❖ Lady in Red ❖

„Jette Red“/Jette Joop
EdP 50ml/40,- (douglas)



douglas.de

Jette Joop, geboren als Henriette Elisabeth Joop in Braunschweig, Tochter von Wolfgang Joop, entdeckte ihre Liebe zu Kunst und Design schon früh:
Nach Studien (Industriedesign u.a.) in der Schweiz und Kalifornien, arbeitete Sie bereits in den frühen `90ern für Barry Kieselstein-Cord und Ralph Lauren in New York.
Zurück in Hamburg gründete Sie 1996 ihre eigene Firma „Jette Joop Europe“- inzwischen „Jette“ und machte sich schnell einen Namen mit ihren klassisch-modernen Schmuckkreationen.
Hinzu kamen im Laufe der Zeit Schuhe, Taschen, Damen- und Herren-Mode und Parfum!
„Jette“ wurde 2015 laciert und zählt bereits jetzt zu den „Klassikern“ des Labels.
Meine 10ml Sondergröße EdP war Bestandteil des Adventskalenders 2016 von „Douglas“:

Werbeaussage:
*JETTE RED Eau de Parfum. Der exklusive Duft für Frauen, die ihre weibliche Sinnlichkeit entflammen. Faszinierend, provozierend und zugleich von einer lässig-modernen Eleganz. Ein Appell für mehr Sinnlichkeit, Weiblichkeit und Leidenschaft. Eine Hommage an das sinnliche und aufregende Leben. JETTE RED: dare to wear RED.*(douglas)

Flakon:
Meine 10ml Ausgabe ist ein schlichter Taschensprüher, der Originalflakon ist dagegen ein echter Hingucker:
Ein rubinroter Glasflakon, geschliffen wie ein Edelstein, mit passendem Verschluss- sehr edel und schön.

Duft:
Da ich generell die „Jette Joop“ Düfte mag, war ich auf diesen sehr gespannt, dosierte aber sehr sparsam, da ich weiß, dass ihre Düfte meist recht intensiv und haltbar sind- so, wie sich schnell herausstellte, auch hier!
Den Auftakt machen in der Kopfnote Mandarine, Himbeere und Davana (ein Beifussgewächs), was dem Duft einen eher frischen, fruchtigen Beginn bescheren, der in der Herznote jedoch sehr schnell, üppig und ein wenig schwülstig, von Orangenblüte, Rose und (etwas ZU viel) Iris ergänzt werden.
Hier entfaltet sich nun die florale Ebene.
Die Basisnote allerdings lässt den Duft nun tatsächlich schwer, ein wenig überladen und (leider zu dominant) orientalisch wirken und fährt mit Patchouli, Amber und Vanille recht intensive Noten auf.

Fazit:
Leider ist dieser Duft so gar nicht „meiner“:
Schwer, wenig mädchenhaft, sehr orientalisch-üppig und sehr intensiv, ist mir dieser Duft viel zu dominant:
Im Alltag eher nicht zu empfehlen, da er viel zu intensiv wirkt, für besondere Gelegenheiten jedoch in Ordnung, WENN man üppige, schwere, süßliche Orientdüfte mag- für mich eher nicht!



Douglas