● STIFADO- griechisches Zimtgulasch ●

Breadcrumb Navigation

stifado06++
Um dem trüben, grauen, nass-kalten Wetter ein Schnippchen zu schlagen, gebe ich mich beim Kochen Urlaubsträumereien hin und zaubere mit mediterranen Gerichten ein wenig Urlaubsflair auf die Teller:

Heute möchte ich eines meiner absoluten Lieblingsgerichte aus Griechenland vorstellen, direkt von dort importiert-
es handelt sich hierbei um eine Art Gulasch, aber durch die Gewürze und die Zubereitung ist es eben typisch „hellenisch“.

Zutaten für ca 6 Personen:
400g zartes Rind-o. Kalbfleisch
400g Schalotten o. sehr kleine Zwiebeln
Olivenöl zum anbraten
1 Zimtstange
2 Lorbeerblätter
1 größere Zwiebel
ca. 300ml Rotwein ( Tipp: nehmt keinen „Kochwein“, sondern einen etwas besseren und serviert den Rest als Getränk zum Essen!)

1 getr. Chilischote
1-2 Eßl- Rotweinessig
1 Brühwürfel, Wasser
Salz, Pfeffer o. Piment, Paprika edelsüß, etwas Zucker
Ein Bund glatte Petersilie
stifado05

Zubereitung:
Fleisch waschen, trockentupfen und in Würfel schneiden.
Große Zwiebel pelle, in Würfel schneiden.

Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch schön anbräunen lassen.
Gewürfelte Zwiebel kurz mitbraten, aber nicht braun werden lassen. Mit Wein angießen und soviel Wasser dazugeben, daß das Fleisch knapp bedeckt ist.
Brühwürfel dazugeben und die Zimtstange sowie die Lorbeerblätter sssowie Chilischote dazugeben.
Hitze reduzieren und bei kleiner Gradzahl möglichst lange!!!1 ( Ca. 2 Stunden) simmern lassen.

Je länger das Fleisch bei kleiner Hitze schmurgelt, desto zarter wird es. Das ist das Besondere an Stifado: Es soll so mürbe werden, daß es auf der Zunge zergeht!!
Zwischendurch immer wieder wenig Flüssigkeit (Wasser oder auch noch Wein) nachgießen, so daß das Fleisch nicht am Topfboden ansetzt.
stifado02
Kurz vor Ende der Garzeit die inzwischen gepellten Schalotten im Ganzen!!! in wenig Wasser leicht weich dünsten und dann zum Fleischtopf geben.
Mit Salz, Pfeffer o. Piment und Paprika abschmecken.
Lorbeerblätter und Zimtstange rausfischen und nun mit Essig und einer Prise Zucker abschmecken.

Mit gehackter Petersilie bestreuen und am Besten (original griechisch) mit Kritharakinudeln servieren.
Viel Spaß beim Nachkochen, kali orexi
stifado01