⛅ Zartes Sonnenlicht ⛅


-Unbezahlte Werbung mit Markennennung-
„Sunlight lumiere“/Jil Sander
EdP 40ml/46,- (parfuemerie.de)


Sunlight lumiere
Jil Sander

Jil Sander, 1943 in Norddeutschland geborene „Grand Dame“ der Fashionkultur, fällt seit vielen Jahren durch ihren tragbaren, puristisch-eleganten Stil auf, der durch edles, schlichtes und hochwertiges Design und Material besticht.
Auch ihre Düfte unterstreichen diesen exquisiten Stil, wie auch an ihrem neuesten Coup, „Sunlight lumiere“ gut zu erkennen ist:
Testimonial für diesen Duft ist Susan Sarandon, die die luftig-leichte Eleganz des Duftes wunderbar verkörpert.
Kreiert von Nathalie Lorson, die bereits für Namen wie Azzaro, YSL, Mandarina Duck, Davidoff, etc. äußerst erfolgreiche Duftklassiker schuf, wurde „Sunlight lumiere“ 2019 lanciert.
-Werbeaussage-
*Be the light. Frei, strahlend und selbstbewusst – JIL SANDER SUNLIGHT ist ein Manifest für Frauen, die ihre Individualität zum Ausdruck und mit dem Leuchten ihrer inneren Stärke die Welt um sich zum Strahlen bringen. Aufbauend auf dem Originalduft SUNLIGHT wurde bei der Kreation von EAU DE LUMIÈRE konsequent auf strahlende Elemente gesetzt, wodurch eine einzigartige Komposition aus floralen, ambrierten und moschusartigen Komponenten entstand. Der Duft öffnet sich mit einer Explosion von lichtdurchtränkter Grapefruit und rosa Pfeffer in der Kopfnote, ergänzt mit dem erfrischenden Gegenspiel von Alpenveilchen. Als Ode an die Macht des Lichts weicht dieser fruchtig-florale Auftakt nahtlos einem strahlenden Bouquet aus Magnolie und weißer Pfingstrose. Die florale Herznote unterstreicht mit ihrem wertvollen und zarten Charakter die unverkennbare Weiblichkeit des Dufts. Dazu im Kontrast steht die intensiv-moschusartige und holzige Basisnote mit der unverwechselbaren Aura von Stärke und Selbstbewusstsein.*(parfuemerie.de)

-Flakon-:
Ich besitze eine kleine Probephiole, die in einem Pappkärtchen steckt, der Originalflakon hingegen entspricht dem typischen „Jil Sander Stil“:
Elegant, sehr puristisch und unaufdringlich-edel.
Der satinierte Glasquader wird von einem ausladenden, dabei sehr schlicht gehaltenen Verschluss gekrönt und lässt das zart schimmernde, rosenfarbene EdP gut erkennen.

-Duft-:
Obwohl ich ein Fan der sonnigen Jil Sander Düfte bin, mich der Ursprungsduft „SUN“ seit nahezu 35 Jahren im Sommer begleitet und auch andere Düfte von Jil Sander durchaus meinem Geschmack entsprechen, dosierte ich hier zunächst vorsichtig und konnte sofort die durchaus starke Intensität erkennen, die ein stärkeres Dosieren überflüssig macht.
Auch ist die Haltbarkeit des Duftes gut und macht ein Nachsprühen überflüssig.
Der Duft beginnt in der Kopfnote mit rosa Pfeffer, Grapefruit und Alpenveilchen, wobei ein unbestimmter, dezent floraler Aspekt überwiegt, der angenehm leicht von zarten zitrischen Nuancen begleitet wird.
Diese zarte, sehr frühlingshafte Komposition geht in der Herznote in Akzente aus Magnolie, „Solar-Note“(????) und weiße Pfingstrose über.
Die ominöse „Solar-Note“ soll den sonnigen Akzent in den Duft bringen, was auch teilweise glückt- ich weiß jedoch nicht, woraus diese Note besteht!
Schlussendlich mündet der Duft in der Basisnote mit Noten von Treibholz (wieder so ein vager Begriff!) und Moschus, welches glücklicherweise nicht dominant hervorsticht, sondern dem Duft lediglich Fülle und Stand verleiht.
Insgesamt wirkt der Duft sehr sanft, cremig-sonnig, dezent floral und leicht frisch, ohne spritzig zu wirken.
Der Duft ist elegant, sehr feminin und auf eine edle Art alterslos, was ihn tragbar für nahezu jedes Alter und jeden Typ Frau macht.

-Fazit-:
Ein netter, sehr tragbarer Alltagsduft, der mich nicht umhaut und den ich eher nicht kaufen werde, da er mir zu „beliebig“ erscheint.
Dem Duft fehlt eindeutig die typische „Jil Sander-Unverwechselbarkeit“, die gerade die „Sun“-Düfte auf so prägnante Weise auszeichnet.