🥡 General Tsos Chicken 🥡


*Unbezahlte Werbung durch Produktnennung/Verlinkung*


affiliate.de-Zanox 970x90

Hühnchenfilet asiatisch ist eines unserer Lieblingsgerichte und da ich kürzlich auf Rezepte für das in den USA beliebteste „Take away- Asiahühnchen Gericht“ stieß, das „General Tsos Chicken“, das hier noch nahezu unbekannt ist, stöberte ich den unterschiedlichen Varianten und experimentierte ein wenig damit, um eine Version zu kreieren, die nicht fetttriefend frittiert wird UND direkt im Wokgericht Gemüse enthält und nicht nur als Beilage-
Das Resultat ist sehr lecker 😋

Zutaten für 4 Portionen
500g Hühnchenbrustfilet
ca. 350 g TK Brokkoli (oder 1 frischer Kopf, geputzt und in Röschen geteilt)
½ Bd. Frühlingszwiebeln mit möglichst großen Zwiebeln
1 Paprikaschote
1 Chilischote
4-5 Knoblauchzehen
1 walnussgroßes Stück frischer Ingwer
2 EL Sesamöl
4-5 EL Sojasauce
1 EL Worcestershiresauce
2 EL Hoisinsauce
1 EL Reisweinessig
1 EL süß-scharfer Gewürzketchup (z.B. von Hela)
1,5 EL Zuckerrübensirup (ersatzweise Honig o. brauner Zucker)
Srirachasauce
eine Prise gemahlene Nelken
3 EL Speisestärke
Woköl (Rapsöl, etc.)
Sesamkörner nach Geschmack

Zubereitung:
Ingwer und Knoblauch abziehen und sehr fein hacken oder nahezu pürieren.
Hühnchenbrustfilet abspülen, trocken tupfen und ggf. von Fett und Sehnen befreien.
(Frischen Brokkoli ggf. in Salzwasser bissfest garen).
Paprika putzen und würfeln
In schmale Streifen schneiden.
Aus 3 EL Sojasauce, Sesamöl, Worcestershiresauce, sehr fein gehacktem Inger und Knoblauch und Speisestärke eine Marinade rühren, Fleisch darin sehr gründlich mindestens 30 Minuten marinieren.

In einem Wok oder weiten Topf Woköl erhitzen und Fleisch darin anbraten.
TK Brokkoli, bzw. gegarten frischen Brokkoli und Paprikawürfel zum Fleisch geben, alles kurz anrösten und mit Sojasauce und ggf. etwas Wasser ablöschen.
Die restlichen Würzsaucen und eine Prise Nelken ebenfalls mit dazu geben und alles kurz garen (ca. 5 Minuten).
Lauchzwiebeln putzen und das Grün in feine Stücke schneiden, die Zwiebeln längs vierteln und zum Fleisch geben.
Sirup unterheben und alles damit glasieren.
Mit etwas Srirachasauce süßlich-scharf abschmecken, falls das Gericht etwas zu flüssig geraten ist, etwas Speisestärke mit kalter Flüssigkeit anrühren und unter das Gericht mischen, erneut kurz aufkochen, mit Sesamkörnern und Lauchzwiebelringen bestreut zu Basmatireis servieren 