● Brauhausgulasch ●

Breadcrumb Navigation

brauhausgulasch04

Was gibt es besseres, als richtig zünftiges Gulasch mit Knödeln?
Richtig!
Und da jetzt im Winter die Gerichte auch mal ein bisschen deftiger sein dürften, brutzle ich für meine Lieben gerne diese deftige Spezialität im „Brauhaus-Stil“
brauhausgulasch02

Zutaten für ca. 4 Portionen:
500g Schweinegulasch
3-4 Scheiben roher, geräucherter Schinken
2 große Zwiebeln
2 große Möhren
200 g Champignons
2 Knoblauchzehen
1 Esslöffel süßer Senf
1 Esslöffel mittelscharfer Senf
1 Esslöffel Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
2 Wacholderbeeren
2 Brühwürfel
0,33l Bier (Pils, Weißbier, Starkbier- nach Geschmack)
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Majoran
Prise Zucker
100g Schmand
1 Teelöffel Speisestärke
½ Bd. Petersilie
2 Esslöffel Butterschmalz
brauhausgulasch01

Zubereitung:
Butterschmalz in einem großen Bräter erhitzen.
Schinken fein würfeln, Möhren und Zwiebeln putzen.
Schinken im Fett anrösten, Gulasch dazu geben und von allen Seiten braun anbraten.
Zwiebeln in Spalten schneiden, Möhren sehr fein würfeln- beides zum Fleisch geben und anrösten.
Senf und Tomatenmark mit anrösten, mit ½ des Biers ablöschen.
Knoblauch zum Fleisch pressen.
Brühwürfel darin auflösen, mit etwas Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Majoran pikant würzen, Lorbeer und Wacholder in einem Tee-Ei o.ä. dazu geben und ca. 1 Std. leise köchelnd gar schmoren, dabei immer wieder Flüssigkeit (restliches Bier und Wasser) angießen, so dass das Fleisch knapp bedeckt bleibt.
10 Minuten vor Ende der Garzeit die geputzten, geviertelten Champignons dazu geben und mit schmoren.
Wenn das Fleisch gar ist, erneut pikant abschmecken, mit einer Prise Zucker abrunden, evtl. mit etwas in kaltem Wasser angerührter Speisestärke leicht binden.
Schmand unterrührten und nicht mehr kochen!
Mit gehackter Petersilie bestreut zu Semmelknödeln servieren, dazu ein kühles Bier servieren- Lecker!
brauhausgulasch03


Banner 729x90 Kochen