● DAS ist keine gehobene Klasse! ●

müllerboxedt01

„Prime League Woman“/s. Oliver EdT
30ml/14,- (parfumdreams.de)


s. Oliver, 1969 als „Sir Oliver“ in Würzburg eröffnet, änderte nach einigen Rechtsstreitigkeiten den Namen 1978 in „s. Oliver“.
Die Marke steht für sportlich-junge Trendmode, die trotz hohen Qualitätsansprüchen im bezahlbaren Sektor bleibt.
Auch die Damen-und Herrendüfte erfreuen sich stets großer Beliebtheit.

Flakon:
In einem Pink, Weiß und Orange gemusterten Karton befindet sich eine schlichte, rechteckige Glasflasche, durch die das pinkfarbene EdT gut erkennbar hindurch schimmert.
Auf dem Flakon befindet sich ein sportives Emblem.
Die schlichte Kappe ist frech und fröhlich in Weiß, Pink und Orange geringelt.

Herstelleraussage:
*Wenn man an Lifestyle denkt, denkt man automatisch an s.Oliver. Konnte sich die Marke zu Anfang vor allem einen Namen mit schicker Kleidung und modischen Accessoires machen, kamen schon bald auch das erste MännerParfum und das erste DamenParfum dazu. Die erfolgsverwöhnte Marke konnte auch hier absolut überzeugen und einen festen Stamm treuer Kunden für sich gewinnen. Das verdankt sie unter anderem auch so tollen Düften wie Prime League Women, einem Eau de Toilette Spray mit blumiger und frischer Note. Nicht nur im Frühling ein großartiges DamenParfum Diese faszinierende Kreation ist das ganze Jahr über ein Duft mit Klasse. Aus der Masse an gewöhnlichen Parfumkreationen sticht das Eau de Toilette Spray schon durch seine raffinierte Komposition hervor: Pomelo, Freesie, ein Hauch der lieblichen Pfingstrose, grüne Blätter und fruchtige Mango, eine dunkle Note Moschus und Amber, die eine interessante Tiefe verleihen, und dazu Vanille. Es ist wie ein Frühlingstag in Duftnoten komponiert: süß, verheißungsvoll, mit einer Spur Abenteuer und geradezu überschäumender Lebendigkeit.*(parfumdreams.de)

Duft:
Bislang kannte ich nur Herrendüfte von „s. Oliver“,war daher auf den Test dieses Damenduftes sehr gespannt und dosierte zunächst wieder eher vorsichtig:
Schnell konnte ich feststellen, dass dieser Duft eine nicht allzu hohe Intensität besitzt und (glücklicherweise) auch eher schnell verfliegt- mir sagt dieser leicht stechend-fruchtige Duft nämlich gar nicht zu:
Die Kop0fnote erscheint zunächst mit Pomelo, Mango und grünen Blättern noch ganz spritzig und dezent zitrisch, schlägt aber schnell ins sehr künstlich-fruchtige um und wird kopfschmerzerregend süßlich:
Die Herznote, die mit Freesie und Pfingstrose eher liebliche Blütennoten beinhaltete, kann sich gegen den inzwischen fast stechend obstigen Duft nicht behaupten- zu sehr vermischen sich fruchtige Aromen der Kopfnote mit schwülstig-zuckrigen Noten der Basis, die mit Amber, Moschus und Vanille diesem klebrigen Duft das „Sahnehäubchen“ aufsetzt!
Üppig, bombastisch, sehr süß, sehr künstlich und an Raumsprays erinnernd, sagt mir dieser sehr „junge“ Duft nicht zu!
müllerboxedt02

Fazit:
Hier ist Nomen definitiv NICHT Omen:
Dieser Duft spielt bestenfalls Kreisklasse aber niemals „Premier League“!
Für sehr junge Mädchen mit Hang zu süßlichen Bonbondüften vielleicht ganz nett, wer aber eher dezente Blütendüfte oder dezente Zitrusdüfte bevorzugt wird mit diesem Fruchtsaftcocktail nicht wirklich glücklich!
Ganz knapp noch drei Sterne, da hier neben netter Verpackung auch ein wirklich günstiger Preis gegeben ist.