres” nennen.
Auffällig an Kenzos Stil sind klare, puristische Linien und Schnitte in Kombination mit erstklassigen Stoffen- ausschließlich hochwertige Qualitäten wie Leinen, Seide oder Kashmir finden Gnade vor seinem unbestechlichen Künstlerauge.
Bei Düften jedoch mag Kenzo auch mal verspielter:
Fast immer sind kleine, liebevolle Details am Flakon ein besonderer Hingucker, so z.B. bei der Serie “Flower”, welche Mohnblüten in unterschiedlicher Blütephase zieren.
Die Düfte selbst sind edel, geschmackvoll und immer etwas ganz Besonderes, so wie auch die neue Unisex-Range „Totem“, die drei unterschiedliche Düfte (orange, yellow, blue) präsentiert- lanciert 2015:

box18

Herstelleraussage:
*9 Persönlichkeiten, 9 Gesichter, 9 Styles – eine Generation, eine Gemeinschaft – KENZO TOTEM.
Mitglieder der Generation des neuen Jahrtausends haben eines gemeinsam: Sie alle versprühen eine unbändige kreative Energie und haben das Verlangen danach, eine schönere Welt zu erschaffen! Sie lieben das Gefühl der Zusammengehörigkeit, doch jeder einzelne von Ihnen ist völlig frei im Ausdruck seiner Persönlichkeit. Für diese eine Generation kreierte der Creative Director von Kenzo, Patrick Guedj, 3 neue Unisex Düfte.TOTEM Blue wirkt durch Noten wie Ananas, Kardamom und Zedernholz entspannend und sinnlich. Ein fruchtig holziger Duft, der fasziniert!*(flaconi.de)
kenzoblue01

Verpackung/Flakon:
Mein Luxuspröbchen befindet sich in der üblichen Phiole auf Pappkärtchen- der Originalflakon, verhüllt in buntem Karton, ist aus schwarzem Glas, zylindrisch geformt, dabei einem indianischen Totempfahl nachempfunden und mit kryptischen Symbolen der jeweiligen Duftfarbe (orange, gelb, blau) verziert- wie immer bei Kenzo- ein absolutes Schmuckstück.
kenzoblue02

Duft:
Als erklärter Kenzofan weiß ich, dass diese Düfte trotz ihrer Frische meist extrem intensiv und haltbar sind, daher dosierte auch hier sehr sparsam und konnte schnell feststellen, dass ein winziger Sprühstoß für eine ausreichende und anhaltende Parfümierung ausreicht.
Da ich bereits den „Orange“ Duft der „Totem-Reihe“ kenne und absolut liebe, war ich auf die nächste Variante natürlich sehr gespannt, stellte aber nahezu SOFORT fest, dass die „Blue“-Version so gar nicht mein Geschmack ist:

Eine schwülstig-staubig-penetrante Note eröffnet in der Kopfnote diesen sehr süßlichen, eher maskulin-orientalischen Duft mit Nuancen von undefinierbarer, an billiges Rasierwasser erinnernder Intensität.
Leider ist keine klare Abgrenzung von Kopf-, Herz- und Basisnote erkennbar:
Alles verschwimmt zu einer Melange aus Kardamom, Ananas und Zeder, wobei die Plätzchenaromen des Kardamom leider stark überwiegen!
fallinlovebox56

Fazit:
So sehr mir die orange Version des Duftes gefällt, so wenig kann ich mit der beliebig, billig und schwülstig riechenden blauen Variante anfangen- eher für Herren geeignet- zumindest für Herren, die die derzeitigen süß-penetranten Plätzchendüfte mögen- hierfür von mir daher keine Empfehlung!


● Indian Spirit für meine Nase ●

fallinlovebox57

„Totem Orange“/Kenzo
EdT 30ml/40,- (parfuemerie.de)

Takedo Kenzo, geboren 1939 in Himeji/ Japan, firmiert weltweit bekannt unter seinem Vornamen “Kenzo” und ist somit kreativer Kopf eines internationalen Modeimperiums.
Nach erfolgreich absolviertem Studium an einer Modedesignhochschule, zieht es Kenzo bereits 1965 nach Paris.
Schnell sorgen seine kreativen und anspruchsvollen Modeschauen für Aufsehen:
Seit 1978 finden diese als ungewöhnlicher Showact in Zirkuszelten statt.
Außer edler Damenmode schneidert Kenzo seit 1983 auch Herrenmode, kreiert seit 1988 Damenparfüms, seit 1991 Herrendüfte und darf sich seit 1984 Ritter des “Ordre des Artes et Lettres” nennen.
Auffällig an Kenzos Stil sind klare, puristische Linien und Schnitte in Kombination mit erstklassigen Stoffen- ausschließlich hochwertige Qualitäten wie Leinen, Seide oder Kashmir finden Gnade vor seinem unbestechlichen Künstlerauge.
Bei Düften jedoch mag Kenzo auch mal verspielter:
Fast immer sind kleine, liebevolle Details am Flakon ein besonderer Hingucker, so z.B. bei der Serie “Flower”, welche Mohnblüten in unterschiedlicher Blütephase zieren.
Die Düfte selbst sind edel, geschmackvoll und immer etwas ganz Besonderes, so wie auch die neue Unisex-Range „Totem“, die drei unterschiedliche Düfte (orange, yellow, blue) präsentiert- lanciert 2015:

Herstelleraussage:
*9 Persönlichkeiten, 9 Gesichter, 9 Styles – eine Generation, eine Gemeinschaft – KENZO TOTEM. Mitglieder der Generation des neuen Jahrtausends haben eines gemeinsam: Sie alle versprühen eine unbändige kreative Energie und haben das Verlangen danach, eine schönere Welt zu erschaffen! Sie lieben das Gefühl der Zusammengehörigkeit, doch jeder einzelne von Ihnen ist völlig frei im Ausdruck seiner Persönlichkeit. Für diese eine Generation kreierte der Creative Director von Kenzo, Patrick Guedj, 3 neue Unisex Düfte. TOTEM Orange wirkt durch Noten wie schwarzer Johannisbeere, Zitronenblüte und Vetiver unerwartet und leuchtend. Ein blumig holziger Duft, der anregt!*(parfuemerie.de)
fallinlovebox56

Verpackung/Flakon:
Mein Luxuspröbchen befindet sich in der üblichen Phiole auf Pappkärtchen- der Originalflakon, verhüllt in buntem Karton, ist aus schwarzem Glas, zylindrisch geformt, dabei einem indianischen Totempfahl nachempfunden und mit kryptischen Symbolen der jeweiligen Duftfarbe (orange, gelb, blau) verziert- wie immer bei Kenzo- ein absolutes Schmuckstück ☺
fallinlovebox55

Duft:
Als erklärter Kenzofan weiß ich, dass diese Düfte trotz ihrer Frische meist extrem intensiv und haltbar sind, daher dosierte auch hier sehr sparsam und konnte schnell feststellen, dass ein winziger Sprühstoß für eine ausreichende und anhaltende Parfümierung ausreicht- toll!
Der Duft selbst haute mich schier um:
Ich liebe die frisch-herben, würzig-aromatischen Düfte von „Acqua di Parma“, ganz besonders „Blu Mediterraneo Fico di Amalfi“/Acqua di Parma, ein absoluter Traumduft, aber auch von recht happigem Preis.
An eben diesen wundervollen Duft erinnerte mich „Totem Orange“/Kenzo EdT sofort:
Eine herb-frische, fast ein wenig bittere Kopfnote, die sofort für Frische und Kühle sorgt, dabei aber nicht ZU maskulin-herb wirkt, sondern mit zitrischen Aromen, besonders Bitterorange leicht und sommerlich-frisch spielt- als würde man ein Bitter Lemongetränk für die Nase zu sich nehmen.
Dieser Eindruck wird in der grünen, herb-aromatischen Kopfnote mit Zitrone und (wenig!!!) schwarzer Johannisbeere noch verstärkt:
Eigentlich mag ich keine Beerendüfte, da diese meist ins klebrig-künstliche Gummibärchenaroma abrutschen:
Den exzellenten Parümeuren von Kenzo ist es aber wieder einmal geglückt, diese Note dezent und natürlich zu halten, so dass diese lediglich die strenge Frische ein wenig fruchtiger auflockert ohne dabei das Kommando zu übernehmen.
In der Basisnote wird der himmlische Duft von Vetiver abgerundet, was eine holzige, etwas erdige, sinnliche Naturkomponente ergibt, die dem Duft den unverwechselbaren Charakter verleiht, der seinem Namen mehr als gerecht wird:
In „Totem Orange“/Kenzo EdT ist es gelungen, die Illusion eines „Indian Summers“ zu erzeugen, ohne dabei kitschig, schwülstig oder ZU herb zu werden:
fallinlovebox54

Fazit:
Ein absolut gelungener Traumduft für „Sie“ & „Ihn“, der weder zu weich-feminin noch zu streng-maskulin wirkt, sondern einen natürlichen, erdig-würzigen Duftcharakter entwickelt, der sonnig, sommerlich und warm wirkt, gleichzeitig auch kühl und erfrischend- unbeschreiblich-
Mein Mann und ich werden uns um die- demnächst zu erwerbende!!! Originalgröße sicherlich streiten 🙂
Für Fans herb-frischer, ungekünstelter Düfte ohne schwülstigen Schnick-Schnack eine Topempfehlung!


Totem Orange
KENZO




● Geflügelsalat „Jäger Art“ ●

blogjägersalat03

Wer sich noch an den Jägersalat von Homann (oder Nadler???) aus den `70ern/`80ern erinnern kann, wird diesen schmerzlich vermissen:
Köstliche Currynote, leicht süßlich-pikant und extrem lecker.
Hier nun ein Rezept, welches durchaus mithalten kann:

Zutaten für eine ca. 500g Vorratsdose:
1 Hähnchenbrustfilet
1 Ds Champignons
2 Möhren
2-3 Lauchzwiebeln
2 Esslöffel Silberzwiebeln aus dem Glas
2 Teelöffel eingelegte grüne Pfefferkörner
3 Esslöffel pikanten Gewürzketchup süßlich-scharf (z.B. Hela)
2 Esslöffel Curryketchup (z.B. Heinz)
einige Spritzer Tabascosauce
1 Esslöffel Öl
1 Brühwürfel, Wasser
blogjägersalat01
Zubereitung:
Hähnchenfilet abspülen, trocken tupfen, von Sehnen etc. befreien und im erhitzen Öl scharf anbraten.
Mit Wasser ablöschen, Brühwürfel hinzufügen.
Geschälte Möhre vierteln und zum Hähnchen geben, Fleisch und Möhre gar ziehen lassen.
In einer Vorratsdose beide Ketchupsorten mit Tabasco abschmecken und mit den grünen Pfefferkörnern vermengen.
Champignos abtropfen lassen, evtl. etwas kleiner schneiden, unterheben.
Lauchzwiebel putzen, in ganz feine Ringe schneiden (einschließlich des grünen Teils) und ebenfalls unterheben.
Silberzwiebeln etwas kleiner schneiden, gegarte Möhren klein würfeln und beides unterheben.
Hähnchenfleisch in kleine Würfel schneiden und zuletzt unter den saucen-Gemüsemix heben, nochmals pikant abschmecken- fertig.
Dazu passt Baguette, Brötchen, Ciabatta.
blogjägersalat02



● Quellwasser für meine Haut ●

box13

„Aquasource Gel 48h normale/Mischhaut“/Biotherm
30ml Tiegel/20,-,- Douglas

Biotherm, französische Schmiede feinster Luxuspflegeprodukte, steht bereits seit 1970 unter der Herrschaft des Konzernriesen L`Oreal, welche das kleine, aber namhafte Unternehmen ihrem großen Markenpool hinzufügte.
Bereits im frühen 20. Jahrhundert entdeckte die Biologin Jeanine Marissal die vorteilhafte Wirkung der Verwendung von Thermalwasser der Pyrenäen für die exquisiten Produkte Biotherms und verhalf dem Namen Biotherm somit zu seiner wahren Identität.
Dieses Pyrenäenwasser ist bis heute fester Bestandteil der hochwertigen und kostspieligen Pflegeprodukte.

„Aquasource Gel 48h normale/Mischhaut“/Biotherm ist ein Produkt der „Aquasource“ Range, welche Tagescremes, Nachtcreme, Augencreme und diverse spezielle Seren beinhaltet- auf nahezu alle Bedürfnisse der Haut perfekt zugeschnitten.
Meine 20ml Luxusprobe war Bestandteil der Januarbox von „parfumdreams.de“
box03

Herstelleraussage:
*Mit der neuen Generation von Aquasource beginnt für Biotherm eine neue Ära der Feuchtigkeitspflege. Diese Pflege verfügt über mit Thermalplankton angereichertes Zellwasser und füllt die Feuchtigkeitsspeicher der Haut auf. Von nun an geht Feuchtigkeit in die Tiefe. Für eine pralle, strahlend vitale Haut. Ohne Parabene und Mineralöle. Geeinigt für Normale bis Mischhaut.*(douglas.de)

Verpackung:
Biotherm fällt nicht durch extravagante Verpackungen auf sondern durch Qualität, darum sehen die meisten Produkte eher unspektakulär und fast ein wenig unscheinbar aus.

Ich besitze eine 20ml Luxusprobe, die für viele Anwendungen (ca. 1 Monat) ausreichend war, diese befindet sich in einer mintgrünen Kopfstandtube.
Das Originalprodukt dagegen wirkt fast ein wenig futuristisch:
Ein mintgrüner, sanft gerundeter Glastiegel mit farblich passendem Deckel: Sehr elegant, sehr schlicht, sehr stylish und absolut schick!

Inhaltsstoffe:
Aqua, Glycerin,
dimethicone, alcohol denat,prunus armeniaca kernel oil, butyrospermum parkii butter, mannose, carbomer,phenoxyethanol, PEG/PPG/polybutyleneglycol-8/5/3 glycerin, tocopheryl acetate, divinyldimethicone/dimethicone copolymer,chlorphenesin, xanthan gum, sodium hydroxide, serine, 2-oleamido-1,3-octadecanediol, citrulline, cholesterol, ammonium polyacryldimethtyltauramide,limonene, vitreoscilla ferment, tocopherol,disodium edta, C 12-13 pareth-3,menthoxypropanediol, benzyl salicylate, zinc gluconate, ceramide 3, hydroxypalmitoyl sphinganine, linalool, citral, hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldeheyde, benzyl alcohol, CI 42090, CI 19140, parfum, (F.I.L. B46079/1)
box14

Aussehen/Konsistenz/Geruch:
Die schneeweiße Creme hat eine erstaunlich „zarte“, fast fluidartige, leicht gelartige Konsistenz, die sich auf der Haut sehr leicht, schmelzend und sehr geschmeidig verteilen lässt, ohne dabei nach zu fetten.
Was sofort auffällt ist der intensive, absolut wundervolle, frische Geruch, der das Tragen dieser Creme zu einem Freudenfest für meine Nase werden lässt- himmlisch!

Anwendung:
Gemäß der Angaben und da ich so mit jeder Tagespflege verfahre, gebe ich einen knapp Kirschkern großen Klecks in meine Handflächen und massiere die Creme sanft in die Haut von Gesicht, Hals und Dekolletee ein.
Benutze aber, da ich trockene Haut habe, VORHER ein separates Gesichtsöl, das ich zuvor gut einziehen lasse!
Die Augenpartie aussparen, da hierfür die spezielle Augenpflege vorgesehen ist.
Die Creme zieht SOFORT ein und hinterlässt keinerlei fettige, ölige, klebrige Reste, sondern tränkt meine Haut mit Feuchtigkeit, die diese begierig aufsaugt.

Hautgefühl/Wirkung/Verträglichkeit:
Obwohl ich in letzter Zeit unterschiedlichste Cremes testen konnte und die allermeisten dabei wirklich gut (auch hinsichtlich des Preis/Leistungsverhältnisses) abschnitten, ist es erstaunlich, wie groß tatsächlich dann noch einmal der Sprung von sehr guten Markenprodukten zur absoluten Luxusklasse ist:
Enorm!
Das Hautgefühl, das ich mit „Aquasource Gel 48h normale/Mischhaut“/Biotherm erziele, ist, obwohl ich eher trockene Haut habe, fast unbeschreiblich:
Samtig, zart und rosig beschreibt es kaum annähernd, aber das phantastische Hautgefühl scheint zusätzlich auch von Innenheraus zu kommen:
Meine Haut hat die Wirkstoffe nicht nur oberflächlich aufgenommen, sondern tatsächlich auch in tieferen Schichten gespeichert und leuchtet regelrecht prall und rosig.
Wie ein fast ausgetrocknetes Blumenbeet, wirkt meine Haut nun erholt und wie runderneuert- sagenhaft!
Diese herrliche Samtigkeit hält zudem auch wirklich an:
Selbst abends, vor der Abendreinigung hat meine Haut noch dieselbe weiche Samtigkeit und Ausstrahlung wie morgens nach dem Auftrag- keinerlei Feuchtigkeitsverluste o.Ä.
Auch ist die Verträglichkeit sehr gut:
Während der gesamten Testphase musste ich keine Irritationen, Rötungen etc. bemängeln.
box13

Fazit:
Selbst für eher trockene Haut durchaus als leichtere, nicht fettende Pflege (mit zusätzlicher Spezialpflege) geeignet- hier denke ich auch besonders an die warmen Monate, in denen ich keine fette, ölige Pflege auf schwitzender Haut ertrage- ist die Pflege von „Aquasource Gel 48h normale/Mischhaut“/Biotherm erstaunlich gut, was mich dazu veranlasst, einmal nach der „Aquasource“-Variante für trockene Haut Ausschau zu halten.
Für den Sommer aber ist „Aquasource Gel 48h normale/Mischhaut“/Biotherm selbst für normale/trockene Haut vollkommen zu empfehlen- TOP!



Make Up 2 728x90

● Eine weitere Chance ●

chanceeaufraiche02

„Chanel Chance Eau Fraiche“/Chanel
Eau Fraiche 35ml/59,- (douglas.de)

Chanel, französisches Traditionsunternehmen für Haute Couture, Accessoires und Beauty wurde 1909 von Gabrielle Bonheur Chanel, genannt „Coco“ in Paris zunächst als Hutsalon gegründet:
Nach einer Ausbildung zur Schneiderin und Modistin erfreuten sich ihre eleganten, frechen Kreationen so großer Beliebtheit, dass sie sich schon ein Jahr später zu einer Erweiterung entschloss und eine Boutique mit Mode eröffnete.
Heute zählt der Name Chanel zu den renommiertesten im Bereich der Haute Couture und erfährt unter der künstlerischen Leitung Karl Lagerfelds stetig wachsende Beliebtheit.
Aber auch die hochwertigen und hochpreisigen Beautyprodukte außerhalb der Luxusdüfte sind ein Teilbereich des Hauses Chanel, der immer mehr Anhängerinnen und Beautyvictims in seinen Bann zieht- Zu verführerisch scheint es, zumindest als kleines Statussymbol Tiegel und Fläschchen mit den Lackschwarzen Deckeln mit den verschlungenen „C´s“ zu besitzen!

„Chance“/ Chanel Eau Fraiche wurde 2007 lanciert und entstammt, wie alle Düfte der „Chance“-Range“, ebenfalls dem olfaktorischen Talent Jacque Polges.

Werbeaussage:
*Ein blumiger, aufregender Duft in einem runden Flakon. Überraschende Frische verleiht Ihnen das Gefühl von Glück und Fantasie. Ein olfaktorisches Rendezvous mit der Chance. Sie erscheint, sie verschwindet, sie bleibt nie lang … Innerhalb weniger Sekunden gilt es, sie zu erhaschen. Sie ist unvorhersehbar und zeigt sich, wo sie nicht erwartet wird. Doch sobald Sie sich entscheiden, wird alles möglich. „Eine Chance bot sich mir und ich habe sie ergriffen.“ Mademoiselle Chanel war sich bewusst, dass die wahre Chance jene ist, die sie selbst hervorrufen kann – durch eine bestimmte Geisteshaltung, eine Wesensart. Ein blumiger, aufregender Duft mit der spritzigen Frische von Zitrusnoten, der Zartheit des Jasmins und der warmen Präsenz von Teakholz. Ein Wirbelwind voller Energie und Vitalität.*(douglas.de)

Verpackung:
Der Originalduft befindet sich in auch hier wieder in einem edlen, schlichten nahezu kreisförmigen Flakon aus Glas, in einen silberfarbenen Ring gefasst und mit typischem Chanel-Schriftzug:
Unspektakulär, schnörkellos und in typischem „Chaneldesign“!
Das zart grüne Eau Fraiche ist gut erkennbar.
chanceeaufraiche3

Duft:
Angegeben sind in der Kopfnote Zeder und Zitrusfrüchte, die den Duft frisch, vital und lebendig wirken lassen- deutlich angenehmer, als die EdT und EdP-Variante!

In der Herznote von Jasmin, rosa Pfeffer und Wasserhyazinthe unterstützt, kann sich auch hier- wie bei der zuvor vorgestellten „Eau Vive“-Variante, ein zarter, frischer, junger und blumig-spritziger Duft entfalten, der floral, erfrischend und leicht wirkt- sehr sommerlich und kühl.

Die Basisnote mit Amber, Iris, Moschus, Patchouli, Teakholz und Vetiver wirkt stabiler, intensiver, als die Noten des „Eau Vive“-Duftes, aber angenehm frisch und spritzig- anders, als die muffig-pudrigen Schwülstnoten der EdT und EdP Versionen!

chanceeaufraiche01

Fazit:
Auch „Chanel Chance Eau Fraiche“/Chanel ist eine wirklich schöne, frische, jugendliche Variante, des eher biederen, ältlichen Duftes “Chance”:
Wenn mir auch die noch frischere, zartere Version „Eau Vive“ am besten gefällt, kommt „Chanel Chance Eau Fraiche“/Chanel diesem doch schon sehr nahe und ist somit ebenfalls für viele Typen, Altersstufen und Gelegenheiten tragbar.
Unaufdringlich, frisch und beschwingt ist dieser Duft auch Job- und Alltagstauglich- nett.


promo 2 425x600

● Wieder keine Chance ? ●

chanceeauvive02
„Chance Eau Vive“/Chanel
35ml/53,- (parfumdreams.de)

Chanel, französisches Traditionsunternehmen für Haute Couture, Accessoires und Beauty wurde 1909 von Gabrielle Bonheur Chanel, genannt „Coco“ in Paris zunächst als Hutsalon gegründet:
Nach einer Ausbildung zur Schneiderin und Modistin erfreuten sich ihre eleganten, frechen Kreationen so großer Beliebtheit, dass sie sich schon ein Jahr später zu einer Erweiterung entschloss und eine Boutique mit Mode eröffnete.
Heute zählt der Name Chanel zu den renommiertesten im Bereich der Haute Couture und erfährt unter der künstlerischen Leitung Karl Lagerfelds stetig wachsende Beliebtheit.
Aber auch die hochwertigen und hochpreisigen Beautyprodukte außerhalb der Luxusdüfte sind ein Teilbereich des Hauses Chanel, der immer mehr Anhängerinnen und Beautyvictims in seinen Bann zieht- Zu verführerisch scheint es, zumindest als kleines Statussymbol Tiegel und Fläschchen mit den Lackschwarzen Deckeln mit den verschlungenen „C´s“ zu besitzen!
„Chance“/ Chanel EdP wurde 2015 lanciert und entstammt, wie die meisten „Chaneldüfte“, ebenfalls dem olfaktorischen Talent Jacque Polges.

Werbeaussage:
*Ein blumig-spritziger Duft in einem runden Flakon. Ein Energiekick, der einen Wirbel von Glücksgefühlen freisetzt. Eine Begegnung mit der Chance, die vor Lebensfreude übersprudelt.
Sie erscheint, sie verschwindet, sie bleibt nie lang… Innerhalb weniger Sekunden gilt es sie zu erhaschen. Sie ist unvorhersehbar und zeigt sich, wo sie nicht erwartet wird. Doch sobald Sie sich entscheiden, wird alles möglich. „Eine Chance bot sich an, ich habe sie ergriffen.“ Mademoiselle Chanel war sich bewusst, dass die wahre Chance diejenige ist, die sie selbst hervorrufen kann – durch eine bestimmte Lebenseinstellung, eine Wesensart.*(parfumdreams.de)

Verpackung:
Der Originalduft befindet sich in auch hier wieder in einem edlen, schlichten nahezu kreisförmigen Flakon aus Glas, diesmal wieder in einen silberfarbenen Ring gefasst und mit typischem Chanel-Schriftzug:
Unspektakulär, schnörkellos und in typischem „Chaneldesign“!
Das rosefarbene EdP ist gut erkennbar.

chanceeauvive03

Duft:
Angegeben sind in der Kopfnote Blutorange und Grapefruit, welche den Duft sofort viel jünger, frischer und spritziger wirken lassen, als die anderen Versionen.

In der Herznote von Jasmin unterstützt, kann sich hier tatsächlich ein zarter, frischer, junger Duft entfalten, der blumig-frisch und leicht wirkt- wirklich schön.

Und auch die Basisnote mit Iris und Zeder wirkt, beschwingter, luftiger und nicht erdrückend oder gar schwül- hier wurde dem ehemals muffig-ältlichen Duft „Chance“ tatsächlich eine neue Chance verliehen, toll.
chanceeauvive01

Fazit:
Jünger, frischer und befreit, von allen ältlichen, muffig-schwülen Aromen, wirkt „Chance Eau Vive“ lebendig und lebenslustig.
In seiner zarten, fröhlichen Frische schwingt keinerlei Üppigkeit oder Penetranz mit, so dass dieser Duft für nahezu jeden Typ jeden Alters tragbar ist und sich auch im Job und Alltag sympathisch im Hintergrund hält.
Mein Favorit der „Chanel Chance-Range“.


● Keine Chance ●

chanceedp02

„Chance“/ Chanel EdP
35ml/ 58,-(flaconi.de)

Chanel, französisches Traditionsunternehmen für Haute Couture, Accessoires und Beauty wurde 1909 von Gabrielle Bonheur Chanel, genannt „Coco“ in Paris zunächst als Hutsalon gegründet:
Nach einer Ausbildung zur Schneiderin und Modistin erfreuten sich ihre eleganten, frechen Kreationen so großer Beliebtheit, dass sie sich schon ein Jahr später zu einer Erweiterung entschloss und eine Boutique mit Mode eröffnete.

Heute zählt der Name Chanel zu den renommiertesten im Bereich der Haute Couture und erfährt unter der künstlerischen Leitung Karl Lagerfelds stetig wachsende Beliebtheit.
Aber auch die hochwertigen und hochpreisigen Beautyprodukte außerhalb der Luxusdüfte sind ein Teilbereich des Hauses Chanel, der immer mehr Anhängerinnen und Beautyvictims in seinen Bann zieht- Zu verführerisch scheint es, zumindest als kleines Statussymbol Tiegel und Fläschchen mit den Lackschwarzen Deckeln mit den verschlungenen „C´s“ zu besitzen!
„Chance“/ Chanel EdP wurde 2002 lanciert und entstammt dem olfaktorischen Talent Jacque Polges.
In der Werbung als blumiger Chypre-Duft beschriebe, welche ja eine leicht „Grüne“, d.h. frische Orientierung aufweisen sollen.
Wie stellt sich „Chance“ aber tatsächlich dar?

Ich besitze eine kleine 2ml Probe dieses Duftes und konnte dennoch ausgiebig testen:

Werbeaussage:
*Überraschend, prickelnd, romantisch: Tauchen Sie ein in das faszinierende Dufterlebnis von CHANCE! Das Eau de Parfum ist genau wie das Eau de Toilette ein unerwartet blumiger Duft, eine geheimnisvolle Konstellation, die von Jacques Polge kreiert wurde.

Das Eau de Parfum besticht durch seine überraschend ausgewogenen Akkorde: Vanille-Absolue verleiht mehr Wärme, exotisches Jasmin- und Iris-Absolue sind dominanter, und auch der Weiße Moschus kommt intensiver zum Ausdruck.
ähnlich und doch auch wieder anders – beim Eau de Parfum wirkt der Duft von CHANCE runder, großzügiger und so verführerisch wie eine neue Liebe. Die Farbe vom Eau de Parfum ist ambrierter als die des Eau de Toilette. Das Wort CHANCE und der Flakonhals schimmern in goldfarbenem Metall statt in Silber und ein schmaler goldener Rand betont die Konturen der Kartonage. Die Verschlusskappe ziert silberfarbenes Metall.*(flaconi.de)

Verpackung:
Der Originalduft befindet sich in einem edlen, schlichten nahezu kreisförmigen Flakon aus Glas, welcher in einen goldfarbenen Ring gefasst wurde mit typischem Chanel-Schriftzug:
Unspektakulär, schnörkellos und in typischem „Chaneldesign“!
Das champagnerfarbene EdP ist gut erkennbar.
chanceedp03

Duft:
Angegeben sind in der Kopfnote Ananas, Hyazinthe, Iris und rosa Pfeffer, welche in der Herznote von Jasmin und Zitrusfrüchten unterstützt werden um in einer Basisnote aus Moschus, Patchouli, Vanille und Vetiver zu enden.

Wie duftet „Chance“ aber in der Realität?
Da ich bereits die EdT-Version dieses Duftes kenne und nicht mag, war ich gespannt, ob die EdP Variante mir mehr zusagen würde- befürchtete aber, dass diese eher noch schwülstiger sein würde:

Auch hier ist bereits der erste Sprüher wieder sehr dominant:
Von blumigen Noten kann ich erneut nichts erkennen:
Ich versinke abermals in einer sehr schweren, relativ schwülstigen Orientwolke:
Und auch hier keine Spur von (der von mir sehr geschätzten) Jasminnote.
Auch von frischem Vetiver kann ich nichts bemerken.
Ebenso ist Iris nicht zu identifizieren:

Alle Aromen werden von schwerem Patchouli und noch dominanterem Ambra übertüncht!
Schade!

Laut Werbeaussage hatte ich mir von „Chance“ einen eher leichteren, fröhlich-frischen Blumenduft erhofft und werde nun in einer ältlich anmutenden, schweren, süßlich-muffigen Dunstwolke erstickt!
„Chance“ erinnert an muffig-schwülstige Omadüfte:
Schwer, süßlich-moderig (eindeutig zu viel Patchouli) und ohne jeden Esprit!

chanceedp01

Fazit:
„Chance EdP“ ist, wie auch das EdT, ein schwerer, eher damenhafter Duft, der junge Frauen oder eher mädchenhaft anmutende Damen erdrückt:
Schwer, süßlich-moderig, sehr intensiv und in seiner Dominanz fast schon penetrant:

KEIN leichter Sommerduft, KEIN frischer Blumenduft!
Wer eher orientalisch-schwere Düfte mag, wird in „Chance“/ Chanel EdP vielleicht einen neuen Lieblingsduft finden, denn obwohl dieser Duft ganz eindeutig NICHT mein Geschmack ist, kann man ihm dennoch in seiner Gattung eine gewisse Eleganz bescheinigen- in der orientalisch-schweren Gattung gibt es sehr viele Düfte, die zusätzlich noch aufdringlich-billig stinken:

Das ist bei „Chance“/ Chanel EdP nicht der Fall- obwohl der Duft sehr lange anhält und sehr intensiv ist, wirkt er, bei dezenter Dosierung nicht aufdringlich oder gar billig- sondern in seiner Intensität trotz allem elegant und damenhaft!
Wer aber eine Vorliebe für eher verspielte, romantisch-leichte, frische Blumen-und Gräserdüfte hat, greift mit „Chance“/ Chanel EdP chancenlos daneben!

Daher meine Empfehlung:
Bei Interesse an orientalisch-schweren Düften ruhig mal Probe schnuppern- ansonsten getrost links liegen lassen!

Für die unbestreitbar gute Qualität und schwere Eleganz gebe ich dennoch 2 Sterne und eine eingeschränkte Empfehlung:
Nur für bestimmte Nasen geeignet!

Chance EdP/Chanel



● Hippiefeeling für die Nase ●

box05

„Glam Star“/Custo Barcelona
EdT 30ml/19,- (parfumdreams.de)

„Custo Barcelona“, in den frühen `80er Jahren von den Brüdern Custo and David Dalmau in Spanien gegründet, avancierte schnell zum Kultlabel für Mode, Accessoires und Düfte.
Mein „Glam Star“/Custo Barcelona EdT war Bestandteil der wundervollen “Sei gut zu dir”-Box, Januar 2016 von parfumdreams.de
box03

Werbeaussage:
*Das Eau de Toilette Spray Glam Star von Custo Barcelona ist in die Kategorie der fruchtigen Chypredüfte einzuordnen. Sanft, frisch und verführerisch vereinen sich Birne, Bergamotte, Tangerine , Jasmin, Moschus, Erdbeere, Himbeer- und Johannisbeernoten sowie holzige Akkorde, Zeder, Sandelholz und Vanille. Ein Duft voller Versprechen und Zärtlichkeit.*(parfumdreams.de)
box07

Flakon:
Der ovale, geriffelte Glasflakon ist mit gold- und türkisfarbenen Motiven im Hippielook verziert und wird von einem interessant gestalteten, goldfarbene Verschluss gekrönt- witzig, frech und sehr jung.
box04

Duft:
Da ich bislang noch keine Düfte von Custo Barcelona kannte, dosierte ich wieder einmal sparsam, stellte aber fast sofort fest, dass dieser Duft sehr schwach und leider nicht sehr haltbar ist und daher stärker dosiert werden muss!
Die frische, sehr fruchtig und frech wirkende Kopfnote aus Bergamotte, Birnenschnaps und Tangerine lässt die einzelnen Bestandteile nicht sehr klar hervortreten, sondern vereint sich zu einem süßen, aber nicht ZU süßen, frischen und saftig-fruchtigen Cocktail, der sehr jung und interessant wirkt.
Die Herznote fügt sich mit Erdbeersorbet, Himbeer-Sorbet, Jasmin, Moschus und schwarzer Johannisbeere nahtlos in das fruchtige, freche, junge Duftschema, lässt aber glücklicherweise die Beerennoten sehr dezent im Hintergrund, so dass der (von mir gefürchtete) „Rote-Grütze-Effekt“ hier ausbleibt.
Der Duft ist leicht, sommerlich, witzig und sehr jung, was die Mischung unterschiedlichster Fruchtakkorde hier jedoch fabelhaft meistert.
Auch die Basisnote mit Patchouli, Sandelholz, Vanille und Zeder passt perfekt und harmonisch in die witzige Mischung und umrahmt den fruchtigen Duft weich, sanft und ganz dezent sinnlich.
box06

Fazit:
Obwohl ich bei sehr jungen, fruchtigen Beerendüften immer sehr skeptisch bin, gefällt mir „Glam Star“/Custo Barcelona EdT wirklich gut:
Die beerigen Noten halten sich dezent im Hintergrund und lassen lediglich ein wenig Erd- und Himbeere aufblitzen, was sehr fruchtig, jung und sommerlich wirkt, ohne den Duft in die übliche „Dessert“-Schublade abgleiten zu lassen.
Für junge und sehr junge Damen auf jeden Fall geeignet, für Damen jenseits der 35 ein Duft, der absolut Geschmackssache ist.
Durch die dezente, leichte Fruchtigkeit nicht penetrant oder aufdringlich, ist es ein perfekter, sommerlicher Alltagsduft, der auch auf Grund des Preises sicherlich viele Fans finden wird.



● Pastizio ●

Pastizio01b
Da ich zur Zeit ja etwas deftiger koche (zumindest, so lange es noch kälter ist), habe ich mich entschlossen, mal wieder ein Rezept aus meinem geliebten Griechenland zu schmurgeln:
Den leckeren Makkaroni-Hackauflauf „Pastizio“:

Zutaten für ca. 4 Portionen:
250g Makkaroni
400g Hackfleisch (Thüringer Mett o. gemischt mit Rind)
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 kleine Dose geschälte Tomaten
2-3 Esslöffel Tomatenmark
1 Brühwürfel
1 kleines Glas Wein (original Retsina, aber trockener Rot- oder Weißwein ist auch lecker))
Wasser
2 Lorbeerblätter, 2 Wacholderbeeren,Salz, Pfeffer, Prise Muskat, Prise Zimt, Paprikapulver, Oregano, Thymian, Basilikum, Prise Zucker
Olivenöl
1 Tasse Milch
2 Esslöffel Mehl, Salz, Muskat
100g geriebenen Käse ( Kefalotiri,Pizzakäse, Emmentaler, o.ä.)
2-3 Esslöffel Semmelbrösel
2-3 Esslöffel geriebener Parmesan
Butter o. Margarine für die Auflaufform
Pastizio02

Zubereitung:
Makkaroni in Salzwasser „al dente“ kochen, abgießen.
Inzwischen in einem großen Bräter das Öl erhitzen, gehackte Zwiebel mit Hack krümelig anbraten, Knoblauch dazu pressen.
Tomatenmark kurz darin anrösten, dann mit Wein ablöschen, Gewürze (Lorbeer, Wacholder etc..) in einem Teeei o.ä. dazugeben und Tomaten mit eigenem Saft dazu gießen.
Brühwürfel darin auflösen, ca. 30 Minuten sanft schmurgeln lassen.
Wenn nötig, immer wieder mit etwas Flüssigkeit (Wein, Wasser) aufgießen,erneut abschmecken, mit etwas Zucker und Kräutern pikant abschmecken.
Pastizio03

Für die Bechamelsauce Milch erhitzen, mit Salz, Muskat und Zimt würzen und vorsichtig das Mehl einrühren. Leicht köcheln lassen.
Auflaufform buttern, mit etwas Sauce ausstreichen, dann eine Lage Makkaroni darauf geben.
Mit restlicher Sauce bestreichen, weitere Makkaroni darauf geben, Bechamelsauce darüber geben, mit geriebenem Käse bestreuen, darüber eine Mischung aus Semmelbröseln und Parmesan verteilen und ca. 30-40 Minuten goldbraun backen.
Pastizio01
Kali Orexi 😉



● Unboxing „Sei gut zu dir Box Parfumdreams Januar/Februar 2016“ ●

box03

Beautybox 14,95 zzgl. Porto (ab 20,- versandkostenfrei) SOLANGE DER VORRAT REICHT!
parfumdreams.de

Da ich bekennender Fan von Beautyboxen, Beautyadventskalendern, etc. bin, traf mich die Ankündigung, dass es von Parfumdreams eine neue Box geben wird, wieder mitten in meiner Bloggerseele:
Parfumdreams gibt eine eigene Beautybox (kein Abo!!!) heraus- in zwei Versionen:
Für Damen oder für Herren.
Diese Boxen waren die letzten Male der absolute Knüller, daher griff ich also auch bei den Folgeboxen sofort zu:

Verpackung:
Geliefert bereits am übernächsten Tag durch DHL, erreichte mich eben die Box stabil verpackt als großes Paket unter Unmengen weißen Packpapiers.
Auf den Boxen lagen noch diverse Pröbchen:
box01
box02

Inhalt:
Das preislich „wertvollste“ Produkt, eine 30ml Originalgröße „Glam Star EDT“/ Custo Barcelona im Wert von ca. 19,- EUR ist schon mal richtig toll:
Die „Custo Barcelona“-Düfte sind derzeit in Bloggerkreisen absolut angesagt, so dass man an ihnen kaum vorbei kommt und da ich als Duftfan sowieso immer auf der Such nach neuen Düften bin, freue ich mich über den coolen Duft im „Hippielook“ ganz besonders 🙂
box04

Das nächste Produkt ist eine 20ml Sondergröße im Wert von ca. 13,-:
„AQUASOURCE GEL“/ BIOTHERM- leider für normale bis Mischhaut und daher für mich nicht ganz so geeignet, da ich trockene Haut habe, schade, denn die tollen „Aquasource“-Produkte von Biotherm mag ich sehr 🙁
box13

An dritter Stelle kann ich eine wundervolle Handtaschengröße (4ml) des traumhaft luxuriösen „Mascara Professionnel Volume Sur-Mesure“/Dior im Wert von ca. 12,- entdecken- wahnsinnig edel verpackt, macht diese Luxusprobe richtig was her.
box15

Platz vier belegt mit einem Wert von fast 9,- eine ca. 2ml (ich finde auf der Probe keine Mengenangabe, schätze aber auf ca. 2ml!) große Luxusprobe „BEAUTÉ Eyezone Conditioning Care Complex“ (Pflegegel Augenbrauen und Wimpern)/M2 BEAUTE.
Ich kenne und schätze dieses Luxusprodukt, das als Luxusprobe bereits in vorherigen Boxen von „Parfumdreams“ enthalten war, klasse.
box16

Den fünften Platz belegen (preislich) gleich zwei Produkte:
Zunächst eine super edle Luxusprobe „Perfect Cleansing Oil (Sanftes Reinigungsöl)“/Shiseido mit 40ml Inhalt im Wert von ca. 7,-
Ich liebe Produkte von Shiseido und freue mich sehr über das tolle Reinigungsöl- zumal ich auch ein Fan toller Öle bin 😉
box08

Und auch die 50ml Luxusprobe „Ma vie Bodylotion“/Hugo Boss entspricht einem Wert von ca. 7,-
Hier ist es wieder ein wenig schade, dass keine Duftprobe passend dazu dabei ist.
box12

Auf dem nächsten Platz landet eine wundervolle Handcreme von AHAVA:
„DEADSEA WATER MINERAL HAND CREAM“, deren 40ml Inhalt einem Wert von ca. 6,- entsprechen.
Ich kenne und schätze diese Marke sehr und freue mich immer über gute Handcreme.
box11

Bleiben noch die Proben
„Facial Eye Oil-Free Make-up Remover (Reinigungspad)“/M2 BEAUTE, mit einem Probepad im Wert von etwa 0,70
box17

und zwei Duftproben, über die ich mich freue, da es sich um zwei meiner Lieblingsdüfte handelt:
„Totem Blue“/Kenzo
box18

Und „J`adore touche de parfum“/Dior.
box19

Fazit:
Mit einem Wert von fast 75,- und einem luxuriösen, hochwertigen und richtig tollen, bunten Inhalt, der jedes Bloggerherz eindeutig höher schlagen lässt, ist auch diese Box wieder kaum zu toppen und ein echter „Beautydream“ 😉
box03