🍌 BANANAAAAAAAA 🍌


„Banana Powder“/RdeLYoung, ca. 3,- (rossmann.de)

BANANA POWDER
Rival de Loop Young

Rival de Loop“, Rossmanns Eigenmarke im Pflege-und Beautybereich, überzeugt stets mit qualitativ hochwertigen Produkten zu durchaus moderaten Preisen.
Die Schwesterlinie „Rival de Loop Young“ wendet sich- wie der Name sagt- mit hippen, trendy Farben und Produkten an die jüngere Kundschaft.
Daher verwundert es nicht, dass mein „Banana Powder“/RdeLYoung Bestandteil der Glossy Box „Young Edition“ war, die zuletzt unter dem Motto „PARTYTIME“ einige schöne Dinge für mich bereithielt.
Ich hatte bislang schon einige interessante Berichte über sogenannte „Bananen Puder“ gehört, die ja die derzeitigen Lieblinge unter Bloggern und Beautyvictims sind, getestet hatte ich diese aber bislang noch nicht- das konnte ich nun endlich in Angriff nehmen:

Verpackung:
Schlichtes, transparentes Kunststoffdöschen mit gelbem Deckel und dazu gehörender Puderquaste- finde ich sehr schön 🙂

Aussehen/Konsistenz/Geruch:
Der hellgelbe Puder ist sehr fein, hat eine seidige Konsistenz und duftet- NACH BANANEN!
ist das zu fassen? Ich bin ja so was von entzückt 🙂

Inhaltsstoffe:
Talc, Aluminium Starch Octenylsuccinate,Mica, Magnesium Stearate, Silicia, Hexyl Cinnamal, Caprylyl Glycol, Phenoxyethanol,Hydrolyzed Collagen, Parfum, Hexylene Glycol, Eugenol, D-Limonene, Ci 19140, Ci 16035.

Anwendung/Optik/Haltbarkeit/Entfernen/Verträglichkeit:
Zur Anwendung dieser Bananenpuder gibt es im Internet diverse Tutorials, da sie auf unterschiedliche Arten eingesetzt werden können- ich bevorzuge die „Baking Methode“ um damit dunkle Augenringe zu kaschieren:
Dafür wird zunächst auf dem gereinigten und gepflegten Gesicht großzügig farblich passender Concealer als größeres Dreieck unter den Augen verblendet und danach SEHR GROSSZÜGIG dick mit dem Bananenpuder bestäubt.
Hier sollte eine gelbe, pudrige Schicht erkennbar sein, die nun ca. 10 Minuten „gebacken“ wird, d.h. durch die Körperwärme schmilzt der Puder und wird mit dem Concealer zu einer Einheit „gebacken“.
Danach werden die Puderreste sorgfältig (geht am besten mit einem Fächerpinsel!) weggefegt und sanft zu den Seiten hin verblendet- voila, der perfekte Teint!
Ich muss gestehen, dass ich diese Technik zunächst ein wenig üben musste, damit ich ein schönes, ebenmäßiges Bild erhielt und musste sowohl mit dem passenden Concealer für meinen Hautton als auch mit dem richtigen Auftrag von Concealer und Puder ein wenig experimentieren, kann aber sagen, dass sich das Üben gelohnt hat- ich bin inzwischen ein Fan dieser Kombination 😉
Die Haltbarkeit ist wirklich gut und entfernen lässt sich die gesamte Schicht einfach und rückstandslos mit Reinigungsmitteln nach Geschmack- ich bin ja ein Fan von Mizellenwasser 😉
Unverträglichkeiten traten nicht auf.

Fazit:
Auch wenn das „Backen“ etwas zeitaufwändiger ist, lohnt sich der Aufwand, da der Effekt ein wunderschöner, ebenmäßiger Teint ohne dunkle Augenschatten ist- der Bananenduft sorgt sofort für gute Laune und der Preis ist unschlagbar- TOP 🙂