🍔 Amerikanische Fleischbrötchen nach „Pulled Pork“-Art 🍔

blogpork03
Fastfood, besonders im amerikanischen Style, ist bei uns recht beliebt, daher serviere ich diese SpezialitĂ€ten sehr gerne „homemade“:

Hier eine Abwandlung des typisch amerikanischen Grillgenusses „Pulled Pork“, bei welchem durchwachsenes Schweinefleisch auf dem Grill bei niedrigen Temperaturen stundenlang vor sich hin schmort, bis es eine Konsistenz hat, die sich mit einem Löffel zerdrĂŒcken lĂ€sst.
Hier meine Variante mit magerem Schnitzelfleisch aus dem Backofen:
blogpork02

Zutaten fĂŒr ca. 6-8 Brötchen:
500g Schnitzelfleisch in Scheiben (ca. 4 große Schnitzel)- typisch amerikanisch nimmt man fetteres Fleisch, wie z.B. Nacken oder Schulter, da dieses weniger trocken wird!!
2 Esslöffel Öl
250ml Cola
150ml Barbecuesauce
2 Esslöffel Worstershiresauce
1 Esslöffel Zucker (wenn möglich brauner Zucker oder Rohrzucker)
2 Knoblauchzehen
1 Esslöffel mittelscharfer Senf
1 Esslöffel gekörnte BrĂŒhepulver
grober Pfeffer, Majoran, Thymian, gem. Chilischoten
einige Spritzer Tabasco

zusÀtzlich:
6-8 „Hamburger buns“( weiche Hamburgerbrötchen, mit oder ohne Sesam)
„Cole slaw“ (Krautsalat amerikanische Art mit Karotten)
Hamburgersauce o. Majonnaise
Barbecuesauce
eingelegte Gurkenscheiben (z.B. dĂ€nische Art fĂŒr Hamburger)
1 rote Zwiebel
blogpork01

Zubereitung:
Fleisch waschen, trockentupfen und in eine Auflaufform nebeneinander legen, so dass sich die Scheiben möglichst wenig ĂŒberlappen.
FĂŒr die Marinade Öl, Cola, Barbecue-und Worstershiresauce mit gepresstem Knoblauch, BrĂŒhepulver, Senf, Zucker, KrĂ€utern und GewĂŒrzen sowie Tabasco vermengen und gleichmĂ€ĂŸig ĂŒber das Fleisch gießen so dass deises vollstĂ€ndig bedeckt ist.
Abdecken (Frischhaltefolie) und fĂŒr einige Stunden (am Besten ĂŒber Nacht) im KĂŒhlschrank durchziehen lassen.
Den Backofen auf ca. 140 Grad vorheizen und die von der Folie befreite Auflaufform in den Backofen schieben.
Nun ca. 2 Stunden sanft schmoren, dabei immer wieder ĂŒberprĂŒfen, ob die FlĂŒssigkeit nicht zu sehr eindampft- falls das der Fall sein sollte, zwischendurch mit etwas Cola begießen.
Danach den Ofen auf ca. 100 Grad drosseln und das Fleisch noch weitere 1,5-2 Stunden sanft garen lassen.
Nun die Garprobe machen:
Das Fleisch sollte sich nun mĂŒhelos mit zwei Gabeln auseinander ziehen lassen- falls das noch nicht der Fall ist, etwas lĂ€nger weitergaren, dabei darauf achten, dass das Fleisch nie vollkommen austrocknet!!
Wenn das Fleisch die gewĂŒnschte Konsistenz hat, die erwĂ€rmten Hamburgerbrötchen mittig teilen und die SchneideflĂ€chen mit Hamburgersauce o. Remoulade, Majonnaise etc, bestreichen. Auf die untere HĂ€lfte etwas Krautsalat geben, darauf FleischstĂŒcke schichten.
DarĂŒber Barbecuesauce, Gurkenscheiben und Zwiebelringe geben, zusammenklappen, fertig!
EXTRATIPP:
Falls von der Marinade noch etwas ĂŒbrig ist, bzw. diese nicht beim schmoren komplett verdampfte, schmeckt es besonders gut, diese Sauce dann in einem Topf einkochen zu lassen, ggf. mit etwas Cola und Barbecuesauce auffĂŒllen und dicklich reduzieren lassen.
Warm ĂŒber das Fleisch geben-köstlich ♄