🥡 Mongolian beef süß-scharf 🥡


*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Seit geraumer Zeit sehe ich immer mal wieder Rezepte für „Mongolian beef“ durchs Internet geistern und da diese Gerichte immer so unfassbar lecker aussehen, habe ich mal jetzt an „meine“ Version aus dem Slow cooker gemacht und ich muss, sagen, das ist wirklich so lecker geworden 😋

Zutaten für 3-4 Portionen:
400g dünne Rinderminutensteaks
1 große Zwiebel
1 kleine Möhre
300g grüne Bohnen
2-3 Lauchzwiebeln
1 kleines Stück Ingwer
4-5 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
etwas Speisestärke
3 EL Öl zum Braten
1 El Sesamöl
5-6 EL Sojasauce
1 EL Reisweinessig
1-2 EL Worcestershiresauce
1 Schnapsglas Weißwein o. Sherry
2-3 EL Zuckerrübensirup (ersatzweise Honig)
Salz, gem. Nelken

Zubereitung:
Bohnen putzen, in Salzwasser ca. 5-6 Minuten garen, abgießen und zur Seite stellen.
Fleisch abspülen, trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden, mit Speisestärke vermengen und gut durchmischen.
Möhre schälen, in feine, schräge Streifen schneiden.
Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, Chili putzen, bzw. schälen und sehr fein hacken- ich verwende einen Blitzhacker dafür!
In einer großen Pfanne Bratöl erhitzen und Fleisch darin portionsweise kräftig anbraten.
Zur letzten Portion die Zwiebelmischung geben und kurz anrösten, alles mit dem gesamten Fleisch in den Slow cooker geben, Möhren darauflegen, mit Wein, Sesamöl, Sojasauce, Reisweinessig, Worcestershiresauce und wenig Wasser (alles nur ganz knapp mit Flüssigkeit bedeckt!) begießen, Salz, gem. Nelkenpulver und ½ des Sirups dazu geben.
Nun ca. 4 Stunden auf „high“ garen, nur selten umrühren und den Deckel möglichst geschlossen lassen.
Kurz bevor das Fleisch ganz zart geschmort ist, restlichen Sirup, Bohnen und in schräge Stücke geschnittene Lauchzwiebeln unterheben, erneut abschmecken und ein paar Minuten fertig garen lassen.
Mit Basmatireis servieren.