🍝 Zwiebelgulasch aus dem Slow Cooker 🍝


In Anlehnung an das „Wiener Saftgulasch“, das dem Herrn Göttergatten außerordentlich gut mundete, entstand an diesem Wochenende diese Variante, die eine Mischung aus „Wiener Saftgulasch“ und griechischem „Stifado“ bildet:


couch_gdn_320x50_Mobile_Banner.jpg


Zutaten für 4-6 Portionen:
1 Kg Gulasch (Rind o. gemischtes Gulasch)
1 Kg Zwiebeln- sehr wichtig für die „echte“ Sauce
3 Knoblauchzehen
Brühepulver o. Brühwürfel
Öl
2 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer, gem. Kümmel, Paprika edelsüß, Majoran, Thymian, kräftige Prise Zimt, Prise Muskat
2 Esslöffel Kräuterfrischkäse
1 Teelöffel brauner Zucker
2 Teelöffel Rotweinessig
2 EL Tomatenmark
100 ml. Metaxa
½ Bd. glatte Petersilie

Zubereitung:
Fleisch abspülen und trocken tupfen.
Zwiebeln pellen und grob würfeln.
In einem großen Topf Öl erhitzen und das Fleisch portionsweise anbräunen, zur Seite stellen.
Im Bratfett erneut Öl erhitzen und Zwiebelwürfel anschwitzen, Knoblauch dazu geben, glasig dünsten.
Tomatenmark dazu geben, kurz anrösten, braunen Zucker darüber geben und kurz karamellisieren.
Mit Cognac oder etwas Wasser ablöschen, Balsamicoessig dazu geben.
Zwiebeln in den Slow Cooker geben, Fleischwürfel darauf verteilen, leicht vermengen.
Lorbeerblätter darauflegen, etwas Wasser und Brühepulver/Brühwürfel oder Fleischbrühe angießen bis das Fleisch ganz knapp bedeckt ist.
Gewürze und getrocknete Kräuter (Majoran, Thymian) darüber streuen, leicht unterrühren.
Zunächst ca. 2 Stunden auf Stufe „High“ garen, danach auf Stufe „Low“ zu Ende garen bis das Fleisch ganz zart ist. (ca. 6-8 Stunden).
Die Zwiebeln haben nun mit dem Fleischsaft und der Brühe eine Sauce gebildet, die erneut abgeschmeckt wird, mit Frischkäse ganz leicht verfeinert wird, aber nun fertig ist.
Gulasch mit gehackter Petersilie bestreut servieren.
Dazu passen am besten griechische Kritharaki-Nudeln oder breite Pasta, die die üppige Sauce gut aufnehmen 🙂

KEINE LUST ZU KOCHEN?- LIEFERHELD BRINGTS!


New Hero - Lieferheld Homepage - Leaderboard