● Keine Chance ●

chanceedp02

„Chance“/ Chanel EdP
35ml/ 58,-(flaconi.de)

Chanel, französisches Traditionsunternehmen für Haute Couture, Accessoires und Beauty wurde 1909 von Gabrielle Bonheur Chanel, genannt „Coco“ in Paris zunächst als Hutsalon gegründet:
Nach einer Ausbildung zur Schneiderin und Modistin erfreuten sich ihre eleganten, frechen Kreationen so großer Beliebtheit, dass sie sich schon ein Jahr später zu einer Erweiterung entschloss und eine Boutique mit Mode eröffnete.

Heute zählt der Name Chanel zu den renommiertesten im Bereich der Haute Couture und erfährt unter der künstlerischen Leitung Karl Lagerfelds stetig wachsende Beliebtheit.
Aber auch die hochwertigen und hochpreisigen Beautyprodukte außerhalb der Luxusdüfte sind ein Teilbereich des Hauses Chanel, der immer mehr Anhängerinnen und Beautyvictims in seinen Bann zieht- Zu verführerisch scheint es, zumindest als kleines Statussymbol Tiegel und Fläschchen mit den Lackschwarzen Deckeln mit den verschlungenen „C´s“ zu besitzen!
„Chance“/ Chanel EdP wurde 2002 lanciert und entstammt dem olfaktorischen Talent Jacque Polges.
In der Werbung als blumiger Chypre-Duft beschriebe, welche ja eine leicht „Grüne“, d.h. frische Orientierung aufweisen sollen.
Wie stellt sich „Chance“ aber tatsächlich dar?

Ich besitze eine kleine 2ml Probe dieses Duftes und konnte dennoch ausgiebig testen:

Werbeaussage:
*Überraschend, prickelnd, romantisch: Tauchen Sie ein in das faszinierende Dufterlebnis von CHANCE! Das Eau de Parfum ist genau wie das Eau de Toilette ein unerwartet blumiger Duft, eine geheimnisvolle Konstellation, die von Jacques Polge kreiert wurde.

Das Eau de Parfum besticht durch seine überraschend ausgewogenen Akkorde: Vanille-Absolue verleiht mehr Wärme, exotisches Jasmin- und Iris-Absolue sind dominanter, und auch der Weiße Moschus kommt intensiver zum Ausdruck.
ähnlich und doch auch wieder anders – beim Eau de Parfum wirkt der Duft von CHANCE runder, großzügiger und so verführerisch wie eine neue Liebe. Die Farbe vom Eau de Parfum ist ambrierter als die des Eau de Toilette. Das Wort CHANCE und der Flakonhals schimmern in goldfarbenem Metall statt in Silber und ein schmaler goldener Rand betont die Konturen der Kartonage. Die Verschlusskappe ziert silberfarbenes Metall.*(flaconi.de)

Verpackung:
Der Originalduft befindet sich in einem edlen, schlichten nahezu kreisförmigen Flakon aus Glas, welcher in einen goldfarbenen Ring gefasst wurde mit typischem Chanel-Schriftzug:
Unspektakulär, schnörkellos und in typischem „Chaneldesign“!
Das champagnerfarbene EdP ist gut erkennbar.
chanceedp03

Duft:
Angegeben sind in der Kopfnote Ananas, Hyazinthe, Iris und rosa Pfeffer, welche in der Herznote von Jasmin und Zitrusfrüchten unterstützt werden um in einer Basisnote aus Moschus, Patchouli, Vanille und Vetiver zu enden.

Wie duftet „Chance“ aber in der Realität?
Da ich bereits die EdT-Version dieses Duftes kenne und nicht mag, war ich gespannt, ob die EdP Variante mir mehr zusagen würde- befürchtete aber, dass diese eher noch schwülstiger sein würde:

Auch hier ist bereits der erste Sprüher wieder sehr dominant:
Von blumigen Noten kann ich erneut nichts erkennen:
Ich versinke abermals in einer sehr schweren, relativ schwülstigen Orientwolke:
Und auch hier keine Spur von (der von mir sehr geschätzten) Jasminnote.
Auch von frischem Vetiver kann ich nichts bemerken.
Ebenso ist Iris nicht zu identifizieren:

Alle Aromen werden von schwerem Patchouli und noch dominanterem Ambra übertüncht!
Schade!

Laut Werbeaussage hatte ich mir von „Chance“ einen eher leichteren, fröhlich-frischen Blumenduft erhofft und werde nun in einer ältlich anmutenden, schweren, süßlich-muffigen Dunstwolke erstickt!
„Chance“ erinnert an muffig-schwülstige Omadüfte:
Schwer, süßlich-moderig (eindeutig zu viel Patchouli) und ohne jeden Esprit!

chanceedp01

Fazit:
„Chance EdP“ ist, wie auch das EdT, ein schwerer, eher damenhafter Duft, der junge Frauen oder eher mädchenhaft anmutende Damen erdrückt:
Schwer, süßlich-moderig, sehr intensiv und in seiner Dominanz fast schon penetrant:

KEIN leichter Sommerduft, KEIN frischer Blumenduft!
Wer eher orientalisch-schwere Düfte mag, wird in „Chance“/ Chanel EdP vielleicht einen neuen Lieblingsduft finden, denn obwohl dieser Duft ganz eindeutig NICHT mein Geschmack ist, kann man ihm dennoch in seiner Gattung eine gewisse Eleganz bescheinigen- in der orientalisch-schweren Gattung gibt es sehr viele Düfte, die zusätzlich noch aufdringlich-billig stinken:

Das ist bei „Chance“/ Chanel EdP nicht der Fall- obwohl der Duft sehr lange anhält und sehr intensiv ist, wirkt er, bei dezenter Dosierung nicht aufdringlich oder gar billig- sondern in seiner Intensität trotz allem elegant und damenhaft!
Wer aber eine Vorliebe für eher verspielte, romantisch-leichte, frische Blumen-und Gräserdüfte hat, greift mit „Chance“/ Chanel EdP chancenlos daneben!

Daher meine Empfehlung:
Bei Interesse an orientalisch-schweren Düften ruhig mal Probe schnuppern- ansonsten getrost links liegen lassen!

Für die unbestreitbar gute Qualität und schwere Eleganz gebe ich dennoch 2 Sterne und eine eingeschränkte Empfehlung:
Nur für bestimmte Nasen geeignet!

Chance EdP/Chanel



● Hippiefeeling für die Nase ●

box05

„Glam Star“/Custo Barcelona
EdT 30ml/19,- (parfumdreams.de)

„Custo Barcelona“, in den frühen `80er Jahren von den Brüdern Custo and David Dalmau in Spanien gegründet, avancierte schnell zum Kultlabel für Mode, Accessoires und Düfte.
Mein „Glam Star“/Custo Barcelona EdT war Bestandteil der wundervollen “Sei gut zu dir”-Box, Januar 2016 von parfumdreams.de
box03

Werbeaussage:
*Das Eau de Toilette Spray Glam Star von Custo Barcelona ist in die Kategorie der fruchtigen Chypredüfte einzuordnen. Sanft, frisch und verführerisch vereinen sich Birne, Bergamotte, Tangerine , Jasmin, Moschus, Erdbeere, Himbeer- und Johannisbeernoten sowie holzige Akkorde, Zeder, Sandelholz und Vanille. Ein Duft voller Versprechen und Zärtlichkeit.*(parfumdreams.de)
box07

Flakon:
Der ovale, geriffelte Glasflakon ist mit gold- und türkisfarbenen Motiven im Hippielook verziert und wird von einem interessant gestalteten, goldfarbene Verschluss gekrönt- witzig, frech und sehr jung.
box04

Duft:
Da ich bislang noch keine Düfte von Custo Barcelona kannte, dosierte ich wieder einmal sparsam, stellte aber fast sofort fest, dass dieser Duft sehr schwach und leider nicht sehr haltbar ist und daher stärker dosiert werden muss!
Die frische, sehr fruchtig und frech wirkende Kopfnote aus Bergamotte, Birnenschnaps und Tangerine lässt die einzelnen Bestandteile nicht sehr klar hervortreten, sondern vereint sich zu einem süßen, aber nicht ZU süßen, frischen und saftig-fruchtigen Cocktail, der sehr jung und interessant wirkt.
Die Herznote fügt sich mit Erdbeersorbet, Himbeer-Sorbet, Jasmin, Moschus und schwarzer Johannisbeere nahtlos in das fruchtige, freche, junge Duftschema, lässt aber glücklicherweise die Beerennoten sehr dezent im Hintergrund, so dass der (von mir gefürchtete) „Rote-Grütze-Effekt“ hier ausbleibt.
Der Duft ist leicht, sommerlich, witzig und sehr jung, was die Mischung unterschiedlichster Fruchtakkorde hier jedoch fabelhaft meistert.
Auch die Basisnote mit Patchouli, Sandelholz, Vanille und Zeder passt perfekt und harmonisch in die witzige Mischung und umrahmt den fruchtigen Duft weich, sanft und ganz dezent sinnlich.
box06

Fazit:
Obwohl ich bei sehr jungen, fruchtigen Beerendüften immer sehr skeptisch bin, gefällt mir „Glam Star“/Custo Barcelona EdT wirklich gut:
Die beerigen Noten halten sich dezent im Hintergrund und lassen lediglich ein wenig Erd- und Himbeere aufblitzen, was sehr fruchtig, jung und sommerlich wirkt, ohne den Duft in die übliche „Dessert“-Schublade abgleiten zu lassen.
Für junge und sehr junge Damen auf jeden Fall geeignet, für Damen jenseits der 35 ein Duft, der absolut Geschmackssache ist.
Durch die dezente, leichte Fruchtigkeit nicht penetrant oder aufdringlich, ist es ein perfekter, sommerlicher Alltagsduft, der auch auf Grund des Preises sicherlich viele Fans finden wird.



● Pastizio ●

Pastizio01b
Da ich zur Zeit ja etwas deftiger koche (zumindest, so lange es noch kälter ist), habe ich mich entschlossen, mal wieder ein Rezept aus meinem geliebten Griechenland zu schmurgeln:
Den leckeren Makkaroni-Hackauflauf „Pastizio“:

Zutaten für ca. 4 Portionen:
250g Makkaroni
400g Hackfleisch (Thüringer Mett o. gemischt mit Rind)
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 kleine Dose geschälte Tomaten
2-3 Esslöffel Tomatenmark
1 Brühwürfel
1 kleines Glas Wein (original Retsina, aber trockener Rot- oder Weißwein ist auch lecker))
Wasser
2 Lorbeerblätter, 2 Wacholderbeeren,Salz, Pfeffer, Prise Muskat, Prise Zimt, Paprikapulver, Oregano, Thymian, Basilikum, Prise Zucker
Olivenöl
1 Tasse Milch
2 Esslöffel Mehl, Salz, Muskat
100g geriebenen Käse ( Kefalotiri,Pizzakäse, Emmentaler, o.ä.)
2-3 Esslöffel Semmelbrösel
2-3 Esslöffel geriebener Parmesan
Butter o. Margarine für die Auflaufform
Pastizio02

Zubereitung:
Makkaroni in Salzwasser „al dente“ kochen, abgießen.
Inzwischen in einem großen Bräter das Öl erhitzen, gehackte Zwiebel mit Hack krümelig anbraten, Knoblauch dazu pressen.
Tomatenmark kurz darin anrösten, dann mit Wein ablöschen, Gewürze (Lorbeer, Wacholder etc..) in einem Teeei o.ä. dazugeben und Tomaten mit eigenem Saft dazu gießen.
Brühwürfel darin auflösen, ca. 30 Minuten sanft schmurgeln lassen.
Wenn nötig, immer wieder mit etwas Flüssigkeit (Wein, Wasser) aufgießen,erneut abschmecken, mit etwas Zucker und Kräutern pikant abschmecken.
Pastizio03

Für die Bechamelsauce Milch erhitzen, mit Salz, Muskat und Zimt würzen und vorsichtig das Mehl einrühren. Leicht köcheln lassen.
Auflaufform buttern, mit etwas Sauce ausstreichen, dann eine Lage Makkaroni darauf geben.
Mit restlicher Sauce bestreichen, weitere Makkaroni darauf geben, Bechamelsauce darüber geben, mit geriebenem Käse bestreuen, darüber eine Mischung aus Semmelbröseln und Parmesan verteilen und ca. 30-40 Minuten goldbraun backen.
Pastizio01
Kali Orexi 😉



● Unboxing „Sei gut zu dir Box Parfumdreams Januar/Februar 2016“ ●

box03

Beautybox 14,95 zzgl. Porto (ab 20,- versandkostenfrei) SOLANGE DER VORRAT REICHT!
parfumdreams.de

Da ich bekennender Fan von Beautyboxen, Beautyadventskalendern, etc. bin, traf mich die Ankündigung, dass es von Parfumdreams eine neue Box geben wird, wieder mitten in meiner Bloggerseele:
Parfumdreams gibt eine eigene Beautybox (kein Abo!!!) heraus- in zwei Versionen:
Für Damen oder für Herren.
Diese Boxen waren die letzten Male der absolute Knüller, daher griff ich also auch bei den Folgeboxen sofort zu:

Verpackung:
Geliefert bereits am übernächsten Tag durch DHL, erreichte mich eben die Box stabil verpackt als großes Paket unter Unmengen weißen Packpapiers.
Auf den Boxen lagen noch diverse Pröbchen:
box01
box02

Inhalt:
Das preislich „wertvollste“ Produkt, eine 30ml Originalgröße „Glam Star EDT“/ Custo Barcelona im Wert von ca. 19,- EUR ist schon mal richtig toll:
Die „Custo Barcelona“-Düfte sind derzeit in Bloggerkreisen absolut angesagt, so dass man an ihnen kaum vorbei kommt und da ich als Duftfan sowieso immer auf der Such nach neuen Düften bin, freue ich mich über den coolen Duft im „Hippielook“ ganz besonders 🙂
box04

Das nächste Produkt ist eine 20ml Sondergröße im Wert von ca. 13,-:
„AQUASOURCE GEL“/ BIOTHERM- leider für normale bis Mischhaut und daher für mich nicht ganz so geeignet, da ich trockene Haut habe, schade, denn die tollen „Aquasource“-Produkte von Biotherm mag ich sehr 🙁
box13

An dritter Stelle kann ich eine wundervolle Handtaschengröße (4ml) des traumhaft luxuriösen „Mascara Professionnel Volume Sur-Mesure“/Dior im Wert von ca. 12,- entdecken- wahnsinnig edel verpackt, macht diese Luxusprobe richtig was her.
box15

Platz vier belegt mit einem Wert von fast 9,- eine ca. 2ml (ich finde auf der Probe keine Mengenangabe, schätze aber auf ca. 2ml!) große Luxusprobe „BEAUTÉ Eyezone Conditioning Care Complex“ (Pflegegel Augenbrauen und Wimpern)/M2 BEAUTE.
Ich kenne und schätze dieses Luxusprodukt, das als Luxusprobe bereits in vorherigen Boxen von „Parfumdreams“ enthalten war, klasse.
box16

Den fünften Platz belegen (preislich) gleich zwei Produkte:
Zunächst eine super edle Luxusprobe „Perfect Cleansing Oil (Sanftes Reinigungsöl)“/Shiseido mit 40ml Inhalt im Wert von ca. 7,-
Ich liebe Produkte von Shiseido und freue mich sehr über das tolle Reinigungsöl- zumal ich auch ein Fan toller Öle bin 😉
box08

Und auch die 50ml Luxusprobe „Ma vie Bodylotion“/Hugo Boss entspricht einem Wert von ca. 7,-
Hier ist es wieder ein wenig schade, dass keine Duftprobe passend dazu dabei ist.
box12

Auf dem nächsten Platz landet eine wundervolle Handcreme von AHAVA:
„DEADSEA WATER MINERAL HAND CREAM“, deren 40ml Inhalt einem Wert von ca. 6,- entsprechen.
Ich kenne und schätze diese Marke sehr und freue mich immer über gute Handcreme.
box11

Bleiben noch die Proben
„Facial Eye Oil-Free Make-up Remover (Reinigungspad)“/M2 BEAUTE, mit einem Probepad im Wert von etwa 0,70
box17

und zwei Duftproben, über die ich mich freue, da es sich um zwei meiner Lieblingsdüfte handelt:
„Totem Blue“/Kenzo
box18

Und „J`adore touche de parfum“/Dior.
box19

Fazit:
Mit einem Wert von fast 75,- und einem luxuriösen, hochwertigen und richtig tollen, bunten Inhalt, der jedes Bloggerherz eindeutig höher schlagen lässt, ist auch diese Box wieder kaum zu toppen und ein echter „Beautydream“ 😉
box03


● Vanille-Schnute ●

glossy18

„Coco Nilla Lip Balm“/BEE NATURAL
Lippenpflegestift 4,2g/ 2,39 (douglas.de)

Bee Natural, amerikanischer Hersteller natürlicher Lippenpflege mit naturreinem Bienenwachs und natürlichen Aromen erfreut sich auch auf dem deutschen Markt zunehmend wachsender Beliebtheit.

Ich kannte die Marke bereits, da ich auch schon die Sorten „Pomegranate“ und „Mango“ in diversen Boxen hatte, da ich aber immer einen Pflegestift trage ich immer welche bei mir, so dass ich erfreut war, in der „Glossybox Young“, die im Februar unter dem Motto „Fruitilicious!“ steht, erneut einen Stift, in der mir bislang unbekannten Geschmacksrichtung „Kokos-Vanille“ vorzufinden:
glossy02

Werbeaussage:
*Bee Natural pflegt die Lippen mit dem Lippenbalsam Coco Nilla und dem fruchtigen Kokos-Vanille-Aroma weich und zart. Die Formel enthält ausgewählte Wirkstoffe und Bienenwachs, das bekannt ist für sein natürliches Talent, trockenen und spröden Lippen vorzubeugen, sie zu schützen und zu pflegen.*(douglas.de)

Verpackung:
An sich ein herkömmlicher Lippenpflegestift, jedoch durch die gesamte farbliche Gestaltung schon ein wenig „Bio“ –mäßig:

Schlichtes Kunststoffröhrchen mit ungebleichter Papierbanderole, welche in Naturtönen gehalten ist und mit Wabe und Bienchen bedruckt wurde.
Wirkt insgesamt sehr natürlich, viel weniger bunt, als herkömmliche Stifte.

Inhaltsstoffe:
Cera Alba, Cocos Nucifera Oil, Ricinus Communis Seed Oil, Helianthus Annuus Seed Oil, Aroma, Lanolin, Tocopherol, Aloe Barbadensis Leaf Extract, Rosmarinus Officinalis Leaf Oil.
glossy19

Herstelleraussage:
*Bienenwachs ist ein 100% natürlicher, hautfreundlicher Weichmacher, der eine natürliche Barriere zwischen Luft und Lippen herstellt aber die Haut trotzdem atmen lässt. Bienenwachs bietet feuchtigkeitsspendenden Schutz vor Wind und Wetter, enthält antibakterielle Eigenschaften und bietet UV Schutz vor schädlichen Sonnenstrahlen. Bienenwachs ist der natürliche Weg trockenen und spröden Lippen vorzubeugen und sie zu schützen und zu pflegen.*

Aussehen/Geruch/Konsistenz:
Die Pflegemasse des „Coco Nilla Lip Balm“/BEE NATURAL ist Wachsweiß, sehr geschmeidig und duftet süß und zart nach Vanille mit einem klitzekleinenj Hauch Kokos.

Anwendung/Hautgefühl/Pflege/Verträglichkeit:
Wie jede Lippenpflege wird auch „Coco Nilla Lip Balm“/BEE NATURAL ganz nach Bedarf und persönlicher Vorliebe benutzt:

Da ich zu spröden Lippen neige, creme ich diese tagsüber häufiger mit einer Lippenpflege ein, welche im Allgemeinen eher temporär wirkt und meine Haut nur kurzfristig geschmeidiger macht ohne wirklich nachhaltig zu pflegen.
Da Lippen über keine Talgdrüsen verfügen und sich somit nicht selbst schützen können, kann hier herkömmliche Pflege auch nur oberflächlich wirken.
Da diese Pflege sich dann auch noch schnell abnutzt (durch essen, trinken, etc.), hält die Wirkung nicht sehr lange an.
Da ich jedoch die sehr gute Pflege und Haltbarkeit der „Bee natural“-Lip Balme kenne, erwartete ich diesbezüglich bei „Coco Nilla Lip Balm“/BEE NATURAL keine unangenehme Überraschung:
Bereits beim Auftragen spürte ich auch hier wieder, die mir gut bekannte extreme Geschmeidigkeit der Pflegemasse, die sich wie ein ganz hauchzarter, dünner Schutzfilm auf meine Lippenhaut legte ohne dabei störend, klebrig oder massiv zu wirken:
So wie z.B. Supermarktäpfel manchmal mit einer ultradünnen Wachsschicht überzogen werden, die kaum zu spüren ist, scheinen auch meine Lippen einer derartigen Schutzschicht unterworfen worden zu sein- fast wie die Wachspolitur nach dem Autowaschen 😉

Nun, diese Schicht fühlt sich extrem gut an: Kein bisschen störend, sondern weich, zart, samtig und tatsächlich auch von deutlich höherer Haltbarkeit!
Dieses Haut-und Pflegegefühl ist deutlich nachhaltiger, als ich es von herkömmlicher Pflege kenne.

Auch kann ich keinerlei Unverträglichkeiten feststellen.
Der Duft und Geschmack dieses Balms sind allerdings deutlich dezenter, als es bei den – recht intensiven- Fruchtvarianten der Fall ist:
Lediglich ein sehr dezenter, nicht störender, zarter Vanillehauch mit einer Spur Kokos ist mehr zu erahnen als zu schmecken oder zu riechen.
glossy17

Fazit:
„Coco Nilla Lip Balm“/BEE NATURAL hat meine Erwartungen wieder vollkommen erfüllt, ist zudem auch meine bevorzugte Sorte:
Nicht teurer als herkömmliche Lippenpflege, dabei mit hochwertigen, natürlichen Inhaltsstoffen ausgestattet, hervorragende Pflege, angenehmer Geruch- absolut volle Empfehlung!



Douglas : promo2 120x600

● Memories ●

chanelno5premiere02

„Chanel No5 Eau Premiere“/Chanel
EdP 35ml/61,-(flacon.de)

Chanel, französisches Traditionsunternehmen für Haute Couture, Accessoires und Beauty wurde 1909 von Gabrielle Bonheur Chanel, genannt „Coco“ in Paris zunächst als Hutsalon gegründet:
Nach einer Ausbildung zur Schneiderin und Modistin erfreuten sich ihre eleganten, frechen Kreationen so großer Beliebtheit, dass sie sich schon ein Jahr später zu einer Erweiterung entschloss und eine Boutique mit Mode eröffnete.

Heute zählt der Name Chanel zu den renommiertesten im Bereich der Haute Couture und erfährt unter der künstlerischen Leitung Karl Lagerfelds stetig wachsende Beliebtheit.
Aber auch die hochwertigen und hochpreisigen Beautyprodukte außerhalb der Luxusdüfte sind ein Teilbereich des Hauses Chanel, der immer mehr Anhängerinnen und Beautyvictims in seinen Bann zieht- Zu verführerisch scheint es, zumindest als kleines Statussymbol Tiegel und Fläschchen mit den Lackschwarzen Deckeln mit den verschlungenen „C´s“ zu besitzen!
„Chanel No5 Eau Premiere“/Chanel wurde 2008 lanciert und entstammt dem olfaktorischen Talent Jacque Polges.

Werbeaussage:
* Als wäre es das erste Mal… Ob Parfum, Eau de Parfum, Eau de Toilette oder jetzt Eau Première – jede einzelne der Interpretationen von N°5 betont subtil eine andere Facette der Komposition. Mit Eau Première setzt Jacques Polge, der Parfumeur von CHANEL, den Mythos fort und komponiert eine seidenweiche Duftharmonie, bei der die sanfte Seite des legendären Parfums besonders gut zur Geltung kommt.*(flaconi.de)

Flakon:
Im typisch elegant-schlichten Stil wurde auch der Flakon von „„Chanel No5 Eau Premiere“/Chanel gehalten:
Schlanker, gerader Glaskörper, durch den das champagnerfarbene EdP hindurchschimmert mit weißem, schlichtem Verschluss.-
Insgesamt dem Ursprungsflakon extrem ähnlich, lediglich die Farbe des Duftwassers ist in der „Eau Premiere“-Variante heller.
chanelno5premiere03

Duft:
Sehr eng an der Ursprungsversion des Klassikers von 1921 gehalten, eröffnet auch „Chanel No5 Eau Premiere“/Chanel das Duftbouquet in der Kopfnote mit dem klassischen und so bekannten Akkord aus Aldehyden, Neroli und Ylang-Ylang.
Diese dezent-frische, elegante, zart florale Note bekommt in der Herznote die, ebenfalls altbekannte, Unterstützung von Jasmin und Mairose um in der Basisnote mit Bourbon-Vanille, Sandelholz und Vetiver geerdet zu werden.
Durch die enge Anlehnung an das Original (hier wurden lediglich ein paar Aromen der Ursprungsversion weg gelassen!), scheint es, als hätte man eine etwas jüngere, spritzigere Fassung des Klassikers vorliegen, die dem Original FAST bis aufs Haar gleicht, aber dabei einen vollkommen eigenen Charakter entwickelt.
Etwas dezenter als der Klassiker und nicht ganz so lange anhaltend wie dieser, wird „Chanel No5 Eau Premiere“/Chanel auch für die Damen tragbar, die den Klassiker liebten, aber als etwas ZU intensiv empfanden.

chanelno5premiere01

Fazit:
Wahrscheinlich kennt fast jede Dame und sehr viele Herren den unverwechselbaren Duft des absoluten Klassikers „Chanel No5“:
Mich begleitete er von frühester Kindheit an, da dies der bevorzugte Duft meiner Mutter ist und sie diesen zu nahezu jedem Anlass von meinem Vater geschenkt bekam.
Daher verbinde ich mit diesem Duft ein Gefühl von „Zu Hause“, Familie, Kindheit und vielen schönen, unbeschwerten Erinnerungen- all diese Emotionen löst auch „Chanel No5 Eau Premiere“/Chanel aus:
Als „leichte“ Version zum ursprünglichen Klassiker von 1921, „Chanel No5“, kreiert von Ernest Beaux, hielt sich Monsieur Polges sehr eng an die Ursprungsversion und schaffte es dennoch, der „Eau Premiere“-Version seinen Stempel aufzudrücken:
Zarter, als der Klassiker, etwas dezenter und etwas weniger „gediegen“ und somit auch für viele sehr junge Damen interessant, verhalf Monsieur Beaux dem Klassiker zu vollkommen neuem Ruhm und Glanz.
Interessant für Damen fast jeden Alters und Typs, extrem elegant und dennoch- dezent dosiert- absolut Alltags- und Jobtauglich, ist dieser Duft ganz sicher ein Statement für Stil und Klasse- und bedarf keiner weiteren Worte!

„Chanel No5 Eau Premiere“/CHANEL



● Kirschlolli für meine Haut ●

glossy06

„My red carpet is cherry“/Fruttini
Body Scrub 200ml/4,- (haut-pflege-kosmetik.de)

“Fruttini”, 1994 gegründete Marke de s Unternehmens “Aldo Vandini” steht für junge, frische Körperpflege mit witzigen Flakons und frevhen Duftrichtungen.
Mein „My red carpet is cherry“/Fruttini Body Scrub ist Bestandteil der aktuellen “Glossy Box Young”, die unter dem passenden Motto „Fruitilicious!“ steht:

glossy01

Verpackung:
Ganz im typisch-bunten, quietschig-fröhlichen, frechen „Fruttinistyle“ präsentiert sich auch dieses Früchtchen:
Eine kirschrote Kopfstandtube, verziert mit reliefartigem Oberteil in Glitzergold und witzigem Kirschdruck.

Herstelleraussage:
*Heute zieh ich alle Blicke auf mich. Ich bin der Star unter den Sternchen. Darf ich mal vorbei – ich steh auf der Gästeliste.
My red carpet is cherry – duftendes Body Peeling für ein einzigartiges Hautgefühl mit elegantem Kirsch-Duft.
Sanft peelend. Vegan. Dermatologisch getestet.*(fruttini.de)
glossy04

Inhaltsstoffe:
Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Glycerin, Cocamidopropyl Betaine, Perlite, Acrylates Copolymer, Sodium Chloride, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Parfum, Coco-Glucoside, Glyceryl Oleate, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Lecithin, Phenoxyethanol, Sodium Benzoate, Benzyl Alcohol, Potassium Sorbate, Coumarin, CI 16185, Citric Acid, Sodium Hydroxide, Sodium Sulfate
glossy07

Aussehen/Konsistenz/Geruch:
„My red carpet is cherry“/Fruttini Body Scrub ist ein transparent-rotes Gel mit gut erkennbaren, weißen, relativ groben Peelingkörnchen und einem unwiderstehlichen Kirschenaroma.

Anwendung/Hautgefühl:
Wie nahezu jedes Body Scrub, gebe ich auch dieses in der Dusche auf die feuchte Haut und benötige dafür nicht viel:
Eine etwa Walnuss große Menge reicht vollkommen.
Ich massiere das Scrubgel vorsichtig auf den angefeuchteten Hautpartien und brause danach gründlich nach.
Das Hautgefühl ist samtig-weich, auch kleiner Unreinheiten werden relativ gründlich entfernt oder geglättet, allerding trocknet das Body Scrub (wie alle derartigen Produkte) trockene und/oder empfindliche Haut ein wenig aus, so dass anschließend Feuchtigkeitspfleg in Form von Öl, Lotion, etc. notwendig ist.
Bemerkenswert ist der faszinierende Kirschduft, der auch nach dem Abspülen dezent und unaufdringlich, aber wahrnehmbar auf der Haut haftet:
Dieser löst Kindheitserinnerungen an Sommerferien im Schwimmbad mit Kirschlutscher, Kirscheis und tonnenweise frischen Kirschen aus- herrlich und nicht unangenehm künstlich, sondern richtig lecker und mit absoluter „Gute-Laune“-Wirkung, TOP!
glossy05

Fazit:
Wer Body Scrubs generell mag und frische, freche Düfte liebt, kann mit „My red carpet is cherry“/Fruttini Body Scrub ein richtig tolles, gründlich peelendes Produkt zu sehr günstigem Preis erwerben. 🙂



GLOSSYBOX

● UNBOXING Glossy Box Young Beauty Fruitilicious! ●

glossy02

„Glossybox Young Beauty“/Glossybox
www.glossybox.de
Abobox/ 2-monatlich 9,95

Wie berichtet, beziehe ich seit einiger Zeit die „Glossybox Young“/Glossybox und da die letzten Ausgaben wieder durchweg ganz nett waren, beschloss ich, mir die nächsten Ausgaben genauer zu betrachten um dann zu entscheiden, ob ich das Abo (für das ich mich eigentlich inzwischen als zu alt betrachte) bestehen lassen würde.
Nun kam eben die erste Ausgabe des Jahres 2016 herein getrudelt, die unter dem Motto „FRUITILICIOUS!“ steht:
Verpackung:
Wie immer kam die Box in einem Päckchen.
Darin befindet sich die übliche weiße Pappschachtel und ein smaragdgrün-weißes Säckchen.
glossy01

Inhalt:
Neben den üblichen Flyern konnte ich eine Menge unterschiedlichster (und in diesem Monat erstaunlicher!) Produkte aller Art aus dem Säckchen ziehen:
glossy03

Das preislich wertvollste Produkt, ein „My Red Carpet Is Cherry Body Scrub“/Fruttini für knapp 4,-/200ml, ist leider gar nicht mein Fall:
Obwohl ich generell die witzig-fruchtigen „Fruttini“ Produkte mag, kann man mir mit Body Scrubs keine Freude machen, ich mag die Dinger einfach nicht!
glossy05

An zweiter Stelle kommt mein persönliches Highlight der ganzen Box:
„Visibly clear Pink Grapefruit Reinigungstücher“/Neutrogena.
Die enthaltenen 25 Tüchlein kosten im Handel stolze 3,- und da ich immer Riesenmengen dieser Tücher benötige, kommen sie genau richtig 🙂
glossy08

Das dritte Produkt, „Coco Nilla 100% Natural Lip Balm“/Bee Natural kostet im Handel knapp 2,30.
Ich kenne und mag die lecker-cremigen Lippenpflegestifte von Bee Natural und habe schon mehrere Sorten davon testen können.
Als Kokosfan erfreut mich dieser Stick besonders und darüber freue ich mich auch richtig.
glossy18

Produkt Nummer vier ist für mich nicht wirklich interessant, da ich dekorative Kosmetik zu selten benutze.
Hier habe ich einen „Eyebrow Stylist“/Rival de Loop Young für knapp 2,- in einem mittleren Braunton- na ja.
Ich finde die Marke RdeL Young nicht so spannend und Produkte für die Augenbrauen eher übertrieben und überflüssig.
glossy12

Am seltsamsten aber ist das fünfte Produkt:
Eine Probepackung mit 4 (vier!!!) „Peach Young Tampons“/Peach World, die einem Wert von knapp 0,60 entsprechen- nicht ernsthaft, oder?
DAS als vollwertiges fünftes Produkt anzusehen, fällt mir- gelinde gesagt- mehr als schwer!
Auch benutzen nicht alle Mädchen/Frauen Tampons, was aber bei dem Preis auch nicht weiter ins Gewicht fällt!
glossy16

Last-but-not-least durfte ich noch ein zusätzliches Überraschungsprodukt auspacken, das mich wieder ein klein wenig versöhnte:
„Get freaky! Lipgloss“/uma im Wert von knapp 3,-
Zwar nicht so ganz meine Farbe, aber im Sommer zu brauner Haut sicherlich ganz hübsch.
glossy22

Fazit:
Mit einem Wert von noch nicht einmal 15,- ist diese Box nicht im Ansatz hochwertig oder auch nur der Rede wert.
Auch sind die einzelnen Produkte durchweg preiswerte Drogeriediscounterteile- mit Ausnahme der wirklich hochwertigen Tücher von Neutrogena.
Gebrauchen kann ich lediglich die Tücher und den Lipbalm- eventuell noch gelegentlich das Zusatzprodukt, aber der Rest der Box ist bei mir durchgefallen- für mich die uninteressanteste „Young Beauty Box“, die ich je hatte 🙁


GLOSSYBOX



Zum TV Spot von GLOSSYBOX

● Verehrung ●

diorjadore02

„J`adore“/Christian Dior
EdP 30ml/50,- (douglas.de)

“Dior”, 1946 von Christian Dior und Marcel Boussac gegründet, schoss, dank des überragenden Talents Christian Dior in Rekordgeschwindigkeit in die oberste Liga französischer Couturierskunst.

Damen der gehobenen Gesellschaft, Politikergattinen und Damen aus der luxuriösen Glamourwelt des Films wurden zu treuen Kundinnen- ebenso wie einige Damen der europäischen Adelshäuser.
Nach den langen, entbehrungsreichen Kriegsjahren traf Dior mit seinem feinen Gespür für Eleganz, feminine Schnitte und luxuriöse Materialen genau den Nerv der Zeit und avancierte schnell zum gefeierten Star der Branche.

1947 bereits kam die Marke „Christian Dior Parfums“ hinzu und eroberte mit dem, im selben Jahr lancierten, Duft „Miss Dior“ auch die Duftwelt.

„J`adore“/Christian Dior wurde 1999 lanciert und entstammt dem genialen Näschen von Calice Becker.

Werbeaussage:
*Die Verkörperung absoluter Weiblichkeit in einem großzügigen, fruchtig-floralen Bouquet, dessen Reichtum Dior als Inspirationsquelle dient. J’adore vereint mit den Düften des Ylang Ylang von den Comoro Inseln, der Damaszener-Rose und der Jasminblüte die wertvollsten Inhaltsstoffe aus dem Blütengarten. Die sinnlichen, weiblichen Formen des Amphorenflakons machen diesen Duft endgültig zur Legende.*(douglas.de)

Flakon:
Ich besitze eine wundervolle Duftprobe in kleiner Phiole, der Originalflakon ist hingegen wunderschön:

„J `adore“/DIOR EdP ist in einen bezaubernden, schlanken, leicht bauchigen Glasflakon gehüllt, der das Bild der „J `adore“ Linie maßgeblich prägte:
Elegant durch und durch, sehr edel und in seiner Schlichtheit bezaubernd schön.
Gekrönt von einem langen, schlanken „Hals“, goldfarbene, der auf der Spitze eine kleine Glaskugel trägt.

diorjadore03

Duft:
Vorweg:
„J`adore“/Christian Dior EdP zählt seit langer Zeit zu meinen absoluten Lieblingsdüften und daher freue ich mich immer wieder, wenn ich ein Pröbchen dieses Luxusduftes ergattern kann:
Gerne auch ein klein wenig großzügiger dosiert „bade“ ich regelrecht in diesem herrlichen Duft, der dank seiner zarten, femininen Eleganz kaum zu intensiv dosiert werden kann und daher nicht Gefahr läuft, penetrant zu wirken!
Bereits die wundervoll liebliche Kopfnote mit Aromen von Ylang-Ylang und zarten Gräsern und Blüten hüllt mich in eine dezent frische, sehr liebliche, weiche Duftaura, die sich noch in ihrer vollen Schönheit entfalten wird.
Die Herznote wird von Damaszener-Rose dominiert und ergänzt die liebliche, weiche Kopfnote samtig und elegant, bis diese schließlich in Jasmin-Sambac und Sandelholz in der Basisnote aufgefangen wird.
Insgesamt ein durch und durch weicher, samtiger, feiner und floraler Duft, der seine Trägerin umhüllt wie ein zartes Seidentuch.
diorjadore01

Fazit:
Für mich gibt es kaum einen Duft, der in seiner zarten Eleganz, lieblich-feinen Femininität und fragilen Blütenfülle auch nur annähernd an „J `adore“/DIOR EdP heranreicht- dieser Duft stellt für mich den Inbegriff hoher Parfumeurskunst dar und ist für nahezu jeden Typ jeden Alters zu jeder Gelegenheit tragbar- einziger Wermutstropfen:
Der Preis.
J`ADORE


Douglas

● Irish Stew mit Guinness ●

Stew02

Da im Winter herzhaft-deftige Gerichte am besten schmecken, tische ich hin und wieder ein aromatisch-deftiges „Irish Stew mit Guinness“ auf- im Gegesatz zum „echten“ Stew verwende ich hierfür jedoch Rindfleisch statt fettem Hammelfleisch 😉
Stew03

Zutaten:
500g Rindergulasch
2 große Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden
2 Esslöffel Öl
2 Knoblauchzehen in kleine Würfel schneiden
1 Suppenbund (2große Möhren, Sellerie, Petersilie- Porree wird NICHT benötigt!) putzen und in grobe Stücke teilen
6 große Kartoffeln (festkochend) schälen und vierteln
1 mürber Apfel schälen und in grobe Würfel teilen
3 Esslöffel Tomatenmark
1 Flasche Guinness
250ml Apfelsaft
3 Brühwürfel
3 Lorbeerblätter
3 Wacholderbeeren
2 Pimentkörner
2 Nelken
Salz, Pfeffer, Paprika
2 Teelöffel Zucker
1 Esslöffel getrockneter Majoran
1 Bund Petersilie (glatte ist aromatischer!) hacken
Stew04

Zubereitung:
In einem großen Bräter oder Schmortopf das Öl heiß werden lassen und das Fleisch (evtl. portionsweise) anbraten.
Zwiebeln und Suppengemüse dazugeben und kurz mit anrösten.
Tomatenmark dazugeben und auch kurz unter Rühren anrösten.
Mit ½ Flasche Guinness ablöschen, Brühwürfel dazugeben, Knoblauch und Gewürze mit hineingeben, aufkochen.
Restliches Guinness auffüllen, leise simmernd schmoren lassen.
Wenn die Flüssigkeit weit eingeschmort ist, mit Apfelsaft auffüllen, so ca. 1,5 Stunden leise schmoren lassen, dann die Kartoffelstücke und Apfel dazugeben.
Weitere 1,5 Stunden leise schmurgeln, mit Zucker, Salz, Pfeffer und evtl. Paprika abschmecken und kurz vor dem Servieren die Petersilie unterrühren, kurz durchziehen lassen und als dickes Ragout servieren.
Dazu warmes Bauernbrot oder Baguette reichen.
irishstew