🌽 Coleslaw 🌽


In den USA darf der berühmte „Coleslaw“ bei keinem BBQ fehlen und bei uns gab es in den späten `70ern/frühen `80ern einen ziemlichen Hype um den 8bei uns) sogenannten „Partysalat“- der auch als „Farmersalat“ bekannt wurde.
Im Gegensatz zu (vor Konservierungsstoffen, etc. nur so strotzenden), relativ teuren Fertigsalaten, mixe ich diesen Salat lieber selbst- ist wesentlich fettärmer, preiswerter und- vor Allem- deutlich leckerer.😋
Hier meine Version des Klassikers



Amerikanische Lebensmittel

AriZona Eistee, Bull’s Eye BBQ Sauce & Oreo Kekse online bestellen.

www.gourmondo.de



Zutaten für 4-6 Portionen als Beilagensalat
3-4 große Möhren
1 Glas Selleriesalat
2-3 Lauchzwiebeln
1 Stück Weißkohl (etwa dem Gewicht der gesamten Möhren entsprechend)
2-3 EL Maiskörner
Salz, Pfeffer, Selleriesalz, Flüssigsüßstoff (oder Zucker)
2-3 EL Miracle Whip (ich habe Balance verwendet, es schmeckt auch mit jeder anderen Sorte oder auch mit Majonnaise)
Zitronensaft
2-3 EL Milch (oder Joghurt natur, oder Sahne, Buttermilch…)

Zubereitung:
Möhren schälen und fein raspeln. Sellerie abtropfen lassen, Weißkohl in feine Streifen hobeln oder schneiden.
Aus Miracle Whip, Milch, Zitronensaft, Flüssigsüßstoff und Gewürzen ein Dressing mixen und mit dem Gemüse in einer Schale mischen.
Mehrere Stunden (gerne über Nacht) im Kühlschrank durchziehen lassen und vor dem Servieren ggf. nochmal abschmecken.
Ich habe mich hier für eine sehr kalorien- und fettarme, „figurfreundliche“ Variante entschieden- man kann aber jedes der fettarmen Produkte auch gerne gegen fettere Varianten ersetzen und ebenso statt Süßstoff etwas Zucker verwenden.
Ich benutze für Salate immer Flüssigsüßstoff, da sich dieser besser im Dressing verteilt und sich nicht erst auflösen muss 😉