🍔 Zwiebelhackbraten 🍔


Im Sommer darf es gerne schnell gehen und nach Möglichkeit auch kalt noch schmecken, daher sind Frikadellen, Hackbraten, etc. immer eine gute Idee.
Obwohl ich ja generell nahezu komplett ohne „Tütchen“ koche, gibt es doch zwei Ausnahmen, die in meinem Vorratsschrank nie fehlen dürfen:
Brühwürfel und- tadaaaa- Hackfix 😉
Ich habe 25 Jahre lang meine Frikadellen komplett selbst zubereitet, bis ich durch Zufall entdeckte, dass diese mit Hackfix genauso schmecken wie früher bei Oma und ich es daher jetzt fast immer verwende- es schmeckt uns einfach 😉
Nun bin ich in einer Rezeptzeitschrift kürzlich auf eine Variante mit Zwiebelsuppe als Würzbasis für „Zwiebelfrikadellen“ aufmerksam geworden, die ich sofort zu einer Hackbratenversion mit Paprika, Tomaten, etc… abwandelte und das Ergebnis ist richtig lecker:
Ein supersaftiger Hackbraten, dabei sowohl warm als auch kalt schön schnittfest und sehr, sehr lecker 🙂


couch_gdn_320x50_Mobile_Banner.jpg

Zutaten für ca. 4-6 Portionen:
500g Hackfleisch
1 Tüte Zwiebelsuppe
1 Paprikaschote
einige Cocktailtomaten
1 Ei
1 EL Senf
1 EL BBQ Sauce o. Ketchup
ca. 50-75ml Flüssigkeit (Milch, Sahne, Brühe)
1-2 EL Haferflocken

Zubereitung:
In einer großen Schüssel die Zwiebelsuppe mit Ei, Senf, Sauce und etwas Flüssigkeit (ich nehme gerne Buttermilch oder Kaffeesahne) übergießen.
Paprika und Tomaten waschen/putzen und fein würfeln, ebenfalls dazu geben, alles mit dem Hackfleisch gut verkneten und eventuell Haferflocken untermische3n, falls die Masse zu „glitschig“ ist.
In einer Kastenform (oder als Laib geformt auf einem Backblech mit Backpapier) im vorgeheizten Backofen (ca. 180 Grad) etwa 30 Minuten goldbraun backen- wirklich lecker 😉


standard-728x90