🍝 American Goulash 🍝


Witzigerweise gibt es wohl (fast) nur in Deutschland klassische „Spaghetti Bolognese“- in Italien ist es „Ragu a la Bolognese“ und wird zu Pasta oder Brot gegessen, denn Spaghetti sind eigentlich gar nicht so gut geeignet, die doch recht üppige Sauce zu transportieren und in den USA gibt es ein Gericht namens „American Goulash“, das mit unserem Gulasch so gar nichts gemein hat, dafür aber extrem einer üppigen Bolognese ähnelt.
Größter Unterschied hierbei ist, dass die Pasta (vorzugsweise Hörnchennudeln o.ä.) direkt mit dem Hackragout vermengt wird.
Da wir Hackfleischgerichte, Pasta und auch amerikanische Küche sehr mögen, liegt es auf der Hand, dass ich „meine“ Version eines „American Goulash“ zubereitet habe 




Zutaten für ca. 4-6 Portionen:
500g Mett o. Hackfleisch (ich verwende Schweinemett, da es saftiger und würziger ist)
3-4 Scheiben geräucherter Schinken/Bacon
1 Suppenbund (Porree anderweitig verwenden)
2 große Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 Tube/Dose mehrfach konzentriertes Tomatenmark
1 Dose gehackte Pizzatomaten
1 Tetrapack passierte Tomaten
150ml Weißwein
100ml Cola
100ml Orangensaft
150ml sehr kräftige Brühe oder 2-3 Brühwürfel/Brühepulver
2 Brühwürfel
1 EL Balsamicoessig
2 Lorbeerblätter, 4 Wacholderbeeren, 2-3 Nelken, Prise Zimt, Prise Muskat
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Thymian, Majoran
Prise Zucker
1-2 EL Milch
Olivenöl
Pasta nach Wunsch, frischer Parmesan

Zubereitung:
Schinken sehr fein würfeln.
Gemüse putzen und komplett grob würfeln.
In einem Topf Öl heiß werden lassen und die Schinkenwürfel kross ausbraten, Hackfleisch dazu geben und krümelig anbraten. Die gewürfelte Zwiebel und das fein gewürfelte Gemüse dazugeben, kurz andünsten, Tomatenmark mit anrösten, Knoblauch dazu geben und mit etwas Wein ablöschen.
Mit Cola und etwas Saft aufgießen, passierte Tomaten und gehackte Tomaten, Lorbeerblätter, Nelken und Wacholderbeeren in einen Teefilterbeutel oder Teeei geben (so kann dieses am Schluss besser wieder herausfischen), zum Ragout geben.
konzentrierte Brühe/Fond oder Brühwürfel hinzufügen, Gewürze und Kräuter dazugeben, leicht simmern lassen und nun auf kleiner Flamme mindestens 1 Stunde (besser 2 Stunden) ganz leicht dicklich einköcheln, dabei gelegentlich umrühren und bei Bedarf mit wenig Flüssigkeit (Saft, Wein o. Wasser) auffüllen.
Inzwischen Pasta garen (al dente).
Ragout erneut mit Salz, Pfeffer, Paprika, Muskat, Zimt, Thymian, Oregano und etwas Zucker abschmecken, mit wenig Balsamico und etwas Milch abrunden und mit der gekochten Pasta gut vermengen, mit frisch gehobelten Parmesanspänen bestreuen und heiß servieren.