So. Nov 28th, 2021

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Im Herbst lieben wir schön deftige Eintöpfe und da darf dann auch eine Gulaschsuppe nicht fehlen- diese hier ist nach altem Familienrezept, ganz so, wie schon Oma diese Suppe für meinen Papa gekocht hat😍

Zutaten für ca. 6 Portionen:

500g Gulasch (Rind, Schwein oder gemischtes Gulasch)
2-3 Scheiben roher Schinken o. Schinkenspeck
3 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1-2 Paprikaschoten
1 Suppenbund
2-3 große Kartoffeln
1 kleine Dose grüne Bohnen oder die entsprechende Menge TK-Bohnen (etwa 1 -2 Kaffeetassen voll)
1 Ds. Geschälte Pizzatomaten
½ Tube Tomatenmark
100-200ml Rotwein
100-200ml Multivitaminsaft o. milder Orangensaft (oder etwas mehr Brühe)
3 Brühwürfel, bzw. 300ml sehr konzentrierte Brühe, dann etwas weniger andere Flüssigkeiten verwenden!
2 Lorbeerblätter
je 3 Wacholderbeeren und Nelken
Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran, Thymian, Prise Zucker, Chili
½ Flasche (ca. 100ml) BBQ-Sauce oder Pusztasauce
1/2 Bund glatte Petersilie
3 Esslöffel Öl oder Butterschmalz


Zubereitung:
Schinken fein würfeln, Fleisch abspülen, trocken tupfen.

Zwiebeln, Kartoffeln und Suppengemüse putzen in grobe Stücke schneiden, Paprika putzen und würfeln.

In einem großen, weiten Bräter Öl erhitzen und Schinken darin auslassen, dann das Fleisch (eventuell portionsweise) darin braun anbraten.

Zwiebeln, Knoblauch und Suppengemüse anrösten.

Tomatenmark zum Fleisch und Röstgemüse geben und kurz anschwitzen, Knoblauch dazu pressen, ganz kurz anschwitzen und mit einer Tasse Wein ablöschen.

Brühwürfel, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Nelken in einem Teebeutel o.ä. dazu geben, Pizzatomaten angießen und sanft schmoren, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist, dann Hitze runter schalten, restliches Gemüse und Kartoffeln dazu geben und immer wieder Wein und Saft oder Brühe/Wasser angießen. So lange weitergaren, bis das Fleisch zart geschmort ist und das Gemüse noch knapp bissfest ist, mit Gewürzen, Sauce, Prise Zucker pikant abschmecken und mit gehackter Petersilie und Brot servieren.

Von michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung