● Anspruchsvoll ●

laudermuse01

„Modern Muse Chic“/Estee Lauder
EdP 30ml/46,- (parfumdreams.de)

Elizabeth Arden, geboren 1878 als Florence Nightingale Graham in Kanada, eröffnete Sie bereits im Alter von nur 22 Jahren 1910 ihren ersten Beauty Salon in der weltberühmten New Yorker Fifth Avenue und änderte dazu passend ihren Namen in das „möndänder“ klingende „Elizabeth Arden“. Als Visionären ihrer Zeit immer einen Sprung voraus erschuf, Sie revolutionäre Produkte: kostbare Cremes, Foundations auf den Hautton abgestimmt, völlig neue Farben für ein perfekt aufeinander abgestimmtes Make-up. Ihren ersten Duft, Blue Grass, kreierte sie 1935. Elizabeth Arden starb im Jahr 1966. Ihr kreativer Schöpfergeist jedoch lebt bis heute in den unsterblichen Kreationen des Unternehmens Elizabeth Arden weiter.
Nach dem 2013 lancierten Klassiker „Modern Muse“ folgte 2014 die Variante „Modern Muse Chic“:

Flakon:
„Modern Muse Chic“/Estee Lauder EdP ist einer der Düfte, die ich als wundervolle Sammlerminiatur besitze und die dem Original exakt nachgebildet wurden-
Der schlichte, seitlich sanft abgerundete, zylindrische Flakon lässt das apricotfarbene EdP gut erkennen.
Die einzige Zierde ist der Verschluss:
Goldfarben mit seitlichen Elementen, die den ganzen Verschluss ein wenig wie eine moderne, starre „Schleife“ wirken lassen- typisch kühler, schlichter und klarer „Estee Lauder-Style“.

Werbeaussage:
*Kontrovers und spannend: Parfum für moderne Musen
Vanille aus Madagaskar und ein Hauch von Wildleder spiegeln die sinnliche Erotik wider. Kreativ und faszinierend wirkt bei dem Eau de Parfum Spray die Kombination von Labdanum, Patchouli, Adlerholz und Kaschmirholz. Die würzigen, süßlichen und holzigen Aromen wirken trotz bewusster Widersprüche angenehm harmonisch. Dank der kontroversen Akkorde avanciert Modern Muse zu einem Parfum, das etwas wagt und verschiedenste Frauen begeistert. Während sich Chic außergewöhnlichholzig und würzig präsentiert, stehen bei der originären Variante die blumigen Aspekte im Rampenlicht.*(parfumdreams.de)

Duft:
Da ich die Düfte von Estee Lauder generell sehr mag, war ich auf den, in der Beschreibung eher etwas “getragen“, damenhaften Duft sehr gespannt und dosierte sparsam-
Was sich auch hier wieder als richtig erweisen würde, da der Duft ziemlich intensiv und haltbar ist.
Den kühlen, frischen Auftakt machen in der Kopfnote Nuancen von Jasmin-Sambac und Tuberose, die mit grünen, frischen Noten versetzt, dem Duft anfängliche Leichtigkeit bescheren.
Diese bekommt in der Herznote üppig-floralen Beistand durch Stargazer-Lilie und Pflaume.
Die Basisnote wird durch Davana (ein holzig-moosiges ätherisches Öl), welches den Duft erdig und würzig-aromatisch wirken lässt, sowie Ebenholz, Patchouli, Kaschmirholz, Oud, Labdanum, Moschus und Madagaskar-Vanille extrem üppig, schwer und moosig-herb abgerundet.
laudermuse02

Fazit:
Obwohl dieser Duft schwer, üppig und alles andere als „dezent“ wirkt, gefällt er mir sehr:
Trotz eher orientalisch betonter Aromen wirkt „Modern Muse Chic“/Estee Lauder EdP nicht schwülstig, süßlich oder penetrant-aufdringlich, da die vielen erdigen, holzigen Nuancen dem Duft eine dezente Maskulinität verleihen, die als Gegensatz zu den orientalischen Noten und den süßen, fruchtigen Akzenten sehr interessant wirken.
Sicherlich kein dezenter „Alltagsduft“ und dank seiner Intensität auch nicht wirklich jobtauglich UND eher für Damen als junge Frauen geeignet, hat „Modern Muse Chic“/Estee Lauder EdP dennoch das gewisse „Etwas“, das diesen Duft äußerst interessant macht.
Wenn auch mit gewissen Einschränkungen (Alter der Trägerin, eher als Abendduft geeignet, etc.) verknüpft, gebe ich diesem Duft doch eine „vier von fünf Sternen“- Bewertung.
laudermuse03



● Unboxing Glossy Box Februar 2016 „Love is in the air“ ●

glossy01+++

„Glossy Box“/www.glossybox.de
Abobox/ monatlich 15,-

Da einige der letzten Glossyboxen nicht nur zauberhaft designed, sondern auch extrem exquisit bestückt waren, konnte ich mir kaum vorstellen, dass die Januarbox, diesen Inhalt qualitativ und vom „Wow-Effekt“ einholen könnte- und es sollte sich auch (für mich bewahrheiten!)
Daher war ich auf die, wieder im Sonderdesign gestaltete Februarbox, die ganz unter dem Motto „Love ist in the air“ steht, sehr gespannt.
Sehr früh und noch deutlich vor dem Valentinstag, der diesmal Mottogeber war, erreichte mich heute die neue Box:
glossy02

Versendet mit Hermes erreichte mich die, zuckersüß gestaltete Box soeben und ich konnte, neben den obligatorischen Flyern, diesen Inhalt entpacken:
glossy03

Das preislich „wertvollste“ Produkt, eine Originalgröße, stellt der, bereits seit längerem bekannt gegebene „Lip Glide“ in der Farbe „Playful Peach“ von mememe Cosmetics dar:
Dieser pfirsichfarbene Stick kostet ca. 11,- und ist bei Bloggern ziemlich beliebt- ich bin ja nicht so der Fan von dekorativer Kosmetik, aber finde den Stick wirklich nett und werde ihn definitiv mal testen 🙂
glossy07

An zweiter Stelle hatte ich den- ebenfalls vorab bekannt gegebenen und somit in jeder Box vertretenen- Nagellack „Paint over Lac“ von Catherine in meiner Box.
Mein Exemplar trägt die Nummer 101 „Bubbles Lac“ und ist mit winzigen Glitterteilchen in Rot, Rosa und Weiß gesprenkelt.
Dieser Lack kostet 8,50 und sieht zwar ganz süß aus, aber diese Lacke mit Miniteilchen lassen sich dermaßen schwer entfernen, dass mir die Prozedur den Spaß am Lack leider verdirbt.
glossy12

Produkt Nummer drei ist eine Spülung von L`Oreal in OVP:
250ml für knapp 7,- in der Ausgabe „Seidige Nährpflege“- darüber wird sich mein Mann freuen- er liebt Haarpflegeprodukte.
glossy14

An fünfter Stelle folgt ein weiteres Originalprodukt :
„Rose Seife“/Jeanne En Provence, 100g/4,-
Diese Firma war u.a. bei Rossmann vertreten und sieht zwar sehr süß aus, ist aber eigentlich ein preiswertes Drogerieprodukt.
Ich benutze schon seit Jahren keine Seife mehr, da diese die Haut austrocknet und zum Händewaschen zu unpraktisch ist- hierfür verwende ich ausschließlich hygienische Spender, daher kann ich mit diesem Produkt nicht viel anfangen!
glossy13

Das letzte Produkt, ebenfalls im Wert von ca. 4,- ist eine 35ml Sondergröße „ Cream Creme Holland Park“ der Kultmarke „Royal Apothic, die ich eigentlich mit ihren bezaubernden Tiegeln und Schächtelchen sehr schön finde- unpraktisch finde ich jedoch eine Minibodylotion in der Tube!
glossy07++

Neben diesen Produkten lag eine Leseprobe von Mhairi McFarlane in der Box, „Es muss wohl an dir liegen“- ich lese extrem gerne und viel, aber Leseproben mag ich nicht so:
Nur kurz in eine Story hineinschnuppern und dann abbrechen zu müssen, ist für echte Bücherwürmer regelrecht „schmerzhaft“, so dass ich auch diese Probe ungelesen verschenken werde.
glossy15

Fazit:
Mit einem Wert von ca. 35,- liegt diese Box sicherlich nicht im gehobenen Bereich- auch gefällt mir die Zusammenstellung (wieder einmal) nicht wirklich:
Seife ist vollkommen überflüssig- es sei denn, es wäre Seife in einem Spender.
Haarpflege ist auch eher ein Drogerieprodukt und anstelle der Minitube Bodylotion hätte ich mich über ein anderes Produkt weitaus mehr gefreut.
Bedenklich finde ich, dass anscheinend einige Kunden eine Tube (OVP oder Sondergröße?) von Sensai in der Box hatten ANSTELLE der SEIFE und auch einige Boxen Primer von Bareminerals enthielten-ich gehöre zu den Abonnentinnen, die NIE die Luxusprodukte bekommen, wie so viele andere auch und ärgere mich jeden Monat erneut über diese ungerechte Verteilung!
Diese Box bietet mir- bis auf den süßen Karton- wenig Freude und ich denke sehr ernsthaft über eine Kündigung nach, da es auf dem Boxenmarkt inzwischen deutlich ansprechendere Alternativen gibt, die NICHT so ungerecht bestückt werden!
glossy4



GLOSSYBOX

● Hackklösschen in Zwiebel-Rotweinsauce ●

rotweinklöße01

Wer denkt, dass Hackfleischgerichte eher deftig und „Hausmannskost“ sind, sollte unbedingt einmal diese, elegante, französisch inspirierte Variante testen, die durchaus Potential zum perfekten Essen für Gäste hat- ersetzt man dann noch das Hackfleisch durch Kalbshack wird dieses Gericht raffiniert und richtig edel:

Zutaten für ca. 4 Portionen:
500g Mett o. Hackfleisch
1 Btl. Hackfleischfix (oder Gewürze)
1 Esslöffel Senf
3 Zwiebeln
1 rote Zwiebel
1 Möhre
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Brühwürfel
400ml Rotwein
3 Lorbeerblätter
2 Nelken
3 Wacholderbeeren
Piment, Muskat, Zimt, Paprikapulver
2 Esslöffel Honig
1-2 Esslöffel Kondensmilch
2 Esslöffel Öl
½ Bund glatte Petersilie
blogrotweinklöße04

blogrotweinklöße05

Zubereitung:
Aus Mett, Hackfleischfix, 1 gehackten Zwiebel und Senf, mit Wasser entsprechend der Anleitung, einen Hackfleischteig kneten und daraus etwa Tischtennisball große Klößchen formen.
In einem großen Topf Öl erhitzen und die Klößchen darin braun anbraten, aus dem Topf nehmen.
Im Fett geputzte und klein gewürfelte Möhre und in Streifen geschnittene restliche Zwiebeln anbräunen, Tomatenmark darin anrösten, mit etwas Wein und Wasser ablöschen, Gewürze und Brühwürfel dazu geben.
Klöße in den Sud geben und mit Wein knapp bedeckt ca. 15 Minuten gar ziehen lassen, aus der Sauce nehmen und diese nun dicklich einkochen.
Mit Honig und Gewürzen pikant-süßlich abschmecken, eventuell mit etwas Kondensmilch verfeinern, Klöße wieder hinein geben und mit gehackter Petersilie bestreuen.
Mit gewellten Bandnudeln servieren.
blogrotweinklöße03

blogrotweinklöße01


● Für die „Rosen-Momente“ im Leben ●

cartier03

„Baiser Volé Lys Rose”/Cartier
EdT 30ml/42,- (parfumdreams.de)

Cartier- ein großer Name der seit Jahrzehnten nun nicht mehr allein für luxuriöseste Pretiosen steht, sondern auch für Parfüms der gehobenen Preisklasse.
So auch der 2011 lancierte Duft „Baiser Volé „ (geraubter Kuss).
Basierend auf diesem Erfolg schuf Mathilde Laurent, eine von Cartiers „Haus- und Hofparfumeurinnen, 2014 den rosenbetonten Ableger „Baiser Volé Lys Rose”/Cartier.
Da ich bereits den Originalduft „Baiser Volé“ kenne UND auch den wundervollen Rosenduft „Goutte de Rose“/Cartier- ebenfalls erschaffen von Mathilde Laurent, war ich nun auf die Rosenvariante sehr gespannt:

Werbeaussage:
* Baiser Volé Lys Rose von Cartier ist ein femininer Duft aus dem Jahr 2014, der von Mathilde Laurent entwickelt wurde. Die Parfümeurin macht sich in diesem Eau de Toilette Spray vorwiegend fruchtige und florale Nuancen zu Nutze, die allesamt eines verbindet: die Farbe Rot beziehungsweise Rosa/Pink. Der Flakon dieses Dufts unterstreicht das, indem er einen leichten rosafarbenen Farbverlauf besitzt, welcher mit einem silbernen Verschluss abgerundet wird. Das Parfum ist wahlweise in der 30 ml, 50 ml oder 100 ml Variante erhältlich. Es zählt zu den absoluten Neuheiten aus dem Duftsommer 2014 und verkörpert die typischen Gefühle von Frühling und Sommer.*(parfumdreams.de)

Flakon:
Ich bin stolze Besitzerin eines raren Miniaturflakons, der seinem großen Vorbild fast bis aufs kleinste Detail gleicht- (lediglich der Deckel lässt sich hier nicht klappen!)

Der Flakon (ein rosafarbenes Pendant zum Originalduft)- zeigt auch hier wieder das typische Cartierunderstatement puristisch-schlicht,und entpuppt sich ebenfalls bei näherer Betrachtung als Replik eines edlen Tischfeuerzeugs der 50er Jahre: Oval-bauchiger Flakon mit „aufklappbarem“ silberfarbenem Verschluss.
Interessantes Design- klar und schnörkellos!

cartier01

Duft:
Jedoch ist der Hauptakteur eines Parfüms ja- der Duft!
Da ich die gute Haltbarkeit und Intensität der „Cartier-Düfte“ kenne und schätze, dosiere ich auch hier sparsam, was sich schnell wieder einmal als goldrichtig erweist:
„Baiser Volé Lys Rose“/Cartier, wie auch der Originalduft kreiert von der Parfumeurin Mathilde Laurent, ist ein kühl-blumiger Duft voller „Retro-Esprit“, welcher alle Facetten der Rose einfängt:
In der Kopfnote noch kühl, frisch und lieblich-fruchtig mit deutlicher Himbeernote, erblüht der Duft in der Herznote mit vielfältigen, reichen Rosenakzenten zu voller Schönheit, die sich auch hier wieder, wieder der Originalduft, in Liliennuancen einbetten- hier in Form pinker Lilien.
Die Basisnote umrahmt den, inzwischen zu pudrig-floraler Üppigkeit entfalteten Duft, mit weichen, balsamisch-pudrigen Noten, die weich, sinnlich und auf sehr damenhafte Weise extrem elegant wirken.
cartier02

Fazit:
Auch hier habe ich wieder einen sehr „reifen“, damenhaft-femininen Duft, der für Job und Alltag ein wenig „Overdressed“ wirkt, da seine üppige Fülle eher Luxus und Glamour statt puristischem „Clean-Chic“ verströmt und somit ein wenig ZU damenhaft-üppig wirkt.
Auch ist dieser Duft, trotz seiner blumigen Frische, für sehr junge Frauen möglicherweise nicht interessant genug, da er eine etwas „gesetzte“ Eleganz ausstrahlt, die aber vielen Damen über 30 sicher gefallen könnte.
Von mir daher eine (fast) vollständige Empfehlung für einen edlen, eleganten Luxusduft für die besonderen „Rosenmomente“ im Leben.
cartier03


● Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose… ●

cartierroses01

„Eau de Cartier Goutte de Rose“/Cartier
EdT 100ml/75,50 (parfuemerie.de)

Cartier, 1847 von Louis-François Cartier gegründetes Schmuckatelier, begann ab 1874 mit der Fertigung hochwertiger Uhren, später sogar (ab ca. 1888) mit der Fertigung „neumodischer“ Armbanduhren.
Heute ein Name von Weltruhm mit dem Hauch des unermesslichen Luxus und Glamours verbunden.
Die bekannten und begehrten Düfte der Marke sind somit ein kleines Stücken (fast) erschwinglicher Begehrlichkeit der gehobenen Luxusklasse.
2013 lanciert und von Mathilde Laurent kreiert, wurde auch dieser Duft schnell zu einem cartier-Klassiker:

Verpackung:
Meine Duftprobe befindet sich in der üblichen Glasphiole auf Pappkärtchen- der Originalflakon ist da deutlich anspruchsvoller:
Der Flakon selbst ist in seiner Schlichtheit wunderschön:
Ein schlichter, etwas gedrungener Zylinder mit Schriftzug und schlichtem, silberfarbenen Verschluss- edel, elegant und zeitlos.
cartierroses03

Werbeaussage:
*Ein frischer, klarer Duft, wie eine Ode an die Schlichtheit. Die Zartheit einer frischen, im Morgentau glitzernden Rose. Dieses florale Eau de Toilette ist rein und klar.*(parfuemerie.de)

Duft:
Da ich bei Düften von Cartier immer ein wenig vorsichtig teste- es gibt einige (überwiegend die Unisexdüfte aus der „Eau de Cartier“-Reihe) die mir ausnehmend gut gefallen, aber auch andere, die ich als zu intensiv und orientalisch empfinde.
Da aber hier ein sehr klar beworbener, frühlingshafter „Rosenduft“ vorliegt, war ich doch sehr (freudig) gespannt und dosierte nun nicht ganz so sparsam:
Der floral-zarte, sehr romantische, nostalgische Auftakt in der Kopfnote, wird von einer meiner Lieblingsnuancen, der Veilchenblüte, eingeleitet, was dem Duft eine fast mädchenhafte Verspieltheit und Zartheit verleiht.
Um nun nicht kindlich oder ZU jugendlich zu wirken, bekommt der Blütenduft in der Herznote intensive Verstärkung von saftig-frischem Yuzu-Aroma und Gartenrose.
Dadurch wirkt der Duft, trotz der fast betörenden, Rosennote klar, frisch und frühlingshaft-fröhlich.
Zedernholz als Basis verstärkt die leicht moosige, frische Aura und verleiht einen stabilen Rahmen.
cartierroses02

Fazit:
Da dieser Duft komplett auf schwere, üppig-schwülstige Aromen- besonders in der Basisnote, verzichtet und es dabei dennoch schafft, eine gute Intensität und Haltbarkeit zu erzielen, ist „Eau de Cartier Goutte de Rose“/Cartier EdT der perfekte, elegante, äußerst feminine Duft für alle Fans leichter, zarter, fragiler Blütendüfte:
Beschwingt, heiter, sonnig, fröhlich, ein wenig mädchenhaft-verspielt und auf ganz bezaubernde Weise nostalgisch wäre dieser Duft auch im Job und Alltag perfekt- WENN er dafür nicht eventuell ein wenig ZU kostspielig wäre.
Wer sich aber auch Alltags gerne eine Stückchen Luxus leistet, sollte diesen Duft bei jeder sich bietenden Gelegenheit tragen:
Für nahezu jeden Frauentyp jeden Alters passend und dabei nie aufdringlich, overdressed oder gar penetrant.
Ein wundervoller Luxusduft, der seinen Preis wert ist, darum volle Empfehlung.

Eau de Cartier Goutte de Rose
Cartier




● (K)ein Duft für die Ewigkeit ●

eternitynow

„Eternity now“/Calvin Klein
EdP 30ml/34,- (parfumdreams.de)

Calvin Klein renommierter Designer UND Entdecker von Kate Moss bevorzugt für seine Düfte, die nahezu alle schnell zu Klassikern emporsteigen, den sachlich-kühlen, urbanen Style:
Frisch, kühl, nicht überladen und sehr angenehm.
Nach dem Ursprungsduft „Eternity“, der bereits ein Klassiker ist und seinen Schwesterdüften „Eternity Aqua“ und „Eternity Moment“, lancierte Calvin Klein 20155 den Folgeduft „„Eternity now“/Calvin Klein.

Flakon:
Auch dieser Duft zeigt sich in typisch klarer, puristischer „Calvin Klein-Manier“:
Ein eleganter, schlichter Glasflakon mit sanft gerundeten Kanten, durch den das zart apricotfarbene EdP gut sichtbar hindurch schimmert.

Werbeaussage:
*Eternity Now for her von Calvin Klein ist ein wunderbarer fruchtig, floraler Duft. Mit Litschi, Pfingstrose und Cashmere ergibt sich ein strahlend, lebendiger und fruchtiger Akkord. Sinnliche, leichte Nuancen unterstreichen die Weiblichkeit. Der Duft greift die ewige Liebe und die Verbundenheit auf und verbindet diese mit jugendlicher Frische und moderner Intimität.*
eternitynowck02-

Duft:
Da ich bei Calvin Klein Düften immer ein wenig hin und her gerissen bin (einige gefallen mir sehr gut, andere hingegen weniger), teste ich auch dieses EdP zunächst sparsam mit nur einem Sprühstoß und kann auch hier wieder die sehr gute Intensität und Haltbarkeit der Calvin Klein Düfte feststellen:
Da dieser Duft eher etwas schwerer und intensiver ist, sollte er dringlichst sparsam dosiert werden!
Die Kopfnote, die sich zunächst relativ frisch und dezent fruchtig präsentiert, führt mit Litschi und Quittensorbet eher ungewöhnliche Noten auf, die sich schnell süßlich und leicht pudrig entwickeln.
An diese süßlich-fruchtige Note knüpft die Herznote mit Pfingstrose, Pfirsichblüte und Neroli nahezu nahtlos an:
Süßlich-betörende Blumenakzente, die sich mit der fruchtigen Süße der Kopfnote vereinen, verschmelzen fast schon kopfschmerzartig zu einer sehr intensiven, schweren Note, die mit Kaschmir, Ambrox und Moschus in der Basisnote einen schweren, üppigen und fast schon schwülstigen Rahmen erhalten.
Intensiv, auf eine sehr schwere Art elegant und sehr feminin.
eternitynowck03-

Fazit:
Wer eine Vorliebe für intensive, schwere, opulente Düfte hat, die sich dennoch auch eine frische Eleganz bewahren, ist mit „Eternity now“/Calvin Klein sicherlich an genau der richtigen Adresse:
Sehr feminin, sehr elegant, sehr damenhaft-opulent, aber auch sehr schwer, sehr üppig, sehr intensiv und damit nicht für jeden Frauentyp die richtige Wahl:

Wer, wie ich, „leise“, feine Blütendüfte bevorzugt, wird sich von diesem Duft schnell erschlagen fühlen:
Als Alltagsduft definitiv viel zu intensiv, für besondere Gelegenheiten (UND besondere Damen) aber sicherlich ein olfaktorischer „Hingucker“.
Obwohl dieser Duft nicht zu mir passt, gefällt er mir für andere Damen durchaus, so dass hier eine (eingeschränkte) Empfehlung angebracht ist.



● Brokkolihühnchen „Taipeh“ ●

brokkolihühnchen05

Wenn ich asiatische Rezepte brutzele, ist die Begeisterung immer groß, da die würzig-aromatischen Wokgerichte bei uns äußerst beliebt sind.
Zudem sind die leichten, mit viel Gemüse zubereiteten Gerichte nach der weihnachtlichen Schlemmerei eine willkommene Abwechslung.
Unser heutiges „Sonntagspfännchen“ mit viel grünem Gemüse und fettarmer Hähnchenbrust ist leicht, bekömmlich und dennoch extrem würzig, aromatisch und lecker:
brokkolihühnchen06

Zutaten für 4 Portionen
500g Hähnchenbrustfilet
1 große Zwiebel (Gemüsezwiebel)
2 grüne Paprikaschoten
500g Brokkoli
250g Champignons
100g Glasnudeln
2 Knoblauchzehen
3 Esslöffel chinesische Sojasauce
1 Schnapsgläschen Cognac o. Weinbrand
100ml Orangensaft
2 Esslöffel süß-scharfer Gewürzketchup (z.B. Hela)
einige Spritzer SCHARFE Asia-Chilisauce
1 Teelöffel Chinagewürz
½ Teelöffel gem. Sternanis (ersatzweise Anis)
1 Brühwürfel
1 Esslöffel Aprikosenmarmelade
2 Esslöffel Öl
1 Teelöffel Speisestärke
brokkolihühnchen02

Zubereitung:
Aus Sojasauce, Cognac, Gewürzketchup, Asia-Chilisauce, gepresstem Knoblauch und Gewürzen eine Marinade anrühren.

Hähnchenbrustfilet abspülen, trockentupfen und in dünne, schmale Streifen schneiden, in die Marinade geben und gut vermengen, ziehen lassen.
Inzwischen Paprika putzen und in kleine Würfel teilen.
Champignons putzen und Längs in achteln.
Zwiebel abziehen, längs in Spalten teilen.
brokkolihühnchen01

Brokkoli putzen, in Röschen teilen und in Salzwasser ca. 5 Minuten dünsten.
Inzwischen Glasnudeln in einer Schale mit kochendem Wasser überbrühen, 5 Minuten ziehen lassen, abgießen und dann mit einer Küchenschere in mundgerechte Länge zerteilen, zur Seite stellen.
In einem Wok oder einen großen Pfanne Öl erhitzen, mariniertes Fleisch anbraten.
Zwiebeln, Brokkoli und Paprika dazu geben, kurz mit dünsten.
Pilze und Glasnudelstücke zum Schluss dazu geben und mit Saft ablöschen.
Mit Marmelade und Gewürzen süßlich-pikant abschmecken, Speisestärke in KALTEM Wasser glattrühren, untermischen und die Chinapfanne leicht binden.
Mit Reis oder Nudeln servieren.
brokkolihühnchen02
Keine Lust zu kochen?- Hier gibts auch Asiafood:



● Die Königin der Luxusboxen ●

bloggerboxx01

„ Edition Secret Suite“/Bloggerboxx
Monatliche Beautyboxen, die meist 21,- kosten, diesmal jedoch 35,-

Die Boxen sind streng limitiert und werden nach dem Prinzip „wer zuerst kommt…“ monatlich verkauft.
Jede Box steht unter einem Motto und wird von etablierten Mode-und Lifestylebloggern aus aller Welt mit tollen, hochwertigen Goodies aus den Bereichen Mode/Accessoires/Lifestyle/Beauty bestückt.
Die Januarbox steht unter dem Motto „SecretSuite“ und wurde zur „Mercedes Benz Fashion Week“ lanciert.
Ich gehörte zu den 10 „Lucky Winners“ einer Box, die „Bloggerboxx“ mit einem kleinen Rätsel verloste.
bloggerboxx07

Versand/Verpackung:
Meine zauberhaft verpackte Box wurde einen Tag nach Versand durch Hermes zugestellt und ist bruchsicher und stabil in Karton verpackt.
In diesem Karton befand sich zuoberst der in Folie getütete Schal und eine naturfarbene Box.
Der Inhalt der Box ist in schwarzes Seidenpapier und Sizzlepack gehüllt und mit Kordel verschnürt.
Jede Box ist liebevoll einzeln geapckt und an jedem Artikel befindet sich ein handgeschriebenes Kärtchen mit kleinen Infos und lieben Grüßen- sehr persönlich und ganz besonders 🙂
bloggerboxx06

bloggerboxx05

Inhalt:
Da der Inhalt der Box bereits im Vorfeld vollständig bekannt gegeben wurde, war der Run auf diese ganz besonders hochwertige, exklusive Box entsprechend groß:
So groß, dass „Bloggerboxx“ mit einem Servercrash zu kämpfen hatte.
Wer jedoch das Glück hatte eine Box ergattert zu haben (ob durch Kauf oder als Gewinn) hält in diesem Monat kostbare Schätze in Händen:
Das preislich wertvollste Produkt und sicherlich in allen beziehbaren Boxen kostbarste Stück ist ein Seidenschal von Escada „Heritage“:
Weltweit auf 450 Stück limitiert, liegt der Verkaufspreis bei 240,-, wohin gegen der Sammlerwert sogar noch höher sein dürfte.
bloggerboxx04
bloggerboxx02
An zweiter Stelle folgt ein EdP aus der kleinen und derzeit sehr angesagten Manufaktur „Frau Tonis Parfum Berlin“.
Hier ein 15ml Fläschchen des Duftes „19 Oud Weiss“, ein Unisexduft im Wert von 36,-
bloggerboxx11
bloggerboxx14

Den dritten Platz nimmt ein „Doppelpack“ ein:
Cliniques „Chubby Stick“ ist gleich in zwei Farbvarianten vertreten (1x in „11 two ton tomato“- ein kräftiges Tomatenrot und „09 heaping hazelnut“- ein dezenter Nudeton)-
Da jeder Stick ca. 16,- kostet, kann hier ein Wert von knapp 32,- veranschlagt werden.
bloggerboxx08
bloggerboxx21
bloggerboxx26

Den vierten Platz belegt ein Thermospray für die Haare von „L`Oreal“:
„TecniArt PLI“, 190ml/10,-
bloggerboxx10
bloggerboxx15

Und zu guter Letzt kann ich noch ein Produkt von „EOS“ auspacken:
„Hand Lotion Fresh Flowers“ im Wert von knapp 6,-
bloggerboxx09

Fazit:
Mit einem Gesamtwert von über 320,- ist diese Box sicherlich absolut unschlagbar –
Der Glamoureffekt ist extrem hoch, der Trendfaktor ebenso und auch Eleganz, Luxus und Glücksgefühle sind vertreten 🙂
HAMMER!
bloggerboxx27
Eine weitere Luxusbox kann mit einem Rabatt von 5,- für die erste Box hier getestet werden:


● So duften sonnige Erinnerungen ●

agoutal01

„Eau d’Hadrien“/Annick Goutal
EdT 50ml/79,- (parfuemerie.de)

Was Vera Wang bei den Celebtities für Brautkleider ist, ist das Haus Annick Goutal für Düfte:
Exklusiv, teuer und nicht überall erhältlich!
So bevorzugen Stars wie Madonna, Sharon Stone oder Leonardo DiCaprio
bereits seit langem den traumhaften Unisexduft „Eau d `Hadrien“ von Annick Goutal.

Annick Goutal, französische Parfümeurin von Weltruf ( 1946-1999) schuf so unvergängliche Düfte wie den ober erwähnten Duft, oder „petite Cherie“- gewidmet ihrer Tochter Camille, welche nach dem frühen Tod der Mutter das Duftimperium weiterführt.

Eau d `Hadrien benannte Annick Goutal nach dem römischen Kaiser Hadrian:
Besessen von ihrem Lieblingsroman “ Ich zähmte die Wölfin“ von Marguerite Yourcenars, beschloss Madame Goutal diesen außergewöhnlich mediterranen Duft dem Romanhelden Kaiser Hadrian zu widmen-
Voila, ein Traumduft erblickte 1981 das Licht der Welt!

Mein Luxuspröbchen „Eau d’Hadrien EdT“/Annick Goutal lag der wunderbaren „Winter-Bag“ von parfuemerie.de bei:
winterbag05-

Werbeaussage:
*Eine Symphonie aus leichten und erfrischenden Zitrusfrüchten, in der die sizilianische Zitrone die erste Geige spielt, akzentuiert von den holzigen Noten der Zypresse.*(parfuemerie.de)

Flakon:
Die regulären Abfüllungen befinden sich in wundervoll nostalgisch anmutenden Glasgefässen mit längsförmigen Schliffrillen, leicht bauchige Form, welche sich nach oben verjüngt und fragil anmutendem goldfarbenen Verschluss:
Wunderschön “ old-fashioned“ und wie ein Relikt aus einer längst vergangenen Zeit!
Mit sehr nostalgisch gestaltetem Etikett und Zierschleife ist Eau d `Hadrien ein Schmuckstück, aber was ist mit dem Duft?
agoutal02

Duft:
Eau d `Hadrien ist ein sehr frischer, spritzig- fruchtiger Unisexduft mit einer grünen Note aus Limone, Pampelmuse, Zitronen, Zypresse, Ylang-Ylang, Moschus und Hesperidenkraut!

Klingt wie ein Reiseführer durch die Zitrusgärten des Mittelmeerraumes!
Und genauso duftet Eau d `Hadrien:
Die spritzige, zitrische Kopfnote wird von einem Reigen aus Zitrone, Zitronatzitrone, Grapefruit und Mandarine belebend und frisch dominiert, die in der sanfteren, dezent-floralen Herznote Unterstützung von Ylang-Ylang und Aldehyden bekommt.
In der Basisnote liefert Zypresse einen moosig-holzigen, erdigen Akzent, der den Duft sinnlich und warm abrundet.

Mein verstorbener Vater lebte einige Jahre auf der schönen Insel Kos-
wenn ich dort Urlaub machte, roch sein Garten mit den Zitronenbäumchen ganz genauso:
Eine leichte salzige Meeresbrise mit einem Hauch Thymian-Honig gemischt mit den Aromen früchtetragender Zitronenbäume.

Ähnliche olfaktorische Erinnerungen überfallen mich an den Gedanken an längst vergangenen Sommerferien in Italien, in Frankreich, in Spanien…
Mittelmeerfeeling pur!

Reine, unbeschwerte Lebenslust, reines Sommerferiengefühl und die Heiterkeit vergangener Kindheitstage am Meer!

Assoziationen von kitschigen Wirtschaftswunder-Filmen:
Caprihosen, Italienurlaub, Vespas und Zitroneneis in der Waffel!

Kein Wunder, dass bei diesem Retroduft so viele Stars zu den Stammkunden zählen:

Obwohl dieser Duft inzwischen fast 30 Jahre alt ist, versprüht er ein nostalgisches Flair wie am ersten tag:
Niemals ein wirklich „moderner“ Trendduft, immer ein wenig „Vintage“ und damit umso aktueller!

Ein herrlich altmodischer Retroduft mit vollem Sehnsuchtspotential und totalem
Nostalgiecharme!

Ein Klassiker, der nie aus der Mode kommen kann, da er nie wirklich „In“ war, aber ein Klassiker mit Charissma, Charme, Anmut und unbeschreiblich exquisiter Eleganz!

agoutal01
Fazit:
Eau d `Hadrien ist einer meiner absoluten Lieblingsdüfte!
Da dieser Duft leider so kostspielig ist, leiste ich mir dieses Vergnügen nur gelegentlich:

Als Stimmungsaufheller an trüben Tagen ( hervorragend gegen Winter-Blues!!) oder zu einer besonders schönen Sommerparty…

Eau d `Hadrien ist ein Duft der be- und verzaubert:
Sehnsuchtsvolle Erinnerungen an längst vergangene Sommerferien, an kindliche Unbeschwertheit, an sorglose Sommer voller Glück und Lachen!
Ein Duft der verträumte Erinnerungen an erste Sommerurlaube mit Schmetterlingen im Bauch wachküsst, so wie wir die ersten verstohlenen Sommerküsse in aller Unschuld genossen haben!

Ein magischer Duft, der Träume weckt !

Ich liebe diesen Duft, der trotz der spritzigen Frische und dem Unisex-Genre kein bisschen unweiblich ist:
Ein gelungener Duft für Sie & Ihn!
Darum- Probeschnuppern- der Sommer naht!


EAU D`HADRIEN
Annick Goutal



● Zuckereulen ●

hariboeulen01

„Pinkie & Lilly“/HARIBO
Fruchtgummi mit Schaumzucker 200g/-,95 (E-Center)

Haribo, gegründet 1920 von Hans Riegel in Bonn (daher auch der Name: Hans Riegel Bonn), wuchs schnell zu einer der bedeutendsten Süßwarenunternehmen weltweit heran:
Die von Hans Riegel 1922 erfundenen Gummibärchen, die NUR bei Haribo Goldbären heißen dürfen, sind bis heute das Aushängeschild der Firma.
Zum umfangreichen Angebot kommen jährlich neue Variationen des beliebten Fruchtgummis hinzu, wie z.B. meine neueste Entdeckung „Pinkie & Lilly“/HARIBO Fruchtgummi mit Schaumzucker, die ich als echter Haribojunkie natürlich sofort verkosten musste:

Verpackung:
Die typische „Haribo-Tüte“ ist diesmal in Pink und Violett gehalten, verziert mit lustigen pink und violetten Eulen.

Herstelleraussage:
*FRUCHTGUMMI MIT SCHAUMZUCKER

Unzählige HARIBO-Fans haben es sich gewünscht: Das beliebte Eulen-Duo PINKIE & LILLY gibt es jetzt auch im Beutel! Nicht nur optisch sind sie ein echter Hingucker, sondern auch geschmacklich überzeugen sie in den köstlich-fruchtigen Geschmacksrichtungen Cassis und Himbeere.*(haribo.de)
hariboeulen02

Zutaten:
Glukosesirup; Zucker; Dextrose; Gelatine; Säuerungsmittel: Citronensäure; Frucht- und Pflanzenkonzentrate: Süßkartoffel, Rettich, Spirulina, Apfel, Schwarze Johannisbeere; Aroma; Überzugsmittel: Bienenwachs weiß und gelb, Carnaubawachs; Invertzuckersirup.
hariboeulen04

Nährwert/100g:
Energie 1428kJ/336kcal
Fett <0,5g/ges. Fettsäuren 0,1g Kohlenhydrate 78g/Zucker 55g Eiweiß 4,7g Salz 0,05g hariboeulen03

Aussehen/Konsistenz/Geruch/Geschmack:
Die Schaumzucker-Fruchtgummis in niedlicher Eulenform sind in zwei Ausführungen vertreten:
In knalligem Himbeerpink mit Himbeerduft und Aroma und in tiefem Violett mit Johannisbeerduft und Aroma.
Die Konsistenz entspricht der typischen (guten) Hariboqualität:
Soft, weich und nicht an den Zähnen haftend.
Aber ausschlaggebend ist natürlich der Geschmack-
Hier überzeugen mich die Himbeereulen mehr, da mir der Geschmack besser gefällt:
Saftig, intensiv nach Himbeere und nicht säuerlich könnten sie einen Hauch „spritziger“ und frischer schmecken, so bleibt ein etwas zuckriger, sehr süßer und leider etwas ZU künstlicher Geschmack zurück- insgesamt aber ganz nett.
Die violetten Eulen mit Cassisaroma schmecken mir nicht ganz so, da ich kein Cassisfan bin und dieses Aroma in meist extrem künstlich wirkt:
So auch hier- ZU künstlich, sehr süß mit eigenartigem, leicht bitterem Nachgeschmack gefallen mir diese Eulen nicht wirklich gut.
hariboeulen06

Fazit:
Insgesamt konnten mich die „Pinkie & Lilly“/HARIBO Fruchtgummi mit Schaumzucker nicht so weit überzeugen, dass ich sie erneut kaufen würde:
Für Fans sehr süßer, nahezu komplett ungesäuerter Fruchtgummis, eventuelle eine nette Alternative zu den üblichen, leicht säuerlichen Fruchtgummis- ansonsten nur für hartgesottene „Himbeer/Cassis- oder Eulenfans“.
Nicht wirklich mein Geschmack, daher knapp drei Sterne für niedliches Design und „ganz netten“ Himbeergeschmack.
hariboeulen05