● Mafe- Afrikanisches Ragout in Erdnusssauce ●

mafe04
Da bei uns gerne international gespeist wird, experimentiere ich mit den unterschiedlichsten Küchen dieser Welt und probiere dabei auch gerne ungewöhnliche Kombinationen, die sich häufig als sehr schmackhaft erweisen- so aich das afrikanische Tradionsgericht „Mafe“, ein aus Westafrika stammendes Rindsragout mit Erdnussauce:
mafe03

Zutaten für 4 Personen:
1Kg Rindergulasch (auch lecker mit Lamm oder Huhn gewürfelt)
2-3 Esslöffel Öl
2-3 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
3-4 große Möhren
1 großes Stück Knollenserie
300g Champignons
400g Kartoffeln
2 Esslöffel Tomatenmark
½- ¾ Glas Erdnussbutter cremig
Salz, Piment, Thymian, Paprika, 2 Lorbeerblätter, 3-4 Wacholderbeeren,(Bockshornklee, Kreuzkümmel- oder 7-Gewürze Pulver türkisch)
2 Chilischoten
Zitronensaft
1 Bd. Glatte Petersilie
Brühe
mafe01

Zubereitung:
In einem großen Schmortopf das Öl erhitzen und das Fleisch portionsweise scharf anbraten.
Gewürfelte Zwiebeln und gehackten Knoblauch dazugeben.
Tomatenmark im heißen Fett anschwitzen, mit Brühe auffüllen bis das Fleisch knapp bedeckt ist.
Lorbeerblätter und Wacholderbeeren in Teeei oder Gewürzsäckchen dazugeben, mit restlichen Gewürzen und Thymian pikant abschmecken.
Gut 1 ½ Stunden köcheln lassen, dann die geschälten, geviertelten Kartoffeln dazu geben.
Möhren und Sellerie schalen, in kleine Stücke schneiden, dazu geben.
Fleisch fertig schmoren bis es schön mürbe ist – am besten, bis es sich mit einem Löffel zerteilen lässt, kurz davor (ca. 10 Minuten) die geputzten, geviertelten Champignons dazu geben.
Erdnussbutter einrühren, Sauce sämig einköcheln lassen, mit gehackter Petersilie bestreuen.
Dazu schmeckt Püree aus Süßkartoffeln und Kartoffeln, Fladenbrot oder Basmatireis.
mafe02