♦ Per la donna? ♦

duftdonnavalentino03
„Donna EdP“/Valentino
30ml/46,- (flaconi.de)


„Valentino SpA“, 1960 von Valentino Garavani und Giancarlo Giammetti in Rom gegründet, mit dem Ziel, anspruchsvolle, elegante Haute Couture Damen-Mode für mehr als zahlungskräftige Kundinnen zu kreieren.
Hierbei teilte sich das Duo in den kreativ tätigen Garavani (dessen Name dem Unternehmen seinen Namen gab) und den Geschäftsmann Giammetti auf, was schnell zu einem Erfolg führte.
Namen wie Ornella Muti, Sharon Stone Jacqueline Kennedy, Farah Diba oder Prinzessin Diana verliehen dem Label einen Hauch Glamour, Eleganz und Adel- eine Aura, die den Namen „Valentino“ ungebrochen begleitet.

„Donna EdP“/Valentino wurde 2015 lanciert und von den Parfümeuren Antoine Maisondieu, Sonia Constant und Givaudan kreiert.

Flakon:
Auch von diesem Duft besitze ich die obligatorische Probephiole auf Pappkärtchen.
Der elegante Originalflakon hingegen ist ein eckiger, im `60er Jahre-Stil geschliffener Flakon, der an Whiskeykaraffen aus den Sechzigern erinnert- elegant, streng und luxuriös.
Das rosenfarbene EdP schimmert gut erkennbar durch die geschliffenen Facetten hindurch.
duftdonnavalentino04

Werbeaussage:
*Um die Frau von komplexer Schlichtheit zu kleiden, haben die Parfümeure Sonia Constant und Antoine Maisondieu einen Duft kreiert, klassisch und wandelbar zugleich, der seit jeher existiert zu haben scheint: ein einzigartiges, feinsinniges und leichtes Bouquet, ein verführerisches Zusammenspiel auserlesener Ingredienzen – durch und durch italienisch.
Valentino Donna ist geheimnisvoll, exquisit und zeitlos – wie ein Haute Couture-Stück. Voller Leuchtkraft und Sinnlichkeit stellt der Duft einen Kontrast aus noblen und subtilen Noten dar. Die Rosenessenz, die sich großzügig mit Bergamotte und Iris Pallida-Noten vermischt, lässt den Duft in edlem Glanz und feiner Textur erstrahlen. Warme und intensive Ledernoten verschmelzen mit Patschuli- und Vanilleakzenten und verströmen eine hypnotisierende, edle und unausweichliche Sinnlichkeit.
Der Flakon erweckt das Gefühl von Geschichte und Gegenwart – zeitlos elegant. Er ist nicht nur ein Flakon, sondern steht durch seine starke, haptische Präsenz und außergewöhnliche archetypische Form auch symbolhaft für Valentino Donna.*(flaconi.de)
duftdonnavalentino01

Duft:
Generell bin ich kein o großer Fan der meist üppigen, schweren „Valentino-Düften“, daher dosierte ich auch hier wieder sparsam:
Wie erwartet, ist auch „Donna EdP“/Valentino schwer, üppig und somit möglichst sparsam zu verwenden, da bei diesen Düften der anfangs elegante Duf sonst schnell ins unangenehm Penetrante umkippen kann.
Die Kopfnote, die hier mit Bergamotte eigentlich frisch, zitrisch-spritzig und leicht erscheinen sollte, wird leider von den folgenden Duftkomponenten der Herz- und Basisnote nahezu vollständig geschluckt ist somit kaum noch im Ansatz erkennbar- lediglich eine zarte Spur, die den sehr üppigen Duft wohl ein wenig leichter macht, ist noch gerade so eben erkennbar!
Die Herznote, die mit bulgarische Rose und Iris-Absolue zwei hochwertige, elegante aber auch nicht gerade jugendlich-beschwingte Noten auffährt, verleiht dem Duft seine Damenhaftigkeit, die fast schon ein wenig ans „Matronenhafte“ grenzt und schnell klar macht, dass dieser Duft eher für durchaus ältere Damen geeignet ist und weniger für sehr junge Frauen.
Die Basisnote fährt mit Patchouli, Leder und Vanille typische Basisnoten auf, die den Duft „erden“, ihn haltbarer, schwerer und üppiger machen.
Das ist hier durchaus gelungen, leider wirken diese Noten hier in Kombination mit den etwas „ältlichen“, floralen Noten altbacken, schwer, schwülstig und auf sehr damenhafte Weise durchaus elegant.
duftdonnavalentino02
Fazit:
Dieser Duft ist sicherlich für Damen, die schwere, üppig-luxuriöse Düfte lieben, eine elegante Empfehlung, wer aber eher zarte, blumige Düfte mag, wird von dieser „Alten Dame“ schnell erschlagen:
Schwer, üppig-orientalisch, fast schon leicht penetrant und als Job- oder Alltagsduft viel zu aufdringlich, daher nur eine eingeschränkte 3 Sterne Empfehlung.